27 Kommentare

Achillessehne

Die Achillessehne: Schmerzen oder Achillessehnenentzündung?

10.10.2012 von

Achilles AnatomieDie Achillessehne: Warum eine Sehne im menschlichen Körper nach dem griechischen Held Achilles benannt wurde, ist schnell erklärt, wenn man bedenkt, dass dessen rechte Ferse – eben die Achillesferse –die einzige Stelle war, an der die Sagengestalt verletzbar war. Die Sehnen im Bereich der Ferse sind vor allem bei Läufern dafür bekannt, immer wieder Probleme zu verursachen durch Schmerzen, Entzündungen oder Risse.

Die Achillessehnenentzündung gehört zu den Sportverletzungen, unter denen Läufer am häufigsten zu leiden haben – fast 20 Prozent der Sportler sind von Schmerzen in den Achillessehnen (Achillodynie) betroffen. Bei diesen Beschwerden, die oft erst nach Monaten verschwinden,  handelt es sich um eine Entzündung des Sehnengleitgewebes, das die Achillessehne umgibt, oder aber um eine Entzündung des Sehnenansatzes am Fersenbein.

Neben akuten Achillessehnenproblemen, die nach einigen Wochen wieder abklingen, kommen auch chronische Entzündungen vor, die dadurch gekennzeichnet sind, dass die Schmerzen nach Belastungen wieder auftreten, auch wenn sie nach den ersten Laufkilometern abgeklungen waren.

Zur Anatomie und Bedeutung der Achillessehne

Reizung einer Achillessehne

Die Achillessehnen sind die Fortsetzungen der großen Wadenmuskeln und laufen in einem Gleitgewebe bis zum Fersenbeinabsatz. Über diese rund 1,5 cm Sehne, die zu der kräftigsten des Körpers gehört, werden besonders bei Sprüngen und Landungen sehr große Kräfte übertragen.

Kommt es bei Überlastungen der Achillessehne aufgrund von Verkürzungen, Verspannungen oder Ermüdungen der Wadenmuskulatur zu kleinsten Verletzungen (Mikrotraumen) und Vernarbungen, können diese bei fortdauernden Fehlbelastungen schlimmstenfalls  zu einem Achillessehnenriss oder gar einem Sehnenabriss führen.

Bei einem Achillessehnenriss wird die Achillessehne meist vollständig durchtrennt, was sich unter anderem durch einen hörbaren Knall bemerkbar macht. Wird der Riss der Sehne fachgerecht behandelt, kann der Läufer sie nach einiger Zeit wieder voll belasten, wobei es allerdings in einigen Fällen zu einer Verminderung der Kraftübertragung im Fuß kommen kann.

Achillessehnenreizung

Fast 11% aller Läufer leiden bereits an der sogenannten Achillodynie. Diese bezeichnet einen Sammelbegriff verschiedener Krankheitsbilder im Bereich der Achillessehne und des Sehnengleitgewebes. Allgemein wird von Achillessehnenreizung, im schlimmeren Falle von einer Achillessehnenentzündung gesprochen.

Dabei sind die Gründe und Ursachen einer Achillessehnenreizung / -entzündung vielseitig und können verschiedene Symptome hervorrufen. Generell sollte eine genaue Diagnose von einem Arzt gestellt werden.

Mögliche Symptome einer entzündeten Achillessehne

  • Druckschmerzen oder diffuse Schmerzen bei Belastung im Bereich der Achillessehnen – zumeist in Fersennähe
  • Schwellungen, Rötungen oder Überwärmung der betroffenen Partien
  • eingeschränkte Beweglichkeit des Sprunggelenks
  • Morgensteifigkeit
  • bei chronischer Achillessehnenentzündung tastbare Knotenbildung durch vernarbtes Gewebe

Ursachen von Achillessehnenentzündungen

Schmerzen treten bei entzündeten Achillessehnen meistens bei Belastungen auf, während sie in Ruhephasen nachlassen. Von Problemen mit den Achillessehnen sind besonders Laufanfänger betroffen, deren Muskel-Sehnen-System aufgrund eines ungenügenden Trainingszustands bei starken Belastungen überfordert ist.

