Mit unserer Sportartikel-Suche findest Du die Angebote für Sportausrüstung aus hunderten Online-Shops.
Deutschlands große Online-Suche speziell für Sportartikel.
Mit unserer Sportartikel-Suche kannst Du ganz einfach nach Sportgeräten, Trainingskleidung, Bällen und jedem anderen Sportartikel für Deinen Lieblingssport im Internet suchen - wir zeigen Dir die besten Angebote, die wir in mehreren hundert Online-Sportfachgeschäften finden konnten. Mit einem Klick gelangst Du auf die Seite des Online-Shops, in dem Du den Sportartikel kaufen kannst.

Krankheiten

Tinnitus

Tinnitus - wenn eine ständige Geräuschkulisse den letzten Nerv raubt
Bei diesen akustischen Sinneswahrnehmungen, die auf keine äußere Schallquelle zurückzuführen sind und die nur der Betroffene selbst hören kann (daher auch der Begriff 'subjektiver Tinnitus'), handelt es sich um hohe Pfeif- oder Pieptöne oder auch um Zischgeräusche bzw. ein tiefes Brummen. Besonders belastend sind diese Geräuschkulissen, wenn sie über einen längeren Zeitraum anhalten.
 Vor allem in Ruhephasen können diese Geräusche empfindlich stören. Neben der permanenten 'Beschallung' ist für Betroffene vor allem die Tatsache, dass ihr Leiden oft nicht objektiv abgrenzbar ist, psychisch sehr belastend. Dies kann auch erklären, warum sich nach längerem Leiden psychische Probleme einstellen können. Mediziner unterscheiden grundlegend folgende Formen: akute Form: Sie zeigt sich für 1 bis 3 Monate meistens in Zusammenhang mit einer Ohrenerkrankung.subakute Form: Hiermit meinen Ärzte eine Form, die zwischen 3 Monaten und einem Jahr andauern kann.chronische Manifestation: Diese besonders belastende Form meint einen Verlauf, der mehr als 1 Jahr andauert.Darüber hinaus werden noch 4 Grade (I
mehr...

Neurodermitis

Neurodermitis lässt sich nicht heilen, aber lindern
Lange Zeit galt Neurodermitis als Nervenleiden mit Hautaffektation. Daher kommt auch der Name, der sich laut der Apotheken Umschau aus dem Griechischem ableitet (Neuron = Nerv, Derma = Haut und die Endung "-itis" als Kennzeichen für einen Entzündungsprozess) und der sich bis heute gehalten hat, aber mehr und mehr vom korrekteren Begriff "Atopisches Ekzem" abgelöst wird. Weltweit sind Millionen von Menschen betroffen, die Zahl hat sich während der letzten fünfzig Jahre um das Zwölffache erhöht. Mittlerweile gilt als gesichert, dass die Anlage zu dieser unheilbaren, chronischen Hautkrankheit vererbt wird, gemeinsam mit den Anlagen für allergisches Asthma und Heuschnupfen.
mehr...

Schüttelfrost

Oft Anzeichen einer Infektionskrankheit
Schüttelfrost ist die Bezeichnung für ein Kältegefühl, unter dem der Körper vollständig und unkontrolliert zu zittern beginnt. Ziel des Zitterns ist es, die Körpertemperatur innerhalb kürzester Zeit zu erhöhen. Das Zittern ist darauf zurückzuführen, dass die Muskulatur des Skeletts wiederholt und in sehr kurzen Abständen kontrahiert (sich zusammenzieht und wieder locker lässt).
mehr...

Nagelpilz

Nagelpilz erkennen und bekämpfen
Eine Onychomykose, ein Nagelpilz, ist eine sehr häufige Erkrankung. Sie äußert sich durch dicke und verfärbte und dadurch nicht schön anzusehende Nägel. Oftmals entwickelt sich der Nagelpilz aus einem vorangegangen und nicht (ausreichend) behandelten Fußpilz.
mehr...

Nasennebenhöhlenentzündung

Viele verschiedene Symptome möglich
Entzündet sich die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen, spricht der Fachmann von einer Sinusitis. Allgemein bekannt ist die Krankheit als Nasennebenhöhlenentzündung.
mehr...

Rheuma

Sport lindert die Beschwerden von Rheuma
Im Volksmund werden rheumatische Erkrankungen der Gelenke als Rheuma bezeichnet.
mehr...

