Schmerztherapie

PECH-Regel

Einer Statistik der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin aus dem Jahr 2000 zufolge, ereignen sich jährlich etwa 1,46 Millionen Sportunfälle. Davon eignet sich die meisten beim vermeintlichen Lieblingssport der Deutschen: Fußball (nämlich knapp ein Drittel mit 472.000 Unfällen). Auf Platz zwei folgen weitere Mannschaftssportarten wie Basket-, Hand- und...
 

Sportsalben: Was gilt es zu beachten?

Sportsalben als Behandlung
Egal ob ein umgeknickter Fuß, eine gezerrte Wade, ein Muskelfaserriss oder ein geprellter Oberschenkel- pro Jahr suchen 1,3 Millionen Bundesbürger nach einer Sportverletzung einen Arzt auf. Häufig endet dieser Besuch mit einem Verband und einer schmerzlindernden Sportsalbe. Aber hilft die eigentlich wirklich? Die Antwort ist „jein“. Um die Frage zu klären bedarf...
 

Wärme & Eis Behandlung

Behandlung von Verletzungen: PECH
Neben Knochenbrüchen und Muskel- und Sehnenverletzungen zählen außerdem Prellungen, Verstauchungen und Verrenkungen zu den häufigsten Sportverletzungen. Dies ergab eine Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin. Von den ca. 1,5 Millionen Sportverletzungen pro Jahr machen Muskel- und Sehnenverletzungen mit etwa 26% den größten Teil aus,...
 
 
18.09.2012 von

Schmerztherapie

Arten der Schmerztherapie sind vielfältig

Kommt es beim Laufen oder anderen Sportarten zu Schmerzen, wird in den meisten Fällen eine Behandlung notwendig. Die sogenannte Schmerztherapie bewirkt dabei, dass der Schmerz nicht mehr spürbar ist und  geheilt wird, damit der Körper nach Genesung wieder vollständig belastbar ist. Zu den wohl bekanntesten Methoden der Schmerztherapie gehören die medikamentöse Schmerztherapie und Methoden wie Akupunktur oder die Physiotherapie mit ihren vielfältigen Möglichkeiten.

Allgemein wird unter Schmerztherapie all das verstanden, was zu einer Linderung und Heilung des Schmerzes führt. So können  auch psychotherapeutische Maßnahmen, die zur mentalen Entspannung beitragen, bei bestimmten Problemen Abhilfe schaffen. Durch autogenes Training oder Hypnose kann die Schmerzwahrnehmung gesteuert werden.

Auch die Anästhesie, die den Schmerz komplett ausschaltet, ist im Begriff der Schmerztherapie verankert. Als alternative Schmerztherapie wird oft die Osteopathie bezeichnet. Bei dieser ganzheitlichen Behandlungsmethode wird der Mensch in seiner Struktur betrachtet und nicht nur die Symptome behandelt, sondern nach der Ursache dafür geforscht, um Folgebeschwerden abzuwenden.

Wann wird Läufern eine Schmerztherapie angeraten?

Eine Schmerztherapie wird immer dann angeraten, wenn die Beschwerden wiederholt oder regelmäßig bis ständig auftreten. Mögliche Ursachen müssen geklärt werden, um nicht nur einen kurzzeitigen Behandlungserfolg zu erzielen, sondern auch ein Wiederauftreten zu vermeiden. So können geeignete Maßnahmen ergriffen werden, die vielleicht langwieriger sind, aber eine alleinige Behandlung der Symptome ausschließen.

Werden Fehl- oder Überbelastungen als Auslöser für Schmerzen erkannt, sollte nach medikamentöser oder physikalischer Schmerztherapie ebenfalls darauf geachtet werden, Lauffehler auszumerzen. Häufig ist auch falsches Schuhwerk der Grund für Probleme beim Laufen. Hierzu kann in einem Fachgeschäft per Laufbandanalyse festgestellt werden, welcher Schuh geeignet ist und so gesundheitliche Schäden vermieden werden.

Wie profitieren Läufer von einer Schmerztherapie?

Läufer die regelmäßig und langfristig Sport treiben möchten, sollten unbedingt eine geeignete Schmerztherapie anstreben, wenn Beschwerden auftreten. Dies ist wichtig, um keine dauerhaften Schädigungen zu erleiden und die Freude am Laufen zu erhalten. Die medikamentöse Schmerztherapie kann  bei Zerrungen oder entzündlichen Gelenkbeschwerden zum Einsatz kommen. Salben oder Tabletten lindern den Schmerz und wirken der Entzündung entgegen.

Eine körperliche Schonung ist immer anzuraten, bis die Beschwerden ausgeheilt sind. Bei der Physiotherapie können verschiedene Behandlungsmethoden eingesetzt werden. Durch bestimmte Übungen, Wärme- oder Elektrotherapie werden Muskeln und Bänder gestärkt und Verspannungen gelöst.