Zu diesen Überbelastungen gehören vor allem plötzliche Überdehnungen der Achillessehnen durch einen Sprung, einen Barfußlauf im Sand oder einen Sprint. Aber noch eine Reihe anderer Ursachen kommt in Betracht:

  • Allgemeine Abnutzungserscheinungen an Muskeln und Sehnen
  • Falsche Laufschuhe (zu instabil, zu steif oder zu stark gedämpft) oder falsche Straßenschuhe mit zu hohem Absatz
  • Muskuläre Dysbalancen, Fuß- oder Beinachsenfehlstellungen – zum Beispiel Überpronation
  • eine schlechte Lauftechnik wie einseitiges Vorfußlaufen
  • Defizite hinsichtlich der Koordinationsfähigkeit und der Kraft
  • zu viele Hügelläufe, bei denen beim Bergan-Laufen die Wadenmuskeln zu stark beansprucht werden
  • plötzliche Steigerungen des Laufumfangs und des Lauftempos sowie abrupte Veränderungen des Laufuntergrunds

Diagnose der Achillessehnenentzündung

Durch Ultraschall – und Röntgenuntersuchungen lässt sich eine Achillessehnenentzündung leicht diagnostizieren. Oft genügt es dem Arzt auch, die betroffenen Bereiche vorsichtig abzutasten, um kleinste Risse in der Sehne festzustellen. Durch eine medizinische Bewegungsanalyse lässt sich zudem herausfinden, ob es bei der Laufbewegung zur Überpronation in der Stützphase oder zur Supination im Abdruck kommt, wobei beides zu den möglichen Ursachen von Achillessehnenproblemen zählt.

Behandlung der Achillessehnenbeschwerden

Behandlung einer Achillessehne

Beginnende Entzündungen können mit leichtem Training und Strechtingtraining gelindert werden. Umschläge mit Eis lindern den akuten Schmerz. Notfalls ist auch die Gabe von nicht verschreibungspflichtigen Schmerzmitteln angesagt. Die Liste der Hausmittel ist hier unerschöpflich. Entzündungshemmende Salben, Einreibungen und Kräuterwickel lindern die Beschwerden und können zu einer Heilung beitragen.

Eine Abklärung durch einen Arzt sollte aber nicht versäumt werden. Nur er kann entscheiden, ob neben sanften Maßnahmen wie Ruhe, kalte Umschläge und Massagen weitere Schritt nötig sind. Möglicherweise wird der Arzt zu einem Besuch beim Orthopäden raten, um etwaige Fehlstellungen der Beine und Füße korrigieren zu können.

Bei schweren Verletzungen, wie partiellen Einrissen, wird die Achillessehnen operativ versorgt und per Gipsverband ruhiggestellt. Durch sorgfältige Wahl der Schuhe und angemessenes Training kann man aber verhindern, dass es zum Schlimmsten kommt.

Therapie der Achillodynie

Kommt es zu Problemen im Bereich der Achillessehne, sollte die Belastungsintensität des Lauftrainings zumindest reduziert werden, wenn nicht sogar besser eine Laufpause eingelegt wird. Statt des gewohnten Lauftrainings könnte auf alternative Sportarten wie Radfahren oder Aquajogging ausgewichen werden. Bei akuten Schmerzen der Achillessehne sind Kälteanwendungen hilfreich.

Handelt es sich um chronische Beschwerden, können auch Wärmeanwendungen versucht werden. Um die Durchblutung der Achillessehnen zu fördern, sollte mehrmals pro Tag eine Massage der betroffenen Fußpartien durchgeführt werden – zum Beispiel mit einer mittelharten Zahnbürste. Um die Entzündungsreaktionen zu reduzieren, sind Ultraschallbehandlungen nützlich; dasselbe gilt für Verbände mit entzündungshemmenden und durchblutungsfördernde Salben, Injektionen, führende Bandagen und die Einnahme von speziellen Enzympräparaten, die jeder Arzt bzw. Sportarzt verschreiben kann.

Da die Achillessehnen nur schwach durchblutet sind, sprechen sie allerdings nur unzureichend auf pharmakologische Maßnahmen an, was zur Folge hat, dass die Beschwerden nur langsam abklingen. In einigen Fällen wie bei Sehnenabrissen wird der Läufer auch an einer Operation nicht vorbeikommen.

