1 Kommentare

Müde nach dem Training

Müdigkeit nach dem Training und was dahinter stecken kann

Müde nach dem Training

Nach dem Lauftraining ein bisschen müde zu sein, ist völlig normal. Nach einer gewissen Regenerationszeit fühlen sich die meisten Läufer nach dem Training nicht mehr erschöpft, sondern im Gegenteil wieder voller Energie für den Rest des Tages. Schließlich wurden beim Laufen alle Körperzellen mit viel frischem Sauerstoff versorgt. Eine ungewöhnliche Müdigkeit, die regelmäßig nach dem Training auftritt, ist daher als Hinweis des Körpers auf falsche Ernährungs- und Essgewohnheiten, ein falsches Training oder auch eine Erkrankung zu werten und sollte gegebenenfalls ärztlich untersucht werden.

Müdigkeit nach dem Laufen wegen falscher Ernährung

Bei der Ernährung sind eine Reihe von Fehlern denkbar, die eventuell der Grund dafür sein können, dass sich nach dem Training eine übermäßige Müdigkeit einstellt. Einer dieser Fehler besteht darin, unmittelbar vor dem Training zu viel zu essen, denn für die Verdauung benötigt der Organismus viel Blut, das er aus anderen Körperregionen abziehen muss. Die Folge davon ist, dass für die beim Laufen benötigten Muskeln weniger Blut zur Verfügung steht und das Gehirn auf den Blut-, und damit auch den Sauerstoffmangel, mit Müdigkeitssymptomen reagiert.

Wer sich nach dem Training ständig müde und erschöpft fühlt, kann auch einen anderen Ernährungsfehler begangen haben – nach dem Laufen nicht genug gegessen zu haben. Nach dem Training müssen Läufer die geleerten Glykogenspeicher wieder auffüllen, damit sich der Blutzuckerspiegel normalisieren kann. Geschieht das nicht, reagiert der Körper mit starker Müdigkeit und es kann schwer fallen, sich für den Rest des Tages wach zu halten. Das heißt nicht, dass sich Läufer nach dem Training den Bauch regelrecht „voll stopfen“ sollten. Sie könnten zum Beispiel eine halbe Stunde nach dem Laufen einen Apfel und ein Brot mit Quark essen, und nach zwei weiteren Stunden wieder eine Kleinigkeit zu sich nehmen wie eine Handvoll Nüsse und ein Glas Orangensaft, um ihren Organismus so wieder mit Vitaminen, Proteinen und Kohlenhydraten zu versorgen.

Aber nicht nur zuviel oder zuwenig zu essen kann die Ursache für eine ungewöhnliche Müdigkeit beim Laufen sein, sondern auch eine Ernährung, die den Körper nicht mit allen benötigten Nährstoffen versorgt. Ein Vitaminmangel beispielsweise ist der Hauptgrund für die weit verbreitete „Frühjahrsmüdigkeit“, die auch Läufer betreffen kann, die kaum Obst und Gemüse essen und so einen Mangelzustand an bestimmten Vitaminen aufweisen. Ein Mangel an Eisen ist ein weiterer häufig anzutreffender Grund für anomale Ermüdungszustände. Hier sind es vorzugsweise jüngere Läuferinnen im gebärfähigen Alter, die wegen der monatlichen Regelblutung überdurchschnittlich oft von Eisenmangel und Anämie betroffen sind.

Und schließlich gehört zur richtigen Ernährung auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Wird zuwenig Wasser getrunken, fließt das Blut langsamer, so dass die Organe nur unzureichend versorgt werden. Nebenbei bemerkt: Läufer, die nach dem Training gerne zur Bierflasche greifen, brauchen sich über die sich einstellende Müdigkeit nicht zu wundern, denn der Hopfenanteil im Bier wirkt stark einschläfernd!

Müde nach dem Lauftraining durch falsche Trainingsgewohnheiten

Auch eine nicht optimale Trainingsgestaltung kann zu übertriebener Müdigkeit nach dem Laufen führen. So können zu kurz bemessene Regenerationszeiten zu einer Überlastung des Körpers und somit zu einem Übertraining führen, was sich unter anderem durch Ermüdungssymptome bemerkbar macht. Ein zu langes Lauftraining oder zu intensive Trainingseinheiten können bei unzureichend trainierten Läufern ebenfalls zu außergewöhnlicher Erschöpfung führen. Die Cooldown-Phase ausfallen zu lassen, die dazu gedacht ist, den Körper schon einmal auf die nachfolgende Erholungszeit vorzubereiten, kann ein weiterer Grund für eine Müdigkeit sein, die das normale Maß überschreitet.

Weitere mögliche Gründe für Müdigkeit nach dem Training

Vor allem dann, wenn Müdigkeit und Erschöpfung chronisch werden und nicht nur während des Lauftrainings oder unmittelbar danach auftreten, sollte auch überprüft werden, ob vielleicht eine Erkrankung die Ursache der Erschöpfung ist. Von starken Müdigkeitssymptomen gekennzeichnete Krankheiten sind neben so schweren wie Krebs und Gehirnhautentzündung (die durch Zecken beim Laufen ausgelöst werden kann!) auch vergleichsweise harmlose Befindlichkeitsstörungen wie Hypotonie, Erkältungen und chronische Müdigkeit aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion. Auch ein Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) kann mit großer Müdigkeit einhergehen. Läufer, die an ihren Trainings- und Essgewohnheiten keine Fehler feststellen können und auch nachts gut schlafen, sollten daher nicht zögern, sich ärztlich untersuchen zu lassen, wenn sie sich nach dem Laufen übermäßig müde fühlen. Der Arzt sollte selbstverständlich über alle Medikamente informiert werden, die der Läufer einnimmt, da auch einige von ihnen für die Müdigkeit verantwortlich sein können. Besonders Antihistaminika, die manche von Heuschnupfen geplagte Läufer im Sommerhalbjahr einnehmen, sowie Antidepressiva sind bekannt dafür, dass sie zu Ermüdung führen.

Nicht vergessen werden sollte auch, dass es nicht nur organisch bedingte Ursachen für starke Müdigkeit gibt, sondern auch seelische. Läufer, die sich ständig müde fühlen, könnten eventuell auch an einem Burn-Out-Syndrom leiden, dessen Ursache in dem Gefühl liegt, den vielfältigen Belastungen des Alltags – zu denen möglicherweise auch ein überzogenes Lauftraining gehört – nicht mehr gewachsen zu sein.

Foto: © Martin Novak / istockphoto

 

Fazit

  • Übersteigt die Müdigkeit nach dem Training das normale Maß, sollten die Ursachen dafür ergründet werden
  • Läufer, die sich nach dem Training ungewöhnlich müde fühlen, sollten ihre Ernährungsgewohnheiten, das Trinkverhalten sowie ihr Trainingsprogramm auf Fehler hin überprüfen
  • Auch körperliche und seelische Erkrankungen sowie diverse Medikamente können der Grund für übergroße Müdigkeit sein
 
3.9 von 5 Sternenbei 56 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

War früher auch immer müde beim Training
Jenny BEI mir lag die Müdigkeit an der mangelnden Wasserzunahme. Heute trinke ich einfach mehr.
Jenny
16 Juli 2014 - 11:30

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
 

1 Kommentare