3 Kommentare
08.10.2012 von

Berlin Marathon

Rund um den Berlin-Marathon 2014

Berlin Marathon

Am 28. September 2014 findet der 41. BMW Berlin-Marathon statt. Dieser Stadtlauf, der fast immer Ende September ausgetragen wird, wird von der SCC-Running Event GmbH organisiert. Veranstalter ist der SC Charlottenburg. Der Berlin-Marathon ist nicht nur einer der schnellsten Marathons der Welt, sondern auch einer der größten. 

Er wird in einem Atemzug mit den Marathonveranstaltungen in New York, London und Chicago genannt. Vorläufer der heutigen Marathonveranstaltung war der Erste Berliner Volksmarathon, der 1974 ausgetragen wurde und gerade einmal 286 Teilnehmer zählte.

Die Finisherzahlen entwickeln sich seit rund zehn Jahren, von einem kleinen "Knick" 2009 einmal abgesehen, stetig nach oben. Sie lagen 2010 schon bei über 34.000, im Jahr 2011 waren es dann über 40.000 Teilnehmer. Berlin wird damit am letzten Septemberwochenende 2014 auch wieder im Marathon-Rausch sein. Neben dem Vollmarathon finden im Rahmen des Berlin-Marathons auch ein Minimarathon und ein Rennen für Inlineskater statt.

Es dürfen auch Power-Walker und Rollstuhlfahrer teilnehmen. Nur Nordic Walker sind beim Wettkampf nicht zugelassen. Im bunten Rahmenprogramm enthalten sind unter anderem 90 Live-Bands entlang der Strecke, ein Frühstückslauf zum Olympiastadion, ein ökumenisches Abendgebet und eine große Marathon Party.

Besonderheiten beim Berlin-Marathon

Im Jahr 2011 lief Patrick Makau den Berlin-Marathon in nur zwei Stunden, drei Minuten und 38 Sekunden und hält damit den aktuellen Weltrekord. Insgesamt gilt die Strecke in Berlin als sehr flach und schnell und auch für 2014 werden wieder sehr schnelle Zeiten erwartet. 

Der Marathon gehört zu den World Marathon Majors. Diese Laufserie besteht aus den größten Laufveranstaltungen der Welt, außer Berlin zählen dazu noch der Boston Marathon, der Chicago Marathon, der New York Marathon und der London Marathon.

Der Streckenverlauf und die Verpflegungsstellen

Startblock des Berlin MarathonsStartpunkt des Berlin Marathon 2014 ist die Straße des 17. Juni, zwischen „Kleiner Stern“ und Yitzak-Rabin-Straße, von wo aus es weiter auf Berlins größter Prachtstraße entlang vorbei an der Siegessäule geht. Ursprünglich war die 50,66 Meter hohe Säule auf dem damaligen Königsplatz errichtet worden, um an die preußisch-deutschen Siege zu erinnern. Im Dritten Reich wurde sie - in Zusammenhang mit der geplanten Umgestaltung Berlins - in den Tiergarten versetzt. Auf der Spitze der Säule thront die Viktoria, eine Bronzefigur, welche von den Berlinern aufgrund ihrer Vergoldung auch den Spitznahmen „Goldelse“ trägt. 

Auf diesem ersten Streckenabschnitt sammelt sich eine breite Masse an jubelnden Zuschauern. Die besten Stehplätze sind schnell vergeben - für Fotografen empfiehlt es sich daher früh anwesend zu sein. Läufer sollten sich von dem Medienrummel und den Jubelrufen nicht zu sehr pushen lassen, sonst sind die Energiereserven schnell verbraucht.

Kilometer 5 bis 11: Vorbei am Bundeskanzleramt bis hin zum Fernsehturm

Am Ernst-Reuter-Platz ist der erste Wendepunkt; die Läufer kommen von dort aus durch den Stadtteil Moabit. An Kilometer 5 findet sich der erste von vielen Erfrischungs- und Verpflegungspunkten des Berlin Marathons.