Tapen mit Kinesiotape

Bei Problemen mit der Achillessehne wie zum Beispiel einer Reizung, raten inzwischen auch viele Experten zum Taping. Diese bunten Pflaster, erfunden vor ca. 30 Jahren von einem japanischen Arzt, fördern die Durchblutung und können zu einer allgemeinen Linderung der Beschwerden führen. Mediziner raten zwar dazu, bei ernsthaften Problemen das Taping einem Arzt zu überlassen, wie sich der Läufer jedoch schnell selbst versorgen kann, zeigen wir hier:  

Anwendung eines KinesiotapesAnwendung eines KinesiotapesAnwendung eines Kinesiotapes

 

 

 

 

Wovon bei Beschwerden mit den Achillessehnen abzuraten ist

  • Langstreckenläufer sollten nie mit Schmerzen im Bereich der Achillessehne an den Marathonstart gehen.
  • Das Tragen von Straßenschuhen mit hohen Absätzen und von Laufschuhen mit hohen Einlagen sorgt zwar kurzfristig für ein Abklingen der Beschwerden, da weniger Zug auf die Achillessehne ausgeübt wird, verstärkt aber langfristig die Probleme: Die häufig ohnehin schon verkürzte Wadenmuskulatur passt sich dem erhöhten Absatz an und verkürzt sich weiter. Denselben Effekt können Laufschuhe mit zu dicken Dämpfungssystemen hervorrufen. Die Folge kann ein Teufelskreis aus Verkürzungen der Wadenmuskulatur, Schmerzen der Achillessehnen, Absatzerhöhungen und weiteren Muskulaturverkürzungen sein! Ist die akute Entzündung der Achillessehnen abgeklungen, sollten Fersenerhöhungen daher vor der Wiederaufnahme des Lauftrainings aus den Laufschuhen entfernt werden.
  • Injektionen mit Cortison, die noch von vielen Ärzten zur Therapie von Achillessehnenentzündungen eingesetzt werden, können unter ungünstigen Umständen gelegentlich noch Jahre nach der Injektion zu einem Riss in der Sehne führen, die durch das verabreichte Cortison dünner und weniger belastbar geworden ist.

Achillessehnenentzündungen wirksam vorbeugen lässt sich durch folgende Maßnahmen:

  • Durch häufiges Barfußlaufen regelmäßig die Fußmuskeln trainieren
  • Krafttraining für Waden und Füße durchführen
  • Dehnungs-, Stabilisations- und Stretchingübungen ins Trainingsprogramm aufnehmen
  • Straßenschuhe mit niedrigen Absätzen und Laufschuhe mit geringer Dämpfung bevorzugen
  • Durch Bewegungsanalysen (in Sportfachgeschäften) die Lauftechnik und die Schuhversorgung kontrollieren und gegebenenfalls korrigieren lassen
  • Vor dem Lauftraining gründlich aufwärmen
  • Die Laufumfänge nur allmählich steigern
  • Auf zu abrupte und starke Belastungen wie Sprünge gegebenenfalls verzichten
  • Zur Schonung der Sehnen sollte auf hartem, rückfederndem oder unebenem Untergrund nicht zu oft gelaufen werden

Foto: (c) cirquedesprit - Fotolia.com

 

Fazit

  • Fast jeder fünfte Läufer ist von Achillessehnenschmerzen betroffen, die durch Entzündungen des Sehnengleitgewebes hervorgerufen werden
  • Zu den häufigsten Ursachen der Achillessehnenentzündung gehören ein schlechter Trainingszustand, Fuß- und Beinfehlstellungen, zu abrupte und zu starke Belastungen sowie die Vernachlässigung von Dehnungsübungen
  • Zur Prophylaxe von Achillessehnenentzündungen geeignet sind häufiges Barfußlaufen, das Tragen von Schuhen mit flachen Absätzen und das regelmäßige Ausführen geeigneter Stretching- und Kraftübungen
 
