Gore

Die 1958 gegründete Marke W. L. Gore & Associates hat heute über 9.500 Associates in 30 verschiedenen Ländern. Mit ihren Fluorpolymerprodukten macht die Firma inzwischen 3 Milliarden US-Dollar Umsatz im Jahr. Die Wirkungsbereiche erstrecken sich von Kabeln über Gewebe und Faser, das Gesundheitswesen bis hin zu Bekleidung.

Läufern sollte die Marke vor allem durch die Untermarke Gore-Tex aus dem Textilbereich bekannt sein. Die wetterfesten Produkte werden wegen ihrer erstklassigen Qualität geschätzt. 1997 entwickelte sich die Marke Concurve Running Wear als Teil des Gore-Imperiums zum Pionier im Laufbekleidungssegment für funktionelle Bekleidung. Mit der Herbst/Winter-Kollektion 05/06 wurde der Name in Gore Running Wear geändert, was den sportartspezifischen Charakter noch stärken, und die Qualität, die mit dem Namen Gore verbunden wurde, noch unterstreichen sollte. Die europäische Marke arbeitet stets mit Laufsport-Fachgeschäften zusammen, um Feedback aus dem Markt zu bekommen und so stets Nähe zur Zielgruppe zu beweisen.

Was zeichnet Gore aus?

Die Kollektionen von Gore sind allesamt ergonomisch geschnitten und farblich aufeinander abgestimmt. Sie beinhalten von der Mütze über Jacke bis hin zu den Socken jede Art von Bekleidung für Läufer an, wobei alle Kleidungsstücke funktionell ausgelegt sind. Gore ist spezialisiert auf Produkte mit Hightech-Funktion und will in diesem Bereich neue Maßstäbe setzen. Bekannt sind vor allem die Gore-Tex- und die Windstopper-Technologien, welche die Kleidung der Marke, aber auch diverser anderer Sportartikelhersteller wetterfest machen.

Innovationen 2012

Die Damenkollektion 2012 von Gore wartet mit einem Look auf, der modischer und femininer wirkt als zuvor. Dafür wurde eigens eine italienische Designerin mit ins Boot geholt. Die Kleidung ist weiterhin funktional, allerdings mit Trends wie dem Color Blocking kombiniert. Einige Teile der Reihe, wie der Laufrock mit integrierter Tight, eignen sich auch für andere Sportarten wie Yoge oder Pilates. Außerdem sind alle Stücke beliebig miteinander kombinierbar, vom Babydoll-Tanktop bis hin zur klassischen ¾ Tight.

Die X-Running Kollektion 2012 für ambitionierte Langstrecken- oder Ausdauer-Trail-Runner hat ebenfalls einen modischen Touch bekommen. Auch hier sind alle Teile je nach den Bedürfnissen kombinierbar und passen dennoch farblich zusammen. Alle Bestandteile der Kollektion sind nicht nur robust, minimal in Gewicht und Packvolumen, sondern gewähren zudem gutes Feuchtigkeitsmanagement und Bewegungsfreiheit. Die Kollektion kann mit einigen Highlights aufwarten - die GT AS Kapuzenjacke ist die Weiterentwicklung der preisgekrönten X-Running GT AS Jacke für schlechtes Wetter, die Shoe Gaiters, die über den Schuh geschnallt werden können, verhindern das Eindringen von Wasser oder Steinchen und sorgen so für einen komplikationsfreien Lauf in jedem Gelände.