18.09.2012 von

Garmin Pulsuhren

Garmin Pulsuhren

Garmin: GPS Pulsuhren der Spitzenklasse

Garmin wurde erst 1989 gegründet, ist heute aber einer der erfolgreichsten Hersteller mobiler Navigation. Das merkt man auch bei den Pulsuhren, die Garmin baut. Denn beinahe alle Geräte sind bereits mit einem GPS-Sensor ausgerüstet. Charakteristisch für Garmin ist, dass sowohl Entwicklung als auch Produktion immer im eigenen Haus und den eigenen Produktionsstätten erfolgen. Dies trägt entscheidend zur Sicherung des hohen Qualitätsstandards bei.

Noch keine Bewertungen vorhanden
  • Garmin Forerunner 610

    Garmin FR610

    Die Garmin Forerunner 610 revolutioniert den Markt der Schrittzähler. Als eine der ersten Pulsuhren und als erstes Modell von Garmin ü [weiter...]

    1
  • Garmin FR60

    Die Garmin FR60 hat einen entscheidenden Unterschied, zu den anderen Laufcomputern der Forerunner-Serie. Die FR60 kommt ohne GPS-Empfänger aus. [weiter...]

    3

Garmin Forerunner 405CX

Die Garmin Forerunner 405CX basiert auf dem erfolgreichen Vorgängermodell Forerunner 405. Da die 405CX eine Evolution ist, bleiben die besten Funktionen der 405 erhalten und werden durch weitere sinnvolle Möglichkeiten ergänzt.

0 Kommentare

Garmin Forerunner 405

Ein Laufcomputer, der GPS bereits integriert hat, ist meistens sehr viel größer als eine Armbanduhr. Anders die Pulsuhr Garmin Forerunner 405. Sie ist kompakt, leicht und intuitiv zu bedienen. Damit hebt sie sich nicht von ihren Vorgängermodellen, sondern allgemein von Laufcomputern ab.

1 Kommentar

Garmin Forerunner 310XT

Die Forerunner 310XT tritt in große Fußabdrücke. Die Pulsuhr ist der Nachfolger der erfolgreichen Garmin Forerunner 305. Das Fazit vorweg: die 310XT macht einiges gleich – und vieles besser, als die 305.

3 Kommentare

Garmin Forerunner 305

Garmin Forerunner 305

Laufen macht Spaß, ist gesund und man entdeckt neue Gegenden. Doch was bringt das, wenn man nur mühsam erkennt, ob das Training auch den gewünschten Erfolg bringt? Mit der Garmin Forerunner 305 kann man Sport nicht nur genießen, sondern auch ideal auswerten.

12 Kommentare

Garmin Forerunner 205

Das Highlight der Garmin Forerunner 205-Pulsuhr ist der hochempfindliche GPS-Empfänger. Selbst in dichten Wäldern oder Häuserschluchten garantiert er immer noch besten Empfang. So kann die 205 Trainingsdaten wie Geschwindigkeit, Höhe und Zeit präzise wiedergeben.

0 Kommentare

Garmin Forerunner 110

Uhr anlegen, Start drücken, loslaufen. Eine einfache Bedienung, ohne eine unübersichtliche Anzahl an unnötigen Funktionen – danach suchen viele Läufer. Die Garmin Forerunner 110 bietet genau das. Mit einem kleinen aber nicht unbedeutendem Extra: ein eingebauter GPS-Empfänger sorgt immer für Orientierung.

3 Kommentare

Überblick über die wichtigsten Funktionen von Garmin Pulsuhren

  • Ein Wegpunkt ist eine GPS Position. Diese Position kann der aktuelle Standort sein, eine Position mit Koordinaten, das Zuhause, das Büro oder irgendein beliebiger Standort auf der Welt. Der Empfang der Signale von GPS-Satelliten stellt hohe Anforderungen an Empfindlichkeit und Architektur. Mit einem SiRFStarIII-Empfänger kommt man dem Ziel der Positionsangabe auf Knopfdruck sehr nahe. Auch unter erschwerten Bedingungen - unter einem Blätterdach, in Häuserschluchten und anderen signalschwachen Gebieten, oft sogar in Gebäuden - ermitteln SiRFStarIII-Empfänger die Position in kürzester Zeit.
  • Bei einem Track Log handelt es sich um die mit einem GPS-Empfänger erstellte Aufzeichnung eines zurückgelegten Weges. Ähnlich wie bei den „Brotkrumen“ aus dem Märchen „Hänsel und Gretel“ speichert das GPS-Gerät in regelmäßigen Abständen so genannte Trackpunkte, die neben den Positionsangaben (Länge/Breite) meist auch Höhen- und Zeitinformationen beinhalten.
  • Der Virtual Partner hilft dabei, Trainingsziele zu erreichen. Als kleiner Läufer im Display angezeigt, läuft der Virtual Partner regelrecht mit. Dabei wird auch die angestrebte Geschwindigkeit im Vergleich zur aktuellen Geschwindigkeit angezeigt, so dass man sofort erkennen kann, ob man mithält oder zurückfällt.
  • Durch die Auto Pause-Funktion wird die Messung der Pulsuhr angehalten, wenn man langsamer wird oder stehen bleibt, und Fortsetzen der Messung, sobald man wieder an Fahrt gewinnt. Somit werden an roten Ampeln die Daten nicht verfälscht. Die Auto Lap-Funktion startet automatisch eine neue Runde, wenn man an einem festgelegten Punkt vorbeifährt/läuft oder eine zuvor festgelegte Distanz erreicht.