8 Kommentare
17.08.2012 von

Wadenzerrung

Wenn es in der Wade zwickt?

Wadenzerrung

Bei einer Wadenzerrung handelt es sich um eine Verhärtung des Wadenmuskels, die sehr schmerzhaft sein kann. Der Wadenmuskel wurde zu stark belastet und ist überdehnt, eventuell sind einzelne Fasern beschädigt, was sich in einem typischen „Ziehen“ äußert. Unnatürliche Bewegungen oder generell eine zu hohe Belastung können eine Wadenzerrung nach sich ziehen. Nicht zu verwechseln ist die Wadenzerrung mit einem Muskelfaserriss oder sogar einem Muskelriss.

Was tun bei einer Wadenzerrung?

Eine Zerrung klingt zwar relativ harmlos, sollte jedoch nicht unterschätzt werden. Viele Sportler neigen dazu, verfrüht mit dem Training anzufangen und riskieren so eine schwerere Verletzung wie einen Muskelriss. Bei allen Komplikationen oder ungewöhnlichen Symptomen sollte stets ein Arzt zu Rate gezogen werden; dieser kann auch helfen die ungefähre Dauer der sportfreien Zeit abzuschätzen. 

Läufer, die sich eine Zerrung in der Wade zugezogen haben, behandeln die Verletzung am besten mit einem Eisbeutel, entzündungshemmenden Mitteln oder legen eine Bandage an. Wer die gezerrte Wade mit einer Bandage umwickelt, muss dabei auf den richtigen Sitz achten. Die Bandage muss zwar so fest sitzen, dass sie die Wadenschmerzen lindert, darf aber durch eine zu feste Wickelung keine Durchblutungsstörungen verursachen.

Als Nachbehandlung haben sich Wärmekompressen und spezielle Formen der Massage bewährt. Nach ein paar Tagen der Ruhe ist es empfehlenswert die Wade leicht zu dehnen. Wer trotz Wadenzerrung weiter trainieren möchte, muss den Bandage auf jeden Fall beim Laufen tragen. Wer sich nur eine leichte Zerrung zugezogen hat, kann in ein paar Tagen wieder trainieren, bei schwereren Fällen muss das Training unter Umständen für Wochen unterbrochen werden. Als Merksatz gibt es die PECH-Regel für die erste Hilfe: Pause, Eis, Compression (Druck), Hochlagerung. 

So beugen Sie einer Wadenzerrung vor

Das wichtigste Mittel, um einer Wadenzerrung vorzubeugen, sind vor jedem Lauf ausreichende Dehnübungen, die auch die Wade berücksichtigen. Eine gut gedehnte und aufgewärmte Muskulatur ist für jeden Sportler sinnvoll. Des Weiteren sollte man darauf achten, die passenden Laufschuhe für seine individuellen Anforderungen zu besitzen. Auch das Pensum spielt eine Rolle, denn wer es mit seinem Trainingsprogramm übertreibt, läuft Gefahr von seinem Körper eine ernsthafte Warnung gesendet zu bekommen. Bei unbekannten Laufstrecken  Vorsicht walten zu lassen und besonders dem Untergrund ein besonderes Augenmerk zukommen zu lassen.

Foto: @ Martin Dimitrov / istockphoto

 

Fazit

  • Eine Wadenzerrung ist eine schmerzhafte Überdehnung des Muskels
  • Pech Regel für schnelle Hilfe, Nachbehandlung mit Massagen und Wärme
  • Nicht zu früh wieder in das Training einsteigen, denn dann droht ein Muskelfaserriss
  • Dehnen und angemessene Anforderungen an die eigene Leistung dienen der Prävention
 