4 von 5 Sternenbei 110 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

asas
aha
yxa
23 Juli 2014 - 16:59
reiter
hallo zusammen ich habe schmerzen an der aussenseite der ferse aber nur wenn ich das bein strecke und dabei fuß nach innen und hoch ziehe hat jemand ein tipp? vielen dank
W. koop
29 Oktober 2013 - 23:55
Wadenschmerzen nach Archillessehnenreizung
Ich habe seit langer Zeit Wadenproblem, nach einer Archillesehnenreizung. Hat einer ähnliche Erfahrungen? die Wadenmuskeln sind ja eine Fortsetzung der Archillessehne. Wer kann mir dazu etwas schreiben.
Albert
17 Oktober 2013 - 15:34
ok, aber..
Und zwei Ärzte haben zu mir gesagt, DASS Ich hohe Straßenschuhe tragen soll -was Nu?
hui
18 Juli 2013 - 16:35
herr
habe schwierigkeiten bekommen mit enormen fersen schmerzen über nacht,aufgewacht mit geschwollenen linken fuss,steifheit des halben fusses,kein arzt weiss was es ist, schaut aus wie eine entzündung,kein riss ,kein bruch,,weiss jemand was es sein kann
rolf schäfer
13 Juni 2013 - 17:46
Achilles
Seit 1995 laufe ich regelmäßigst. Gleich im 1. Jahr meldeten sich meine Achillessehnen (beidseitig). Trotz angepassten teuren Laufschuhen - Therapien (Akupunktur/Krankengymnastik/Magnetfeld usw.) hatte ich bis 2012 Probleme mit den Achillessehnen. Seit 2012 bin ich völlig beschwerdefrei (beim Gehen oder Laufen) . Grund dieser "Heilung": Ich gehe seit dieser Zeit fünfmal pro Woche je 1 Stunde zum Aquajogging. Ich kann Aquajogging das nur weiterempfehlen.
Martina Wagner 2. Version wegen Tippfehler :-/
05 März 2013 - 20:15
Achillessehne
Seit 1995 laufe ich regelmäßigst. Gleich im 1. Jahr meldeten sich meine Achillessehnen (beidseitig). Trotz angepassten teuren Laufschuhen - Therapien (Akkupunktur/Krankengymnastik/Magnetfeld usw.) hatte ich bis 2012 starke Probleme mit den Achillessehnen. Seit 2012 bin ich völlig beschwerdefrei (beim Gehen/ Laufen/morgens Aufstehen) . Grund dieser "Heilung": Ich gehe seit 2012 fünfmal pro Woche je 1 Stunde zum Aquajogging. Seither freue ich mich über meinen täglichen schmerzfreien Lauf im Wald.
Martina Wagner
05 März 2013 - 20:09
sehr informativ geschrieben - Danke
dieser Artikel ist sehr informativ und hat mir gute Tipps gegeben- Danke :-)
Bärbel
21 Februar 2013 - 23:18
artikel-super
Du hast sowas von Recht
nadine
12 Dezember 2012 - 13:28
Achilles
Hier ist eine Übung dazu. Ich habe gerade angefangen diese auszuprobieren. http://www.eccentrictraining.com/3.html Mal schauen wie es in ein paar Monaten aussieht.
Ben
21 November 2012 - 22:38
Zustimmung!
Bin vor gut 1,5 Wochen selbst betroffen gewesen. Habe im Fitnesscenter zum Abkühlen den Crosstrainer nach Lauf- und Krafttraining ausprobiert und die Fußsohlen dabei komplett auf den Rasten gelassen anstatt mit der Fußferse mit hochzugehen. Am nächsten Tag war ein stechender Schmerz bei Belastung in meiner rechten Ferse, sodass ich beim Aufstehen in die Knie gegangen bin. Meine Laufschuhe haben mir in der letzten Woche mein Leben gerettet, den in normalen Schuhen oder ohne Schuhe konnte ich kaum gehen. Seit 2 Tagen geht schuhlos gehen wieder und heute habe ich vorsichtig das Laufen wieder angefangen - wenn auch nur 10 Minuten. Danke für den interessanten Artikel!
Luki
10 November 2012 - 00:07
Achillessehne
Meine Achillessehne tut sooooo... doll weh ich muss schon mit 2 Krücken gehen.Und ich war auch schon bei 4 verschiedenen Ärtzten und ich habe noch mehr Schmerzen als da vor .Und der Text ist sehr gut und es trifft auch alles bei mir ein.