Vorbei am Bundeskanzleramt Reichstag in Berlin-Mitte

Auf den folgenden zwei Kilometern warten dann die nächsten Sehenswürdigkeiten: Das Bundeskanzleramt und der Reichstag. Das Bundekanzleramt ist eines der imposantesten Bauwerke Berlins. Das große, weiße Gebäude erstreckt sich in 36 Metern Höhe; aufgrund der Bauart nennen die Berliner es auch liebevoll „Waschmaschine“. Winken Sie im Vorbeilaufen, vielleicht erwidert Angela Merkel oder einer der Staatsminister ihren Gruß.

Auf dem Weg durch Mitte und das Szeneviertel Friedrichshain, ist auch der Fernsehturm schon von weitem zu erkennen. Mit seinen 368 Metern ist er das höchste Bauwerk Deutschlands und gleichzeitig das markantestes Wahrzeichen der Hauptstadt. Die Planung für den Bau begann in den 50er Jahren: die DDR benötigte nach der Teilung eine eigene Sendeanlage für den Betrieb von Radio- und Fernsehprogrammen. Im Jahr 1964 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Diese waren schon nach vier Jahren abgeschlossen und der Turm wurde im Oktober 1969 in Betrieb genommen.

Kurz bevor die Läufer den Fernsehturm passieren, können sie am Verpflegungspunkt bei Kilometer 9 die Energiereserven tanken. Bis zur nächsten Sehenswürdigkeit müssen jetzt einige Kilometer abgelaufen werden. Es geht durch die Mollstraße und in die Karl-Marx-Allee. Hier – hinter Kilometer 11 – befindet sich der nächste Erfrischungspunkt.

Kilometer 12 bis 21: Meistern Sie die erste Hälfte des Berlin Marathons

Strecke des Berlin Marathon 2012Am Straußberger Platz wechselt der Kurs nach Süden, die Strecke führt die Lichtenberger Straße entlang und in die Reichenberger Straße. Bei Kilometer 15 können sich die Teilnehmer mit Getränken und Obst stärken, bevor es über den Kottbusser Damm weitergeht.

Die Zuschauermengen nehmen auf diesem Streckenabschnitt etwas ab. An der Hasenheide entlang gibt es - neben dem Erfrischungspunkt zwischen Kilometer 17 und 18 - auch wieder ein Schmankerl für die Augen: die Kirche am Südstern, welche in den Jahren 1894 bis 1897 als evangelische Garnisonkirche im neugotischen Stil erbaut wurde.

Nach einem Schluck Wasser und einem Happen Obst am Verpflegungspunkt bei Kilometer 20 gelangen die Marathonis schließlich in den Stadtteil Schöneberg und in diesem Viertel endet auch die Halbmarathonstrecke. In der Goebenstraße Ecke Potsdamer Straße erreichen die Läufer Kilometer 21 – die Hälfte des Berlin Marathons ist geschafft. 

Kilometer 23 bis 30: Auf in das letzte Drittel

Weiter geht’s in die Grunewaldstraße und an der Ecke in die Martin-Luther-Straße – kurz vor Kilometer 23  erreichen die Läufer den nächsten Erfrischungspunkt. Ein paar hundert Meter weiter befindet sich dann die nächste Sehenswürdigkeit:Rathaus Schöneberg. Während der Berliner Teilung fanden im Rathaus Schöneberg viele bedeutende Ereignisse der Stadtgeschichte statt. Nahezu jedem dürfte die Rede von John F. Kennedy bekannt sein, in der er sich zu einem Berliner „bekannte“. Bis zur Wiedervereinigung hatten das Parlament und die Regierung hier ihren Sitz.

Die Volldistanzläufer lassen das Schöneberger Rathaus hinter sich und laufen in Richtung Steglitz. Bei Kilometer 25 kann sich erneut mit Getränken und Obst gestärkt werden.

Kurz vor Kilometer 28 können sich die Läufer am Erfrischungsstand mit Wasser versorgen, bevor sie den Platz am Wilden Eber mit der gleichnamigen Statue passieren. Die bekannte Bronzeplastik wurde in den 20er-Jahren von Paul Gruson geschaffen, wie so viele Plastiken überstand sie den Krieg nicht; es wurde ein Neuguss angefertigt. Die Läufer erhalten hier durch die jubelnde Zuschauermasse einen weiteren Motivationsschub.