3.4 von 5 Sternenbei 71 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

Array

Wadenzerrung
habe auch immer die Probleme - weis jedoch nicht woher es kommt 1. Umstellung vom Rad auf Laufsaison, 2. Überlastung, 3. Laufschuhe - ich pausiere 1 woche (außer radfahren , schwimmen, massage) und beginne nach 1 woche mit 4 km - 6 km - alle zwei tage steigern , mit stutzen und tapeband - 1 woche arnika-salbe 3x am tag - dann gehts wieder (bis in einem jahr - wo ich die selben probleme bekomme)
Franz
14 Oktober 2013 - 10:37
Herr
Ich bin seit nun mehr als 24 Jahren Arzt in dem Sportinternat in Meldorf, ich bitte die Nachwuchstalente aus unserem Internat etwa 1Std. nach dem Training 2 Gläser Kirschsaft zu trinken, dieser schließt die Muskelporen schneller.
Tingeltangelbob
07 August 2013 - 02:41
Wadenzerrung
Ich habe mir heute bei einem Fußballspiel eine Zerrung an der Wade zugestoßen, jedoch habe ich mich gedehnt und gut aufgewärmt. Kurz dannach waren die Schmerzen weg und ich spielte weiter. Daraufhin wurden die Schmerzen stärker und das linke Bein kam dazu. So musste ich ganz unterbrechen. In 3 Tagen ist schon das nächste wichtige Spiel? Sollte ich pausieren oder bis dahin langsam antrainieren? Danke für jede Antwort :-D
Denis
28 August 2012 - 21:24
Re Hopsi
ich hatte vor einigen Jahren auch immer wieder auftretende Problem mit der Wade. Kaum hatte ich zusätzlich Magnesium genommen, war die Problematik verschwunden. Vielleicht liegt es bei dir ja auch an der Ernährung..
Marc
11 Juni 2012 - 14:58
Die Wade, allerdings nicht die der Nation
Habe die gleichen Probleme wie die beiden Kollegen und muss auch so alle 5-6 Wochen wegen der Wade pausieren. Meine Frage ist nun, welche Laufschuhe ihr empfehlen würdet, denn ich denke, dass diese neben dem Aufwärmprogramm essentiell sind. Bis jetzt konnte mir leider auch kein Fachverkäufer eine zufriedenstellende Antwort liefern. Merci vorab!
Sport Goofy
31 Mai 2012 - 10:44
wadenzerrung
ich habe auch immer wieder probleme mit zerrungen in der wade. ich bin ein reiner hobby-läufer, habe also keine ambitionen auf geschwindigkeit oder so, ich laufe nur weil es mir spaß macht. ich habe mir extra eine teuere pulsuhr gekauft um mich nicht zu überfordern und dennoch hab ich immer wieder schwierigkeiten. leider kann mir kein arzt sagen woher es kommt, das ich so nach ca:6-10 läufen plötzlich scmerzen bekomme und dann wieder 2-3 wochen pausieren muss. wenn ihr einen tipp für mich habt wäre ich euch sehr dankbar.
Hopsi
18 Mai 2012 - 13:17
Antwort
Hallo Tanzer, das ist immer sehr schwierig pauschal zu beantworten. Grundsätzlich empfehle ich, dass nach einer starken Wadenzerrung eine Regenerationspause von 1 bis 2 Wochen liegen sollte und dann das Training sehr langsam beginnt und genau wie von Dir beschrieben mit Aufwärmtraining und allem Drum und Dran. Sollte es nicht besser werden bzw. die Schmerzen wieder auftreten, dann empfehle ich Dir, das Du einfach mal einen Sportmediziner aufzusuchen, der Dich dann einmal durchchecken soll. In der Regenerationsphase würde ich dann auch Saunagänge mit einschieben, dies hilft insbesondere der Muskulatur. Du findest bei uns dazu auch eine gute Anleitung.
Joggen-Online Team
16 November 2011 - 18:31
Wadenzerrung
Innerhalb von 2 Wochen hab ich zweimal ne Zerrung am rechen Wadenmuskel bekommen! Das erste mal war es beim Berglauf-Training, da spürte ich es schon stückweit, erst am nächsten Tag, als ich Lauf-Abc Technik auf der Bahn trainiert habe, bekam ich einen stich in die Wade, dass ich das Training abbrechen musste! habe eine Woche ausgesetzt, viel Gymnastik gemacht, gedehnt, habe dann leicht wieder angefangen, die Schmerzen waren weg, beim Rennradfahren merk ich garnix! Lauftraining ging wieder! So, die Crux war, als ich dann zwei Wochen nach der ersten Zerrung an einen 10 KM Wettkampf teilnahm, kam das Problem wieder bei KM 3 (Zielzeit 36:50 min), richtig abruppt, ich bin sofort ausgestiegen! Zum Glück war es nicht so schlimm, aber es ist schon sehr deprimierend, so eine Erfahrung zu machen! Meine Frage, Wie lange sollte man am besten pausieren?
Tanzer
23 Oktober 2011 - 20:39

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

8 Kommentare