9 Kommentare

Apple iPod nano

Apple iPod nano – das Top-Modell für Läufer

Apple iPod nano

Der iPod nano gehört zu den beliebtesten Modellen unter Läufern, weil er über einen Flash-Speicher verfügt. Er ist somit weniger anfällig bei Erschütterungen als Geräte mit Festplattenspeicher. Außerdem ist er sehr klein, leicht und verfügt über einen praktischen Kleidungs-Clip auf der Rückseite. Die, besonders für Läufer interessante, Nike+ iPod-Technologie funktioniert ebenfalls mit dem iPod Nano (Alternativen sind die wesentlich größeren iPod touch oder das iPhone). Auf den 8 GB und 16 GB Flashspeicher des iPod nano passen bis zu 4000 Songs und außerdem verfügt er über ein integriertes UKW-Radio.

iPod nano ersetzt 2005 den iPod mini

Apple iPod Nano

Der erste iPod nano wurde am 7. September 2005 von Apple-Gründer Steve Jobs vorgestellt und ersetzte den iPod mini. Der ersten iPod nano war in drei Varianten (1, 2 und 4 GB) sowie zwei Farben (Schwarz und Weiß) erhältlich. Wie der iPod shuffle nutzt auch der iPod nano NAND-Flashspeicher. Dadurch war er mit den Maßen 90 × 40 × 6,9 mm um etwa 60 Prozent kleiner als sein Vorgänger, der iPod mini, und etwa zwei Millimeter flacher als der iPod shuffle.

Apple iPod Nano

Am 4.ten Oktober 2011 wurde der iPod nano der siebenten Generation vorgestellt. Der iPod nano wurde mit 37,5 mm × 40,9 mm gegenüber der sechsten Generation nicht verändert. Die Tiefe beträgt 8,78 mm. Damit ist er nur noch halb so groß wie sein Vorvorgänger und macht alles noch einfacher. Die Oberfläche besteht wie beim iPod der vierten Generation aus eloxiertem Aluminium. Er ist in sieben Farben (Grau, Silber, Blau, Orange, Grün und Pink sowie in Rot exklusiv im Apple Online-Shop) erhältlich.

 

Neueste Generation mit Multi-Touch-Technologie

Apple iPod Nano Multi-touchDas neue Touchscreen-Display ist 1,54 Zoll (39 mm) groß und bietet eine Auflösung von 240x240 Pixel. Das für iPods typische Click-Wheel wurde weggelassen, der neue iPod nano wird ausschließlich über den Touchscreen bedient. Die erfolgreiche Multi-Touch-Technologie wird auch im iPhone, iPad und im iPod touch verwendet. Die Bedienung erfolgt allein durch ziehen, tippen, streichen und drehen der Finger auf dem Display. Die aktuelle Generation verfügt über eine Akkulaufzeit von 24 Stunden.

Auch bekannte und beliebte Funktionen wie „Genius“ für persönliche Wiedergabelisten oder „Album Flow“ zum dreidimensionalen Blättern durch Albencover sind natürlich in den iPod nano integriert. Der Homescreen lässt sich, wie beim iPhone oderiPod Touch, beliebig anpassen.

Der iPod Nano im Test zum Laufen

Apple iPod Nano Spange

Aufgrund der geringen Größe und des sehr geringen Gewichtes ist der iPod Nano schon ein MP3-Player für die Laufstrecke. Durch den Klapp-Mechanismus der Spange an der Rückseite des iPods lässt sich dieser bequem an einem Laufshirt befestigen. Bedingt durch das geringe Gewicht stört der Nano dann auch nicht bei den Laufbewegungen und wird auch kaum wahrgenommen. In den Größen 8 und 16 GB bietet er zudem auch für längere Runden ausführlich Platz für die genug Musik - so dass man nicht immer vor jedem Lauf den MP3-Player aktualisieren oder alte Lieder löschen muss. Sollte sich der Nano einmal vom Laufshirt lösen, muss der Läufer keine Angst haben, dass der iPod auf den Boden fällt, da durch das geringe Gewicht der Apple MP3-Player einfach am Kopfhörer-Kabel hängen bleibt.

Fummelig wird es allerdings bei der Bedienung. Während der Shuffle und die iPod Nanos bis zur 5.ten Generation mechanische Schalter zur Navigation zwischen den Musiktiteln und den unterschiedlichen Alben hatten, bietet Nano seit der 6.ten Generation das Multitouch-Pad. Was sich beim iPod Touch und dem iPhone millionenfach durchgesetzt hat und die Steuerung von Handys revolutioniert hat, erweist sich beim Laufen als Nachteil. Wer einfach mal einen Titel überspringen möchte, der muss schon relativ genau das Touch-Pad treffen. So intuitiv sich diese Technik im Alltag auch erweisen mag, fehlt die Haptik beim Laufen: ich möchte relativ einfach ein Lied überspringen, zwischen den Liedern hin- und herspringen bzw. schnell und unkompliziert das Album wechseln. Dazu muss ich eigentlich immer auch einen Blick auf das Display werfen, was den Lauffluss einfach stört. 