Vorbei am BundeskanzleramtAm Roseneck-Platz wendet der Kurs sich wieder Richtung Nord-Osten. Die Masse an Zuschauer wird zunehmend dichter. Die Athleten passieren bei Kilometer 30 den nächsten Verpflegungspunkt und die Kreuz- und die russisch-orthodoxe Kirche, zwei besonders schöne Bauwerke. Weiter geht es durch Charlottenburg, dem Heimatviertel des Veranstalters SC Charlottenburg. Auf der Konstanzer Straße kurz vor Kilometer 33 befindet sich auch schon der nächste Erfrischungspunkt.

Das letzte Drittel des Berlin Marathons 2012 führt die Läufer über den Kurfürstendamm, eine der berühmtesten Straßen der Welt und die ehemalige Einkaufsmeile Nr. 1 in Berlin. Ursprünglich als Reitweg für die Kurfürsten angelegt, wurde die Straße ab 1886 auf Wunsch von Otto von Bismarck der Kurfürstendamm: Eine 53 Meter breite Prachtstraße mit reichlich Einkaufsmöglichkeiten und kulturellen Einrichtungen. Die Läden werden die Läufer eher nicht interessieren, dafür sicher der Erfrischungspunkt bei Kilometer 34.

Die letzten Kilometer des Berlin Marathons: Lassen Sie sich von den Zuschauern feiern

Am östlichen Endpunkt des Kurfürstendamms angekommen, passieren die Läufer die  Überreste der Kaiser Wilhelm Kirche beziehungsweise Gedächtniskirche. Sie wurde 1891 als religiöse Gedenkstätte zu Ehren Wilhelm I.erbaut. Nach einem Luftangriff 1943 blieb nur die Turmruine übrig. In den Nachkriegsjahren wurde die Gedächtniskirche zu einem Mahnmal gegen den Krieg.  Kurz vor Kilometer 36 befindet sich der nächste Verpflegungspunkt mit Obst und Getränken.

Für die letzten Kilometer wechselt der Kurs noch einmal noch Osten. Auf der Potsdamer Straße können sich die Teilnehmer noch einmal mit Wasser erfrischen und laufen dann - angepeitscht durch den Jubel der Zuschauer - vorbei am berühmten Potsdamer Platz, eines der weltweit modernsten Großstadtzentren.

Zieleinlauf beim Brandenburger TorDer Platz war ursprünglich nur eine Kreuzung vor einem der Stadttore Berlins.Nach der Eröffnung des Potsdamer Bahnhofs im Jahr 1838 entwickelte sich der Ort jedoch innerhalb weniger Jahrzehnte vom ländlichen Vorstadtbereich zu einem der belebtesten Plätze Europas. Im zweiten Weltkrieg wurde der Potsdamer Platz fast vollständig zerstört. Erst mit der Wiedervereinigung wurde mit dem Neuaufbau begonnen. Bei Kilometer 38 angekommen, können die Läufer ihren Körper wieder mit Wasser versorgen.

Bei Kilometer 40 nähern sich die Läufer schließlich dem Gendarmenmarkt, einen der schönsten Plätze Berlins. Hier finden sich der Deutsche Dom und der Französische Dom, außerdem  das Konzerthaus. Letzteres ist das zentralste Gebäude auf dem Platz. Nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde es erst 1984 wiedereröffnet. Der Marathon ist fast geschafft, für die Läufer heißt es: noch einen letzten Schluck Wasser am Erfrischungsstand und ab in den Endspurt.

Die letzten zwei Kilometer geht es nach einem Zickzack-Kurs auf die Prachtstraße Unter den Linden. Diese führt die Marathonis schließlich zum Brandenburger Tor. Dieses geschichtsträchtige Bauwerk ist heute das Symbol der Wiedervereinigung und auf der ganzen Welt bekannt. Nach der Teilung Berlins sollten 28 Jahre ins Land ziehen, bis es wieder durchquert werden durfte. Diesen Tag – den 22. Dezember 1989 – feierten mehr als 100.000 Menschen. 