Windpocken

Windpocken treten nicht nur bei Kindern auf
Varizellen, gemeinhin bekannt als Windpocken, sind eine höchstansteckende, virale Erkrankung. Per Tröpfcheninfektion werden die Windpocken weitergegeben.
mehr...

Übelkeit

Nicht nur in der Schwangerschaft und nach Alkohol
Der medizinische Fachbegriff für Übelkeit lautet Nausea, der umgangssprachliche auch oft flaues Gefühl im Magenbereich. Dabei handelt es sich um eine Befindlichkeitsstörung, die verschiedene Ursachen haben kann.
mehr...

Trommelfellverletzungen

Wie hoch ist das Risiko beim Sport?
Bei einer Verletzung des Trommelfells entsteht entweder eine Ruptur (ein Riss) oder eine Perforation (ein Loch) im Trommelfell. Das kann durch die verschiedensten Dinge, von Sport bis hin zu Gewalteinwirkung, geschehen.
mehr...

Scharlach

Infektionskrankheit nicht nur bei Kindern
Scharlach ist eine bakterielle Infektionskrankheit, an der insbesondere Kinder erkranken. Die Streptokokken Erkrankung wird vor allem durch Husten und Niesen übertragen und befällt die Schleimhäute.
mehr...

Osteoporose

Durch Joggen der Osteoporose vorbeugen
Osteoporose oder Knochenschwund ist die häufigste Knochenerkrankung in Deutschland und wurde laut Apothekenumschau bereits von der Weltgesundheitsorganisation in den Rang der zehn am häufigsten diagnostizierten Krankheiten erhoben. Unterschieden wird dabei zwischen der primären und der sekundären Osteoporose, wobei die sekundäre Osteoporose eine Begleiterscheinung anderer Krankheiten ist oder durch Medikamenteneinnahme verursacht wurde.
mehr...

Norovirus

Norovirus – häufiger Auslöser von Magen Darm Erkrankungen
Die früheren Norwalk like Viren werden heute Noroviren genannt. Sie sind äußerst ansteckend, auf der ganzen Welt vertreten und Auslöser für zahlreiche Gastroenteritiden (Entzündungen im Magen Darm Bereich), die nicht bakterieller Natur sind.
mehr...

Nierensteine

Männer häufiger betroffen als Frauen
Eine Nephrolithiasis betrifft etwa 5 Prozent der Deutschen. Diese entsteht, wenn sich Stoffe, die eigentlich im Harn aufgelöst werden, auskristallisieren. Die Größe der Nierensteine kann von wenigen Millimetern Durchmessern bis hin zu einem Durchmesser von mehreren Zentimetern reichen. Meist treten Nierensteine einseitig auf. Männer sind von Nierensteinen öfter betroffen als Frauen und Kinder.
mehr...

Nasenbluten

Woher kommt es und wie kann vorgebeut werden?
Nasenbluten wird unter Medizinern als Epistaxis bezeichnet. Es kommt sehr häufig vor und ist in den meisten Fällen harmlos, so dass eine medizinische Betreuung nur selten notwendig ist. Mehr als 50 Prozent der Erwachsenen hatten schon mindestens einmal in ihrem Leben Nasenbluten.
mehr...

Nagelbettentzündung

Schmerzhafte Entzündung nicht nur bei Läufern
Eine Nagelbettentzündung ist eine der häufigsten Infektionen der Finger oder Zeh. Unter einer Nagelbettentzündung, auch Paronychie oder Umlauf genannt, versteht man eine Hautinfektion, bei der Finger- oder Zehennägel von Bakterien befallen werden. Dabei können die Nägel direkt oder auch die Umgebung betroffen sein.
mehr...

Multiple Sklerose

Die Krankheit mit den 1.000 Gesichtern
Das ZNS (zentrale Nervensystem) setzt sich zusammen aus dem Rückenmark und dem Gehirn. Ist dieses chronisch entzündet, kann das auf eine Erkrankung an MS (Multiple Sklerose) zurück zu führen sein. Die Multiple Sklerose gehört zu den Autoimmunkrankheiten, da die Abwehrzellen, die eigentlich fremde Stoffe und Erreger angreifen, stattdessen das körpereigene Gewebe schädigen.
mehr...

