Mit unserer Sportartikel-Suche findest Du die Angebote für Sportausrüstung aus hunderten Online-Shops.
Deutschlands große Online-Suche speziell für Sportartikel.
Mit unserer Sportartikel-Suche kannst Du ganz einfach nach Sportgeräten, Trainingskleidung, Bällen und jedem anderen Sportartikel für Deinen Lieblingssport im Internet suchen - wir zeigen Dir die besten Angebote, die wir in mehreren hundert Online-Sportfachgeschäften finden konnten. Mit einem Klick gelangst Du auf die Seite des Online-Shops, in dem Du den Sportartikel kaufen kannst.

Sightjogging im Ruhrgebiet

Ein Interview mit simply out tours

Im Jahr 2000 entdeckte Melanie Hundacker das Sightjogging für sich und entschied sich einige Jahre später dazu, die sportliche Kombination aus Sightseeing und Hobby auch in ihrer Region, dem Ruhrgebiet anzubieten. Auf Joggen Online erzählt sie uns, wie es dazu kam und was es bei dem extravaganten Laufangebot für Möglichkeiten gibt.
Dieses Interview führte: L. Funke – Januar 2018

Ein Interview mit simply out tours

Melanie Hundacker ist hauptberuflicher Tourguide und Inhaberin einer Guidevermittlung. Unter simply out tours bietet sie verschiedene Touren innerhalb des Ruhrgebiets und seit elf Jahren auch das Sightjogging in verschiedenen Städten derselben Region an. Egal ob ein Besuch in Essen, Bottrop, Hattingen, Duisburg, Dortmund, Gelsenkirchen, Mülheim oder Bochum: Dank des Unternehmens der 45-jährigen, die selbst schon über 25 Jahre läuft, kann fast jede Stadt im Pott laufend unter die Lupe genommen werden. Erfahren Sie mehr darüber im Interview:


Hallo Frau Hundacker. Erzählen Sie mal, wie lang laufen Sie schon?
Das kann ich gar nicht genau sagen, ich bin schon damals mit meinem Vater laufen gegangen. Also schon über 25 Jahre.

Verfügen Sie über einschlägiges Wissen oder besondere Erfahrung in Bezug auf den Laufsport?
Bedingt. Ich beschäftige mich regelmäßig mit Laufanalysen, mit Trainingsplänen eher weniger, da das Sightjogging für mich vornehmlich ein Angebot des Breitensports, bzw. des Sightseeings ist und ich es weniger als hartes Training sehe.

Sind Sie haupt- oder nebenberuflicher Sightjogger?
Ich bin hauptberuflicher Tourguide im Ruhrgebiet und Inhaberin einer Guidevermittlung. Im Zuge dieser Vermittlung bieten wir auch geführte Lauftouren.

Arbeiten Sie dort allein oder haben Sie Partner/innen, bzw. zusätzliche Angestellte?
Ich habe eine Büroangestellte und vier weitere Sightjogging-Guides im Team. Knapp 20 weitere Guides stehen mir zudem für jegliche Touren und Events durch das Ruhrgebiet zur Verfügung.

Seit wann bieten Sie Sightjogging an?
Schon seit über 11 Jahren.

Wie sind Sie auf die Idee gekommen Sightjogging in Ihrer Stadt einzuführen?
Ich war früher beruflich viel auf Reisen und hatte meine Laufsachen immer im Hotel dabei. Leider kannte ich die Orte nicht und wusste daher nie wirklich, wo schöne Laufstrecken zu finden sind und was sich anzusehen lohnt. Dann habe ich im Jahr 2000 das Sightjogging für mich entdeckt. Ich war damals in Hamburg und habe es als wunderbaren Zusammenschluss von Sightseeing und meinem Hobby, dem Laufen, empfunden. Sightjogging-Touren buche ich auch nach wie vor selbst gerne auf Reisen.

Wie ist die Resonanz? Wie viele Touren führen Sie wöchentlich im Schnitt durch?
Die Resonanz ist wunderbar. Die Teilnehmer staunen wie kurzweilig und unanstrengend das Ganze ist. Außerdem genießen sie die Kombination aus frischer Luft, Bewegung und Informationen. „Was, schon vorbei?“ ist ein Satz, den ich sehr häufig höre. Vielen ist nicht klar, dass meine Sightjogging-Guides und ich eben auch echte Stadtführer sind und somit unglaublich viel Wissen mitbringen. Die Erfahrungen im Beruf der Stadtführer kommen uns bei den Touren natürlich zugute.
Wir sind aber nicht unbedingt täglich und unterwegs, das Sightjogging-Geschäft läuft bei uns eher „nebenher“. Häufig werden wir von Gruppen gebucht, die aus der Region kommen. Bei den Touristen hat es sich leider noch nicht so rumgesprochen, dass man Sightjogging nicht nur in New York oder Barcelona, sondern durchaus auch im überraschend schönen Ruhrgebiet machen kann, aber wir arbeiten daran.