Die Teilnehmer durchlaufen dieses denkwürdige Bauwerk, bevor sie schließlich, mit frenetischem Beifall empfangen, im Ziel auf der Straße des 17. Juni ankommen.

Die Laufstrecke des Berlin-Marathon ist extrem flach und deshalb äußerst schnell. Am Veranstaltungstag ist die Marathonstrecke für den Verkehr gesperrt. 

Wer sich den Streckenverlauf des Berlin Marathon 2011 (der dem von 2012 sehr ähnlich ist) einmal in 3D ansehen möchte, kann das hier tun:

Geschichtliche Fakten zum Marathon

Die Entwicklung bis in die 90er Jahre

Der erste Berlin Marathon fand im Jahr 1974 statt. Die Läufer starteten damals auf der Waldschulallee - nahe dem Mommsenstadion - und liefen eine Pendelstrecke im Grunewald. Von den 286 angemeldeten Läufern erreichten 244 das Ziel. Am Ende siegten Günter Hallas mit einer Laufzeit von 2:44:53 und Jutta von Haase mit 3:22:01 Stunden.

Drei Jahre später erbrachte die Wupperthalerin Christa Vahlensieck die erste sportliche Glanzleistung des Berlin Marathons: sie schaffte die 42,195 Kilometer in einer Weltbestzeit von 2:34:48 Stunden und bewies damit, dass Laufsport nicht nur Männersache ist.

1981 wurde der Marathon vom Grunewald in die Innenstadt verlegt. Die Läufer starteten jetzt vom Reichstag, das Ziel befand sich auf dem Kurfürstendamm. Da das Rennen nun auf asphaltierten Straßen stattfand, konnte auch Rollstuhlfahrer teilnehmen. Angemeldet waren 3.486 Läufer aus 30 Nationen. Von diesen erreichten 2.583 das Ziel.

Die Teilnehmerzahl des Berlin Marathons wuchs mit jedem Jahr rasant: Im Jahr 1983 nahmen 6.270 Läufer teil, nur zwei Jahre später verdoppelte sich die Anzahl mit 11.814 Teilnehmer nahezu. Drei Tage vor der deutschen Wiedervereinigung – am 30. September 1990 - ging  eine riesige Welle an Anmeldungen herein, die das Teilnehmerlimit überflutete; folglich mussten Anmeldungen erstmalig abgelehnt werden. Neu war auch, dass der Lauf jetzt live im deutschen Fernsehen übertragen wurde.

Das 25. Jubiläum des Marathons bis hin zum aktuellen Weltrekord

Zum 25. Jubiläum im Jahr 1998 gab es gleich mehrere Dinge zu feiern: Ronaldo da Costa stellte einen neuen Weltrekord auf: er erreicht das Ziel in 2:06:05 Stunden, so schnell hatte die Strecke zuvor noch niemand geschafft. Am Start waren 27.621 Teilnehmer – ein Rekord in der Statistik des Berlin Marathons.

Im Jahr darauf sorgte die aus Kenia stammende Tegla Loroupe mit einer Spitzenlaufzeit von 2:20:34 dafür, dass auch der Frauen-Weltrekord Einzug nach Berlin erhielt. Unter den Männern wurden zum ersten Mal Zeiten unter 2:07 erbracht. Durch diese Bestleistungen erklomm Berlin den ersten Platz in der Liste der schnellsten Marathonläufe. Auch das Jahr 2001 brachte Spitzensportliche Höchstleistungen hervor: die Japanerin Naoko Takahashi lief unter 2:20, dass hatte zuvor noch keine Frau geschafft.

Zwei Jahre später wurde die Strecke des Berlin Marathons wieder abgeändert. Das Brandenburger Tor markierte nun den Start- und Zielpunkt. Außerdem wurde der einstige Ostteil der Stadt stärker in die Strecke einbezogen.