Toni 9 J.
05 November 2012 - 17:43
Hilfeaufruf an die Community
Hallo zusammen, ich bin ein Betroffener und habe eine Tendinopathie der li. Achillessehne. Wer kann mir bitte einen kompetenten Spezialisten im Raum Köln empehlen, der u. a. extrakorporale Stoßwelle anbietet. Vielen Dank für Eure hoffentlich zahlreiche Hilfe!
Alex.
18 Oktober 2012 - 22:36
Unruheständler
Leider bin ich auch betroffen - durch wahrscheinlich nicht das richtige Schuhwerk beim joggen ! Sehr schmerzhafte Angelegenheit ! Man rät mir - auf grund meinen Alters doch etwas langsamer zu tun ! Hoffe auf Besserung ! Danke !
Wolfgang
14 Oktober 2012 - 19:28
Prävention von Achillessehnenbeschwerden im Laufsport
Sehr schöner Artikel. Ich möchte ergänzen, dass es zur Prävention von Achillessehnenbeschwerden lohnt, ein exzentrisches Krafttraining an einer Treppenstufe einbeinig mit 6x15 Wiederholungen durchzuführen insbesondere wenn man "Achilles-Risikosportarten" wie Laufsport oder Fußball betreibt. Die Übung ist u.a. unter www.eccentrictraining.com beschrieben. Unter dem folgenden link bei Trainingsworld findet Ihr weitere Informationen und die LIteraturstellen dazu: http://www.trainingsworld.com/sportmedizin/verletzung/sportverletzung-praevention-problemen-mitder-achillessehne-laufsport-2454385.html
Karsten Knobloch
15 August 2012 - 10:36
Achillessehne
Wachstumstörung in der Kindheit daher probleme. Klingt alles sehr gut, wie mein Orthopäde mir das schon erzählte. Ich werde heute beginnen u hoffe auf die zusätzlichen tipps weniger beschwerden zu bekommen. Da es bei mir nachts ohne weiteres einfach anschwellt ohne jegliche Aktivität. Beim gymnastik spürte ich sie wieder aber dennoch nicht angeschwollen seitdem jetz mag ich es mit dem laufen probieren.
Joenna
04 August 2012 - 11:10
Betroffen
Guter Artikel. Leider sitze ich mit dem rad in Norwegen diesbezgl. fest und muss eine Zeit pausieren, um witerradeln zu konnen
Bernhard
12 Juli 2012 - 09:41
auch betroffen
Leider hat es mich auch erwischt, der Artikel ist sehr anschaulich und hilfreich. Ich wüsste aber auch gern, wie lange man pausieren sollte.
Sabine
09 Juli 2012 - 08:51
Schmerzen an der Ferse
Danke für den ausführlichen Artilkel, die Informationen haben mir sehr geholfen.
Michael Müller
08 Juli 2012 - 13:17
Sehnenschmerzen
Sehr ausführlicher Artikel, hat mir geholfen.
Michael
03 Juli 2012 - 14:25
Achillessehne
Klasse Beschreibung der Problematik mit Lösungsansätzen zur Minderung der Beschwerden.
Schmidt
01 Juli 2012 - 20:17
Achillessehnenschmerzen
Der Artikel hat mir sehr geholfen. Vielen Dank für die verständliche und ausführliche Erklärung.
Hannelore
29 Juni 2012 - 15:17
Achillessehne
Sehr guter und ausführlicher Artikel, hat mir sehr geholfen. Beschreibt genau mein Problem.
Christine
24 Juni 2012 - 22:06
ohne
DerArtikel trifft exakt den Kern des Problems sehr gut
Horst
22 Juni 2012 - 09:53
achillessehne
sehr guter artikel,
maria
11 Juni 2012 - 17:04
Achillessehne
Sehr guter Artikel! Es sollte aber etwas über die Dauer der Laufpause gesagt werden. Mein Arzt meint sechs Wochen wäre gut!
Rolf Wölbe
10 Juni 2012 - 12:40
Achillessehne
Sehr guter Artikel, hilfreich und umfassend.
Helmut Trunz
01 Mai 2012 - 09:31

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
 

27 Kommentare