Auf jeden Fall sollte immer ärztlicher Rat hinzugezogen werden. Orthopädische Einlagen, die den Fuß richtig stützen und daher Fehlstellungen und Haltungsschäden vermeiden, können ebenfalls Beschwerden vorbeugen und Schmerzen verhindern. Ist eine Ursache der Beschwerden nicht auszumachen, kann überlegt werden, ob die Behandlung beim Osteopathen sinnvoll ist. Auch dieser kann Gelenkbeschwerden, Haltungsschäden oder Erkrankungen der Wirbelsäule erkennen und präventive Möglichkeiten und Maßnahmen aufzeigen.

Foto: © Digitalpress - Fotolia.com

Noch keine Bewertungen vorhanden
  • Hansaplast ABC Wärmepflaster

    Hansaplast ABC Wärmepflaster

    Ein anstrengender Tag vor dem PC, eine Autofahrt mit offenem Fenster oder eine unbedachte ruckartige Bewegung: Schon schmerzt der Nacken, fühlt [weiter...]

    0
  • Finalgon

    Finalgon: Die Wärmecreme soll gegen Schmerzen und Verspannungen helfen

    Wärmecremes wie Finalgon oder die klassischen ABC-Pflaster heizen Haut, Muskulatur und Bindegewebe auf, Eisgel oder kalte Kompressen kühlen [weiter...]

    1

Limptar

Limptar: Dosierung & Wirkung von Limptar

Wenn die Wadenmuskeln plötzlich steinhart werden, zieht der jähe Schmerz die gesamte Aufmerksamkeit auf sich. Zuweilen verweigert das Bein sogar völlig den Dienst. Diese Schlagartige Bewegungseinschränkung in Kombination mit sekundenlangem Kontrollverlust kann beim Sport zu lebensbedrohlichen Situationen führen.

0 Kommentare

Aspirin

Aspirin: Wirkung, Preis & Nebenwirkungen von Aspirin

Aspirin ist das bekannteste Medikament der Firma Bayer. Der darin enthaltene Wirkstoff Acetylsalicylsäure konnte bereits Mitte des 19. Jahrhundert chemisch hergestellt werden, die erste reine Synthese gelang 1897 im Wuppertaler Bayer-Stammwerk.

1 Kommentar

Wobenzym

Wobenzym: Welche Wirkung hat Wobenzym?

Enzyme bestehen aus Aminosäuren und sind Biokatalysatoren, die im ganzen Körper an chemischen Prozessen beteiligt sind. Sie versorgen den Organismus mit Vitalstoffen und helfen bei der Regulierung des Immunsystems. Somit setzen Enzyme Abwehrkräfte in Gang und helfen so, die Heilung von erkrankten oder entzündeten Stellen im Körper zu beschleunigen.

14 Kommentare

Kinesio Tape

Kinesio Tape: was ist das und was bringt es?

Kinesiotapes oder K-Tapes sind elastische, bunte Pflaster  (häufig in den Farben pink, blau, rot, gelb, beige, grün und schwarz), die zur Therapie, Prophylaxe und Nachbehandlung von schmerzhaften Gelenkproblemen und Muskelbeschwerden eingesetzt werden.

0 Kommentare

Akupunktur

Akupunktur

Die erste Erwähnung der Akupunktur führt bis 200 v. Chr. zurück. Zahlreiche Funde lassen darauf schließen, dass damals Baumbussplitter sowie Steinnadeln als therapeutische Instrumente zum Einsatz kamen. Die Jahrtausende alte Heilmethode beruht auf dem Konzept der Meridiane, also Leitbahnen im Körper, durch welche die Lebensenergie Qi zirkuliert.

0 Kommentare

Fango

Fango

Wer sich heutzutage fit und gesund halten will, kommt um ein regelmäßiges Sportprogramm nicht herum. Doch wer seinem Körper zu viel zumutet oder sich nicht ordentlich aufwärmt, büßt dies oft mit einer fiesen Verspannung, Zerrung oder Muskelverhärtung.

0 Kommentare

Blasenpflaster

Blasenpflaster

Sportliche Belastungen und Wanderungen können trotz guten Schuhwerks zu unangenehmen Blasen an Fersen und Zehen führen. Sobald sich die erste Blase gebildet hat, heißt es Zähne zusammen beißen und zum Blasenpflaster greifen.

0 Kommentare

Krankengymnastik

Krankengymnastik

Krankengymnastik wird umgangssprachlich mit der Bewegungstherapie, einem Teilbereich der Physiotherapie, gleichgesetzt. Obwohl der Begriff immer noch verwendet wird, ist er nicht korrekt: Ein Patient, der Krankengymnastik in Anspruch nimmt, muss nicht zwangsweise krank sein.

0 Kommentare