Mittelohrentzündung

Ohrenschmerzen sind ein erstes Anzeichen
Die Otitis media, allgemein bekannt als Mittelohrentzündung, ist eine Entzündung des Ohrs. Sie tritt plötzlich auf und kann zu ein- oder beidseitigen Ohrenschmerzen führen. Ausgelöst wird eine Mittelohrentzündung in der Regel durch Bakterien, selten durch Viren.
mehr...

Meningitis

Definition und Ursachen einer Meningitis
Eine Meningitis steht für eine Entzündung der Hirnhäute und damit der Bindegewebsschichten. Zu den häufigsten Verursachern zählen Viren und Bakterien. Mit großer Häufigkeit entsteht eine Gehirnhautentzündung durch Meningokokken und Pneumokokken. Bei Neugeborenen können auch andere Bakterien wie Listerien, Darmbakterien oder bestimmte Streptokokken für den Ausbruch der Krankheit verantwortlich sein. Besonders gefährdet sind Kinder oder Menschen, die über ein schwaches Immunsystem verfügen.
mehr...

Lungenentzündung

Gefährlich bei Erwachsenen und bei Kindern
Eine Pneumonie ist die häufigste Infektionskrankheit. Insbesondere in den Wintermonaten erkranken zahlreiche Menschen an einer Lungenentzündung. Risikogruppen sind Kleinkinder, ältere Menschen und Personen mit einem geschwächten Abwehrsystem.
mehr...

Laufen & Krebs

Hilft Laufen gegen Krebs?
Laufen ist kein Wundermittel, das sicher vor einer Krebserkrankung schützt oder durch das sich Krebs so einfach heilen ließe. Viele Studienergebnisse aus den letzten Jahren, die zum Thema Bewegung, Laufen und Krebs durchgeführt worden sind, haben aber deutlich gezeigt, dass Menschen, die regelmäßig eine Ausdauersportart wie Laufen ausüben, seltener an Krebs erkranken als sportlich inaktive Personen. Außerdem konnte nachgewiesen werden, dass sich das Laufen auch positiv auf die Krebstherapie auswirkt und hilft, die Lebensqualität krebskranker Menschen zu verbessern.
mehr...

Keuchhusten

Die hartnäckige Husten-Krankheit
Keuchhusten, der medizinische Name lautet Pertussis, ist eine äußerst ansteckende Atemwegserkrankung, die akut auftritt und vom Bakerium Bordetella pertussis hervorgerufen wird. Zwar ist Keuchhusten laut dem Infektionsschutzgesetz nicht meldepflichtig, einige Bundesländer (Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern) haben jedoch eine freiwillige Meldepflicht vereinbart.
mehr...

Herzrhythmusstörungen

Was tun bei Herzhythmusstörungen?
Bei einer Herzrhythmusstörung schlägt das Herz vereinzelt zu langsam oder zu schnell. Solche Herzrhythmusstörungen kommen relativ häufig vor und sind beim gelegentlichen Auftreten selten ein Grund zur Besorgnis. Leidet ein Betroffener jedoch beständig oder gar dauerhaft unter Herzrhythmusstörungen, so ist der Gang zum Arzt absolut empfehlenswert. Dieser wird den Grund für das unregelmäßige Schlagen des Herzens herausfinden und kann diesen bei Bedarf behandeln.
mehr...

Grippe

Eine der häufigsten Erkrankungen
Die Grippe, auch Influenza genannt, ist eine Infektionskrankheit. Sie tritt akut auf und wird von Fieber begleitet. Auslöser sind Grippe-Viren. In den wenigstens Fällen ist der Verlauf der Grippe wirklich gefährlich, dennoch sollten sich sich unbedingt in ärztliche Behandlung begeben, denn der Körper ist bei einer Grippe stark geschwächt. Neben Medikamenten können auch Hausmittel zumindest die Symptome wie, Fieber und Mattigkeit, erheblich lindern.
mehr...

Gicht

Durch Harnsäure verursachte Stoffwechselerkrankung
Früher wurde die Gicht Zipperlein genannt, sie galt über eine lange Zeit als eine Krankheit der Reichen. Auch, wenn das heute nicht mehr ganz so gesehen wird, ist die Gicht dennoch in Ländern mit einem hohen Lebensniveau deutlich stärker vertreten als in Ländern mit einem niedrigeren Lebensstandard. Das ist jedoch nicht auf den etwaigen Reichtum zurückzuführen, sondern auf die hauptsächlichen Gewohnheiten beim Essen und Trinken.
mehr...

