Nährstofflexikon

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Viele, die abnehmen möchten, streichen zunächst die Fette aus ihrer Ernährung. Das ist allerdings der falsche Weg. Denn der Körper braucht Fette. Fett beinhaltet viel Energie, trägt zur Gesundheit bei und ist nötig, um manche Vitamine für den Körper zugänglich zu machen. Wichtig ist dabei nur, dass die richtigen Fette im Ernährungsplan beachtet...
 

Biotin

Biotin wurde in den 1930er Jahren erstmals entdeckt. Der Name Vitamin H bezieht sich auf die positive Auswirkung des Vitamins auf Haut und Haare. Allerdings gilt diese Bezeichnung heute als veraltet. Zugeordnet wird das Biotin den so genannten B Vitaminen. Es kommt sowohl in pflanzlichen wie auch in tierischen Produkten vor und gehört zu den essentiellen Vitaminen, da es an mehreren...
 

Ballaststoffe

Ballaststoffe haben eine große Bedeutung für die Gesundheit und sind alles andere als überflüssiger Ballast. Zwar leisten Ballaststoffe (auch Füll- oder Quellstoffe genannt) keinen Beitrag zur Energieversorgung des Körpers, dafür aber sorgen sie laut onmeda.de für eine geregelte Verdauung und für eine lang anhaltende Sättigung (ganz ohne Kalorien...
 
 
18.09.2012 von

Nährstofflexikon: Was bedeutet was?

Noch keine Bewertungen vorhanden
  • Folsäure

    Folsäure: Durch Lebensmittel oder Tabletten aufnehmen?

    Das wasserlösliche B Vitamin Folat, besser bekannt als Folsäure, ist an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt. Das lateinische folium [weiter...]

    0
  • Biotin

    Biotin wurde in den 1930er Jahren erstmals entdeckt. Der Name Vitamin H bezieht sich auf die positive Auswirkung des Vitamins auf Haut und Haare. [weiter...]

    1

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate und ihre Bedeutung für Läufer

Als Kohlenhydrate werden verschiedene Zucker und Stärken bezeichnet. Unterschieden werden können diese anhand ihrer molekularen Zusammensetzun in Mono-, Di- oder Polysaccharide, auch Einfach-, Zweifach- oder Mehrfachzucker genannt. Die bekanntesten Einfachzucker sind Traubenzucker (Glucose) oder Fruchtzucker (Fructose), zu den Zweifachzuckern gehören Kristallzucker oder Milchzucker und in der Gruppe der Mehrfachzucker sind die pflanzliche Stärke oder Cellulose zu finden.

0 Kommentare

Jodmangel

Jodmangel

Jod ist ein essentielles Spurenelement, das durch die Nahrung aufgenommen werden muss. Ohne Jod ist die Schilddrüse nicht in der Lage, die Schilddrüsenhormone Thyroxin und Trijodthyronin zu bilden, die für eine Fülle von Körperfunktionen wie die Entwicklung von Nervenzellen und eine Steuerung des Herz- und Kreislaufsystems unverzichtbar sind.

1 Kommentar

Folsäuremangel

Sportlerinnen, die eine Schwangerschaft planen oder bereits schwanger sind, sollten auf eine ausreichende Versorgung mit Folsäure achten. Diese ist wichtig für die Bildung von Blutkörperchen und Körperzellen und senkt das Risiko für Erkrankungen des ungeborenen Kindes.

0 Kommentare

Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren

Viele, die abnehmen möchten, streichen zunächst die Fette aus ihrer Ernährung. Das ist allerdings der falsche Weg. Denn der Körper braucht Fette. Fett beinhaltet viel Energie, trägt zur Gesundheit bei und ist nötig, um manche Vitamine für den Körper zugänglich zu machen.

17 Kommentare

Eiweiß

Der Mensch benötigt es um die wesentlichen Vorgänge im Körper auszuführen, kein Muskelaufbau ohne diesen Stoff – die Rede ist von Eiweiß. 

8 Kommentare

Eisen

Eisen: Nüsse enthalten viel Eisen

Ein Großteil der Bevölkerung nimmt zu wenig Eisen mit der Nahrung auf, so dass Eisenmangel weit verbreitet ist. Laut der WHO leiden ca. 1-2 Milliarden Menschen auf der an Mangelerscheinungen.

0 Kommentare

Ballaststoffe

Ballaststoffe haben eine große Bedeutung für die Gesundheit und sind alles andere als überflüssiger Ballast. Zwar leisten Ballaststoffe (auch Füll- oder Quellstoffe genannt) keinen Beitrag zur Energieversorgung des Körpers, dafür aber sorgen sie laut onmeda.de für eine geregelte Verdauung und für eine lang anhaltende Sättigung (ganz ohne Kalorien!), und sie senken den Cholesterinspiegel sowie das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, Arteriosklerose und Diabetes.

2 Kommentare

Antioxidantien

Bis vor wenigen Jahren wurde von vielen Sportlern angenommen, dass die Einnahme von Antioxidantien in Form von Vitaminpräparaten und Nahrungsergänzungen die sportliche Leistungsfähigkeit steigern könne. Außerdem wurde sich von antioxidativen Nahrungsergänzungsmittelnein besserer Schutz vor Sportverletzungen, eine Verkürzung der Regenerationszeit und eine Vorbeugung vor Infekten versprochen.

0 Kommentare