Wie lang dauert eine Lauftour beim Sightjogging und wie viele Kilometer umfasst die Strecke?
Wir starten mit einem Mindestzeitumfang von einer Stunde, davon sind ca. 15 min für das Warm-up und Cool-down eingeplant. Touren bis zu zwei Stunden sind ebenfalls buchbar, daneben sind auch längere Touren möglich, in der Regel rollt unser Tourguide dann aber mit einem Rad mit, statt zu laufen.
Das Tempo während einer Tour ist gemäßigt, im Schnitt laufen wir ca. vier bis sechs Kilometer in einer Stunde. Allerdings wird das Tempo – genauso wie die genaue Streckenauswahl – der Gruppe, bzw. dem langsamsten Gruppenmitglied angepasst.

Wo laufen Sie mit Ihren Kunden entlang und welche Sehenswürdigkeiten gibt es unterwegs zu bestaunen?
Das ist ganz verschieden. Wir bieten zum einen Thementouren an, wie z. B. Early-Bird- oder Sonnenuntergangstouren (mit Stirnlampe). Wir bieten außerdem Touren – also Stadtführungen im Laufschritt – u.a. durch folgende Städte des Ruhrgebiets an: Essen, Duisburg, Mülheim, Bochum, Gelsenkirchen, Bottrop, Dortmund, Hattingen usw. Dabei laufen wir auch an den bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten vorbei: Ruhrtal, Baldeneysee/-steig, Unesco Welterbe Zollverein, Siedlung Margarethenhöhe oder Eisenheim, rund um die Villa Hügel, auf diverse Halden, rund um den Gasometer, rund um den Landschaftspark Duisburg Nord, rund um den Phönixsee, Kemnader See, entlang des Rhein-Herne-Kanals, auf den Bahntrassen, zur Kruppgeschichte, Altstadt Hattingen inkl. Henrichshütte oder auch durch den Nordsternpark, um nur einiges zu nennen – je nach Kundenwunsch.

Welche Voraussetzungen muss man für das Sightjoggen erfüllen?
Die Voraussetzungen für eine Teilnahme sind simpel: Man sollte über eine gute Selbsteinschätzung verfügen und wissen, ob ein kontinuierlicher Dauerlauf von ca. einer Stunde machbar ist. Daneben muss die Ausrüstung – Laufschuhe zum Beispiel – selbst mitgebracht werden. Eine Ausnahme bilden Stirnlampen, die können bei uns geliehen werden. Dann noch Lust auf eine geführte Tour und auf geht’s.

Wie würden Sie Ihr Publikum im Allgemeinen beschreiben?
Diese Frage ist schwer zu beantworten. Wir hatten schon mal die Geburtstagsgruppe einer 14-jährigen da, die sich eine Sightjogging-Tour rund um das Unesco Welterbe gewünscht hat – was nicht alle ihrer eingeladenen Freundinnen berauschend fanden. Daneben haben wir auch schon einen Junggesellabschied joggend begleitet, ebenso eine Marathongruppe. Bei den offenen Terminen mischt sich der Teilnehmerkreis von Freizeitjoggern, die bei einer Stunde schon an ihre Grenze kommen bis hin zu Marathonläufern, die einfach die Gegend erkunden und sich dabei bewegen möchten. Von Businessreisenden, Sightjogging-Kollegen aus anderen Städten bis zu Einheimischen ist immer alles dabei.

In welchem finanziellen Rahmen befindet sich eine Sightjogging-Tour bei Ihnen?
Die Touren sind ab 15 € pro Person buchbar (ca. eine Stunde). Wir laufen mit maximal 10 Teilnehmern pro Guide. Exklusiv-Wunschtermine sind ab 60 € (Einzelperson) buchbar.

Haben Sie bestimmte Öffnungs-, bzw. Laufzeiten?
Wir bieten auf unserer Website zu bestimmten Uhrzeiten sogenannte „offene Termine“ an, die dann auf eine Strecke festgelegt sind. Davon abgesehen sind unsere Guides aber jederzeit zu einem persönlichen Wunschtermin und für eine Wunschstrecke buchbar.

Vielen Dank für das Interview, Frau Hundacker.
Quellen und weiterführende Links:
Fotos: simply out tours