17.04.2013 von

Der Triathlon - drei Wege, ein Ziel

Triathlon

Der Triathlon - drei Wege, ein Ziel

Der Triathlon ist eine immer beliebter werdende Ausdauersportart. Sie besteht aus den drei Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen, die auch in genau dieser Reihenfolge absolviert werden müssen. Da die Zeitnahme ununterbrochen ist, darf es zwischen den Disziplinen keine Pause geben, die einzelnen Distanzen der jeweiligen Disziplin sind von der Art des Triathlons abhängig. Der Triathlon ist selbst für erfahrene und trainierte Athleten, eine sehr große Herausforderung. 

Ursprung & Entwicklung

Seinen Ursprung hat der Triathlon um ca.1920 in Frankreich. Die DTU (Deutsche Triathlon Union) rief sogar eine „Deutsche Triathlonliga“ ins Leben, die sich in die 1. & 2.Bundesliga und deren Unterteilungen „Nord“ und „Süd“, aufspaltet.  Bis zum heutigen Tag haben sich weitere Wettkampfarten und Varianten des Triathlons gebildet, die in ihren Distanzen immer extremer zu werden scheinen. Beispiele dafür wären: Ultratriathlon, Ultraman und Ironman.

Regeln & Trainingsmethoden

Da der Wechsel zwischen den einzelnen Disziplinen eine ständige Umstellung der Muskulatur erfordert, ist die Stärkung eben dieser gerade im Training besonders gefragt. Vor allem der Übergang vom Radfahren zum Laufen wird als schwierig empfunden, da die Beinmuskulatur durch das vorherige Schwimmen und die darauffolgenden Pedalbewegungen auf dem Rad, bereits geschwächt und ermüdet ist. Gute Triathleten versuchen deshalb, die Übergänge so kurz wie möglich zu halten, um den Körper auf schnellstem Wege wieder auf die neue Belastung einzustellen. Daher empfehlen sich spezielle Trainingsformen, wie z.B. das Koppeltrainig (einfache oder wiederholte Abfolge zweier Teildisziplinen, meist Radfahren und Schwimmen) und das Wechseltraining (Wechseln der Utensilien). Es gibt auch Trainingspläne im Internet, die als Anhaltspunkte dienen können, nicht aber als fester Grundsatz. Das optimalste Training sollte immer individuell sein und an die eigenen Bedürfnisse, Erwartungen und vor allem Möglichkeiten, angepasst werden. In vielen Orten und Gemeinden gibt es mittlerweile Triathlonvereine, die auch eigens abgestimmte Trainingsverabredungen bieten.

Die Basis für eine seriöse Trainingssteuerung sollte aber immer eine gute sportmedizinische Vorbereitung und Leistungsdiagnostik bilden, da die Risiken nicht unterschätzt werden sollten. Gerade bei Anfängern ist das Herzstillstand-Risiko doppelt so hoch, wie bei einem Marathon. Faktoren die kardiale Zwischenfälle fördern können, sind z.B.: ungewohnte Belastungen, die Körperlage beim Schwimmen, zu kalte Wassertemperaturen und der allgemeine Wettkampfstress. Genau aus diesen Gründen ist eine Akklimatisierung vor dem Start extrem wichtig.

 

Foto: © bruno bouvry - Fotolia.com

Noch keine Bewertungen vorhanden