18.09.2012 von

Stabillaufschuhe

Laufschuhe für Läufer mit Überpronation

Die Stabil- und Bewegungskontrollschuhe sind für Läufer mit Überpronation. Bei der Überpronation knickt der Fuß des Läufers in der Abrollbewegung übermäßig stark nach innen ein. Dies ist die am häufigsten auftretende Fehlstellung des Fußes. Stabilschuhe verfügen über eine Pronationsstütze in unterschiedlichen Ausprägungen an der Innenseite des Schuhs, die den Fuß stabilisieren und die Überbeweglichkeit verhindern sollen.

4.1 von 5 Sternenbei 73 Bewertungen

Stabillaufschuhe von new balance

Stabillaufschuhe von Scott

Wer kann und sollte einen Stabillaufschuh tragen?

Stabil- und Bewegungskontrollschuhe werden auf geradem Leisten gefertigt und haben nur eine geringe Torsionsfähigkeit. Auch wenn die Hersteller es nicht extra betonen, verfügen die meisten Stabil- und Bewegungskontrollschuhe doch über die gleichen Dämpfungssyteme wie die Neutral-Schuhe.

Wichtig: Da ein leichtes Einknicken nach innen, also eine Pronation, völlig normal ist, sollte der Schuh ein gewisses Maß an Pronation zulassen. Zu stabile Schuhe führen eher zu Verletzungen, als sie zu verhindern. Es gibt keine medizinische oder orthopädische Definition, wo die normale Pronation aufhört und die Überpronation beginnt.

Fazit und Empfehlung

Laufschuhe für mehr StabilitätWer sich einen Stabilschuh zulegen möchte, der sollte im Vorfeld unbedingt abklären, ob er tatsächlich eine Überbeweglichkeit im Bewegungsablauf hat. Dies kann man zum Beispiel im Fachgeschäft durch eine Laufband-Analyse herausfinden. Stabil- oder Bewegungskontrollschuhe sind mit ihren Pronationsstützen ausschließlich für Läufer mit einer Überbeweglichkeit im Knöchelbereich geeignet