1 Kommentare

Shampoo und Sport

Mit dem richtigen Einsatz von Shampoo und Co. schöne Haare trotz schweißtreibendem Sport

Shampoo und Sport

Einige Männer werden jetzt vielleicht amüsiert lächeln. Sie haben keine Haare mehr und somit auch keine Probleme mit der Frisur. Alle anderen aktiven Sportler und Sportlerinnen stehen dagegen täglich vor der Frage, wie sie trotz häufigen Waschens nach dem Sport mit Shampoo und trotz regelmäßigem Styling mit Föhn oder Glätteisen, gesunde, glänzende Haare behalten.

Das A und O ist eine pflegeleichte Frisur

Die Frisur sitzt, die Haare sehen gesund aus und glänzen. Wer seine Haare mit täglichem Waschen strapaziert, sollte darauf achten, dass die Frisur auch dann noch gut aussieht, wenn kein großartiges Styling mit Pflegeprodukten und Föhn vollführt wird. Nach dem Waschen mit einem milden Shampoo einfach ohne zu rubbeln in einem Handtuch ausdrücken, an der Luft trocknen lassen, fertig. Dazu ist es erforderlich, dass Sie Ihre Haare etwa alle sechs Wochen nachschneiden lassen. Hautärzte und Haarstylisten sind sich einig: Mit einer gut sitzenden Frisur ist es durchaus möglich, die Haare nach dem Sport auch mal nur mit klarem Wasser durchzuspülen, ohne Shampoo oder andere Pflegemittel. Genauso, wie Experten empfehlen, ab und zu auf Duschgel zu verzichten, um den empfindlichen Säureschutzmantel der Haut nicht zu zerstören. Auch die Kopfhaut findet ihre Balance am besten ohne schäumende, industriell hergestellte Hilfsmittel. Das Ergebnis: Weniger bzw. gar keine Schuppen und glänzendes Haar. Der in den meisten Shampoos neben zahlreichen anderen Inhaltsstoffen enthaltene Alkohol trocknet dagegen Haut und Haar aus. Im ersten Moment mag die Frisur vielleicht noch sitzen, jedoch leiden die Haare und werden mit der Zeit stumpf.

Grundregeln für eine schonende Haarpflege:

  1. Verwenden Sie ein auf Ihren Haar-Typ abgestimmtes Shampoo mit einem PH-Wert von etwa 5,5.
  2. Grundsätzlich sollte Shampoo sehr sparsam eingesetzt werden. Eine erbsengroße Menge pro Waschgang reicht vollkommen aus.
  3. Entgegen anderer Meinungen ist es völlig ausreichend, den Kopf nur einmal zu shampoonieren.
  4. Benutzen Sie zum Durchkämmen am besten einen weitzinkigen Kamm mit abgerundeten Enden.
  5. Wer sich morgens nach dem Aufstehen bereits die Haare mit Shampoo gewaschen hat, sollte den Schweiß nach der Sporteinheit im Laufe des Tages lediglich nur noch mit warmem Wasser vom Kopf abspülen. Falls Sie am Abend noch etwas vorhaben und auf eine perfekt sitzende Frisur großen Wert legen, dann massieren Sie das Shampoo bitte nicht noch einmal in die Kopfhaut ein, sondern waschen ausschließlich oberflächlich die Haare.
  6. Sind Ihre Haare besonders lang, gefärbt oder mit einer Dauerwelle versehen, sollten Sie nach jedem Waschen eine sanfte Spülung und mindestens einmal pro Woche eine pflegende Packung auftragen. Durch die chemische Behandlung ist die Haarstruktur angegriffen und damit der Selbstpflegeprozess aus dem Gleichgewicht geraten.
  7. Sofern Ihre Haare bereits sehr strapaziert und stumpf aussehen, sollten Sie Folgendes probieren: Spülen Sie den Schweiß nach dem Sport lediglich mit lauwarmem Wasser, ohne Shampoo aus den Haaren und tragen Sie danach eine Spülung auf. Diese bleibt dann über Nacht im Haar und wird erst nach dem Aufstehen wieder ausgespült.
  8. Wenn Sie auf das Föhnen nicht verzichten möchten, dann bitte den Föhn nur mäßig warm einstellen und mit einem Abstand von mindestens 15 Zentimetern zum Kopf trocknen.

Extratipp: Sofern Sie nach dem Duschen bzw. Haare waschen noch in die Sauna gehen, sollten Sie vor dem letzten Saunagang eine Pflegepackung auftragen. Durch die Wärme können sich die pflegenden Inhaltsstoffe perfekt entfalten.

Ob mit oder ohne Haare auf dem Kopf: am besten lauwarm waschen

Gerade Männer sind oftmals von einer verstärkten Schuppenbildung betroffen. Weiße Flöckchen finden sich dann auf dem Hemdkragen, auf den Schultern und am Rücken. Das nervt. Die Erklärung ist eigentlich ganz einfach: Schuppen bestehen aus abgestorbenen Hautzellen und Talg. Wer regelmäßig schwitzt und sein Haupt deshalb besonders oft mit heißem Wasser und Shampoo wäscht, produziert hiervon besonders viel. Die Kopfhaut trocknet dann, genau wie die restliche Körperhülle noch stärker aus, als sonst. Experten empfehlen deshalb, nach dem Sport nur lauwarm zu duschen und anschließend ein Haarwasser in die Kopfhaut einzumassieren bzw. einzuklopfen. Diese speziellen Pflegeprodukte spenden Feuchtigkeit und lindern gleichzeitig eventuelle Reizungen.

Tipp: Sofern Sie auch bei Einhaltung der genannten Hinweise zu verstärkter Schuppenbildung neigen, lohnt es sich, ein handelsübliches Anti-Schuppen-Shampoo auszuprobieren. Die meisten dieser speziellen Shampoos beinhalten antibakteriell wirkende Stoffe, die auch eventuell vorhandene Pilze am wachsen hindern und absterben lassen.

Foto: © cirquedesprit - Fotolia.com

Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel


Kommentare

Array

xdblcd74
wh0cd101422 [url=http://buyeurax.us.org/]BUY EURAX[/url] [url=http://diclofenacsod.us.com/]diclofenac price[/url] [url=http://lisinopril20mg.us.com/]lisinopril pill[/url]
CharlesTub
25 Juni 2017 - 05:11

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
1 Kommentare