Zudem ist der Ipod Nano kaum allwettertauglich, da bei der Befestigung über den Clip immer der Dock Connector (normalerweise an der Unterseite des Nano) zu einer Seite offen ist und kaum Regen gut finden dürfte. Eine Lösung mit einer Hülle / Case scheitert meistens daran, dass der Clip dann nicht mehr funktionstüchtig ist. Eine Alternative zur Befestigung bieten übrigens Armbänder, die den Nano dann wie eine Armbanduhr tragen lassen - aber beim Laufen stört das Kabelgewirr dann schon erheblich.

Die Glasscheibe über dem Touchscreen steht ein wenig an den Rändern über, so dass das Glas tatsächlich häufiger als beim iPhone oder iPod touch an den Seiten bricht.

Der iPod Nano im Vergleich zu anderen MP3-Playern

Im Vergleich zum Shuffle und zum iPod touch bietet der Nano einige Vorteile. Verglichen mit dem Shuffle ist der größte Vorteil sicherlich das vorhandene Display, das eine Navigation deutlich einfacher macht. Von Nachteil erweist sich wie bereits oben angesprochen die Bedienung.

Fazit: Für wen sich ein iPod Nano lohnt

Der iPod Nano ist besonders für Läufer geeignet, die Ihre Musik einfach durchhören und dabei nicht viel zwischen den Titeln springen und den Nano ansonsten auch noch im Alltag als einen "normalen" MP3-Player nutzen möchten. Denn stylisch ist der Kleine tatsächlich und überzeugt auch im Alltagseinsatz mit dem Touchscreen und mit seiner geringen Größe und dem großen Speicher. Zum Laufen können wir den Nano aber nur bedingt empfehlen. 

Technische Informationen

Preis

129 Euro 8 GB

149 Euro 16 GB

Abmessungen und Gewicht

Höhe:                           37,5 mm

Breite:                          40,9 mm

Tiefe:                           8,8 mm

Gewicht:                       21,1 g

Kapazität

  • 8 GB oder 16 GB Flash-Laufwerk

Batterie und Stromversorgung

  • Integrierte wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie
  • Bis zu 24 Std. Musikwiedergabe bei voller Ladung
  • Aufladen via USB Anschluss am Computer oder Netzteil (separat erhältlich)
    • Dauer für schnelle Aufladung: ca. 1,5 Stunden (lädt die Batterie auf bis zu 80%ige Kapazität)
    • Dauer für vollständige Aufladung: ca. 3 Stunden

Kopfhörer

  • Apple Earphones
  • Frequenzbereich: 20 Hz bis
    20000 Hz
  • Impedanz: 32 Ohm

Audio

  • Frequenzbereich: 20 Hz bis 20.000 Hz
  • Unterstützte Audioformate: AAC (8 bis 320 KBit/Sek.), Protected AAC (aus dem iTunes Store), HE-AAC, MP3 (8 bis 320 KBit/Sek.), MP3 VBR, Audible (Formate 2, 3,4, Audible Enhanced Audio, AAX und AAX+), Apple Lossless, AIFF und WAV
  • Maximale Lautstärke vom Benutzer festlegbar
3.9 von 5 Sternenbei 60 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

Array

@weewer
Dear weewer, thanks for your interest in joggen-online.de. We always want to answer in the best way, so please write your question in english again. We hope we can help you! Best wishes, your Joggen-Online-Team.
JoggenOnline
27 November 2014 - 12:53
iPod nano
ik heb een vraag mijn ipod nano herhaalt altijd de zelfde lied wat moet ik aan doen?
weewer
26 November 2014 - 15:00
Ich habe die gleichen Probleme wie Herr Edwin rümenapf.Für eine Antwort w erde ich ihnen dankbar.
Ernst Lischka
21 Oktober 2014 - 19:15
Herr
der Nano rechnet falsche Geschwindigkeiten aus!Kann man das ändern?
Roland Höpfner
03 August 2014 - 11:22
8 oder 16 GB
Ich würde den 16 GB nehmen, denn bei 2000 Musiktiteln sind die 8 GB nahezu voll. Ein Lied hat ungefähr 4 MB, das sind (vereinfacht) etwa 0,004 GB. 2000*0,004GB=8GB.
Music12345
05 April 2014 - 16:54
bedienungsanleitung iPod nano
ich habe vor ein paar jahren dieses iPod mit der seriennummer DCYDKT7RDDVX gekauft und mußte feststellen das die enthaltenen bedienungsanleitungen in sehr vielen sprachen aber nicht in deutsch beigepackt waren.seidem liegt es fast ungenutzt rum.sie würden mir eine große freude bereiten, wenn sie mir eine deutsche bedienungsanleitung zuschicken würden.(iPod nano) freundlich grüßend Edwin rümenapf
Edwin rümenapf
23 Januar 2013 - 20:29
456
gibts nur noch den neuen nerfig
456
09 November 2012 - 16:43
schütteln
Hallo, einen Titel kann man recht einfach überspringen. Man muss das Gerät nur schütteln, dann wird ein Titel übersprungen. Die richtige Technik bedarf zwar ein wenig Übung, aber es funktioniert. Das ist vielleicht ein kleiner Kompromiss, wenn schon die Ordnersuche so nervig ist beim Laufen. Grüße, Carina
Carina
26 Juli 2012 - 17:40
iPod nano
Ich will mir einen kaufen reicht da einer mit 8 oder 16 GB ? ( Hab 2000 Musiktitel )
MAXIMATOOOR
24 Februar 2012 - 16:01

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

9 Kommentare