Gerstenkorn

Was tun gegen ein Gerstenkorn am Auge?
Ein Hordeolum ist eine eitrige Entzündung der Schweißdrüsen am Augenlid oder der Talgdrüse im Innenlid. Es entsteht eine pickelähnliche Schwellung, in der sich Eiter ansammelt. Allgemein bekannt ist das Hordeolum als Gerstenkorn.
mehr...

Fußpilz

Lästige und weit verbreitete Infektion
30 bis 70 Prozent der Deutschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter einer Tinea pedis – einem Fußpilz. Damit ist diese Infektion eine der häufigsten in Deutschland, während sie bei Naturvölkern, die vorwiegend barfuß laufen, so gut wie gar nicht existent ist.
mehr...

Diabetes

Wenn der Zuckerhaushalt ins Schleudern kommt
Bei Diabetes, korrekt eigentlich Diabetes mellitus (Übersetzung aus dem Griechischen und Lateinischen: "honigsüßer Durchfluss"), umgangssprachlich auch Zuckerkrankheit genannt, handelt es sich um eine Gruppe von Stoffwechselstörungen. Die beiden Hauptcharakteristika dieser Krankheit sind ein erhöhter Blutzuckerspiegel und das Ausscheiden von Zucker im Harn, was bedeutet, dass der Urin von an Diabetes leidenden Personen einen süßlichen Geschmack aufweist. Ausgelöst wird die Krankheit durch den Mangel an oder die Resistenz gegen Insulin, ein Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird und den Zuckerhaushalt im Blut reguliert (Quelle: wikipedia.de).
mehr...

Bronchitis

Bronchitis: Kann ich mit einer Bronchitis noch Sport treiben
Sind die Atemwege innerhalb der Lunge, die Bronchien entzündet, sprechen Mediziner von einer Bronchitis. Dabei kann die Entzündung akut, im Rahmen eines Infektes auftreten oder chronisch sein. Beide Krankheitsverläufe werden von einem schmerzhaften Reizhusten begleitet, der in der Regel von zähem Auswurf begleitet wird.
mehr...

Bluthochdruck

Die unsichtbare Gefahr für die Gesundheit
Bluthochdruck wird von vielen Medizinern als Volkskrankheit angesehen, da nach aktuellen Schätzungen ca. jeder vierte Bundesbürger betroffen ist. Diese Zahl belegt eindrucksvoll, dass es sich hierbei um ein sehr großes und ernstzunehmendes Gesundheitsproblem in unserer Gesellschaft handelt, zumal das Risiko für Folgeerkrankungen durch Bluthochdruck deutlich zunimmt. Noch alarmierender an dieser Volkskrankheit ist, dass die meisten Betroffen gar nichts davon wissen und der Bluthochdruck so oft unbehandelt bleibt (nur 7-22 % der Betroffenen werden behandelt).
mehr...

Blasenentzündung

Was tun gegen eine Blasenentzündung?
Eine Zystitis, besser bekannt als Blasenentzündung, ist ein Leiden, das besonders Frauen betrifft. Dabei ist entweder die Schleimhaut der Harnblase oder gar die komplette Wand der Harnblase entzündet. Männer bleiben meist von einer Blasenentzündung verschont, da die männliche Harnröhre deutlich länger als die weibliche ist. Die Krankheitserreger können daher nur schwer bis zur Harnblase vordringen.
mehr...

Asthma

Asthma & Laufen: Schließt sich das aus?
Zahlreiche Betroffene und Angehörige von Asthmatikern sind auch heute noch der Meinung, dass sich die Erkrankten körperlich lieber nicht so sehr anstrengen sollten. Schließlich hat beinahe jeder von Asthma Geplagte schon einmal erfahren, dass gerade während intensiver sportlicher Aktivitäten die typischen Asthmasymptome, wie pfeifende Atmung und Luftknappheit gehäuft auftreten können.
mehr...

Arteriosklerose

Mit Sport Arterienverkalkung vorbeugen
Wenn bestimmte Blutgefäße verengt sind, weil sich Blutfette, Bindegewebe, Kalk und Blutgerinnsel an den Wänden der Gefäße ablagern, spricht der Mediziner von einer Arteriosklerose. Der Volksmund bezeichnet diese Erkrankung als Arterienverkalkung.
mehr...