0 Kommentare
11.09.2012 von

Theraband

Zug um Zug: Fit mit dem Theraband

Theraband

Kenner bezeichnen das Theraband als "Fitnessstudio für die Hosentasche". Mit der ersten großen Fitness- und Aerobic-Welle schwappten auch die bunten Bänder aus Latex von Amerika nach Europa und etablierten sich schnell in Fitnessstudios und Physiotherapien. Auch wer lieber zu Hause trainiert und auf platzintensive Fitnessgeräte besser verzichten möchte, wird ein abwechslungsreiches, forderndes Workout mit dem Theraband schnell schätzen lernen. Die Stärke der verschiedenfarbigen Therabänder liegt in ihrem gleichbleibenden progressiven Widerstand. Je stärker der Zug, umso schwerer wird's.

Verschiedene Farben = unterschiedliche Stärken

Stärken der TherabänderBeim Üben mit dem Theraband ist die korrekte Körperhaltung das A und O. Aufrechter Stand mit leicht gebeugten Knien, eine stabile Hüfte, das Brustbein angehoben, die Schultern entspannt. Damit niemand wegen Entkräftung die Haltung verliert, gibt es Therabänder in verschiedenen Stärken zu kaufen. Das Spektrum reicht von Anfänger-Beige, über Mittelstufen-Grün bis zu Gold für straff durchtrainierte Athleten. So gelingt es jedem, die folgenden Übungen korrekt auszuführen. 

Ganzkörper-Kräftigung mit dem Theraband

Die Beispielübungen werden alle im Stehen durchgeführt und eignen sich perfekt für zu Hause oder im Urlaub. Allerdings lässt sich auch eine Kurs-Einheit im Studio mit der einen oder anderen Übung aufpeppen. Optimal sind zehn bis fünfzehn Wiederholungen. 

Ausgangsstellung

  • Schrittstellung, vorderer Fuß steht auf dem Band
  • Theraband kreuzen und mit beiden Händen fassen
  • Oberarme befinden sich fest am Oberkörper, Unterarme nach vorn abgewinkelt, Handflächen nach oben

Übungsausführung 

  • Körpergewicht auf den vorderen Fuß verlagern
  • Arme seitlich ausstrecken und nach oben führen
  • Oberarme befinden sich neben den Ohren
  • Gleichzeitig hinteres Bein gestreckt vom Boden abheben

Ausgangsstellung

  • Beine hüftbreit auseinander, Füße nebeneinander, Knie leicht gebeugt
  • Band liegt über dem oberen Rücken, die Enden werden unter den Achseln nach vorn geführt
  • Band um beide Hände wickeln, Arme befinden sich rechtwinklig gebeugt neben dem Oberkörper, die Handflächen zeigen zueinander

Übungsausführung

  • Arme nach vorn ausstrecken, dabei die Handflächen zum Boden drehen
  • Arme wieder anwinkeln, dabei Hände zurück in die Ausgangsstellung

Ausgangsstellung

  • Füße stehen hüftbreit geöffnet auf dem Theraband, die Knie sind leicht gebeugt
  • Band vor dem Körper kreuzen und die Enden um je eine Hand wickeln
  • die Oberarme sind fest an den Oberkörper gedrückt, die Unterarme nach vorn abgewinkelt, Handflächen zeigen zueinander

Übungsausführung

  • einen Arm seitlich nach oben ausstrecken
  • gleichzeitig das gegenüberliegende Bein zur Seite anheben

Achtung! Damit der gewünschte Trainingseffekt eintreten kann, muss bei allen Übungen das Theraband ständig unter Spannung stehen. Das heißt: Schon in der Ausgangsstellung sollte ein moderater Widerstand spürbar sein, der beim Absolvieren der Übung langsam und kontrolliert zunimmt. Auch das Zurückführen der Bewegung aus der Übungsendhaltung in die Ausgangsstellung erfolgt stets langsam und kontrolliert gegen den Widerstand des Bandes. 

Tipp: Wer seinen natürlichen Atemfluss in die Übungen mit einbezieht, trainiert genau im richtigen Tempo. 

Bezugsquellen für Therabänder

Beim Kauf eines Therabandes kann eigentlich nicht viel schief gehen. Je nach Händler und Stärke kosten sie zwischen acht und zwölf Euro. Am besten ist beraten, wer zwei oder drei verschiedene Farben kauft, um mit den verschiedenen Widerständen experimentieren zu können. 

Für Studios oder Physio-Praxen bieten sich spezielle Onlineshops für eine Bestellung an. Hier wird in der Regel bei Abnahme größerer Stückzahlen erheblicher Rabatt gewährt. 

Wer ein Theraband für sein Individualtraining anschaffen möchte, wird natürlich auch im gut sortierten Sportfachhandel schnell fündig. 

Übrigens: Der Begriff "Theraband" ist markenrechtlich geschützt und das Produkt wird unter genau diesem Markennamen vertrieben. Mittlerweile haben sich allerdings weitere verschiedene Anbieter mit dem Sportband aus Latex beschäftigt. Hier heißen die bunten Teile Elastikband, Fitnessband oder einfach Gymnastikband. Sie kommen teilweise in anderen Farben (und damit Wiederständen) daher, leisten jedoch das Gleiche, wie ihr Markenpendant. 

Für all jene, die schon bei dem Gedanken an Latex das große Kribbeln in den Handflächen spüren noch ein kleiner Hinweis zum Schluss: Es gibt inzwischen sogar latexfreie Theraband-Versionen!

 

Foto: © Picture-Factory - Fotolia.com / thera-band.de

 

Fazit

  • Für jeden Trainingstyp und jedes Fitnesslevel gibt es das passende Theraband
  • Obwohl Therabänder vergleichsweise einfache, preiswerte und äußerst handliche Übungsgeräte sind, ist ein hocheffektives Kräftigungs-Training möglich
  • Eine gute Körperhaltung und die korrekte Ausführung der Übungen garantieren maximale Trainingserfolge
 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel
Weitere passende Artikel auf Joggen Online


Kommentare

Array

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

0 Kommentare