Passend zum 39. Jubiläums des Berlin Marathons wurden weitere Weltbestleistungen erbracht: Der Kenianer Paul Tergat schaffte die Strecke in 2:04:55 und blieb damit als erster Mann unter 2:05; der ebenfalls aus Kenia stammende Sammy Korir erreichte nur eine Sekunde nach ihm das Ziel.

Im Jahr 2007 lief Haile Gebrselassie die Strecke in 2:04:26 Stunden. Ein Jahr später verbessert der Äthiopier seinen zuvor aufgestellten Weltrekord um 27 Sekunden. Gebrselassies Karriere bekam jedoch im Jahr 2011 überraschenden einen Knick: aufgrund von Krämpfen steigt er beim Kilometer 26 aus. Stattdessen entschied Patrick Makau das Rennen für sich. Mit einer Laufzeit von  2:03:38 hält er den derzeitigen Weltrekord.

Anmeldung und Kosten 2014

Teilnahmeberechtigt am Berlin-Marathon 2014 sind alle Läufer der Jahrgänge 1996 und älter. Die Startnummernausgabe erfolgt im Rahmen der Messe Berlin Vital, die vom 25. bis 27.9.2014 stattfindet. Am Veranstaltungstag selbst werden keine Startnummern mehr ausgegeben. Ebenso sind am Wettkampftag keine Nachmeldungen mehr möglich.

Anmeldungen für den Marathon können online über (den Umweg) https://www.paps-test.de/de/doStart/X4SBE2DTB9 und schriftlich, nicht aber per Telefon, Fax oder E-Mail vorgenommen werden.

Läuferfeld beim Berlin MarathonÜber die Webseite des Berlin Marathons können für 2014 keine Startplätze mehr erworben werden. Vereinzelt gibt es sie jedoch noch von Reiseveranstaltern zu kaufen. 

Das Teilnehmerlimit liegt bei 40.000 Läufern. Dieses Limit wurde für den Marathon 2012 bereits am 09.12.2011 erreicht. Wer sehen möchte, wer sich alles zum Berlin-Marathon 2014 angemeldet hat, findet unter www.berlin-marathon.com eine Starterliste aller Meldungen. Die Anmeldebestätigungen werden alle Mitte August 2014 per E-Mail versandt. 

Die Kontaktdaten des Veranstalters

SCC Running
Glockenturmstraße 23
14055 Berlin
Telefon: 030 - 30 12 88 10
Fax: 030 - 30 12 88 20
E-Mail: info@berlin-marathon.com
Website: www.berlin-marathon.com

Tipps zum Berlin-Marathon 2014

Wer diesen Marathon mitläuft, hat die Chance, während des Laufs einen Blick auf die größten Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt zu werfen und entlang geschichtlich bedeutsamer Straßen geführt zu werden. Entlang der Marathonstrecke liegen nämlich unter anderem das Bundeskanzleramt, der Berliner Dom, die Kaiser Wilhelm Gedächtniskirche, das Brandenburger Tor und der Reichstag.

Wer als Zuschauer beim Berlin Marathon 2014 dabei sein möchte, sollte UNBEDINGT mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen - Parkplätze sind im Zeitraum der Veranstaltung im ganzen Stadtzentrum unmöglich zu bekommen.

Die Gewinner des Berlin-Marathons mit ihren Bestzeiten

Patrick Makau mit seiner Weltrekordzeit beim Berlin Marathon 2011Bei den Männern waren es:

2013: Wilson Kipsang (KEN) mit 02:03:23
2012: Geoffrey Mutai (KEN) mit 02:04:15
2011: Patrick Makau (KEN) mit 02:03:38
2010: Patrick Makau (KEN) mit 02:05:08
2009: Haile Gebrselassie (ETH) mit 02:06:08
2008: Haile Gebrselassie (ETH) mit 02:03:59
2007: Haile Gebrselassie (ETH) mit 02:04:26
2006: Haile Gebrsealssie (ETH) mit 02:05:56

Die Siegerinnen des Berlin Marathon 2011Bei den Frauen waren es:

2013: Florence Kiplagat (KEN) in 02:21:13
2012: Aberu Kebede (ETH) mit 02:20:30
2011: Florence Kiplagat (KEN) mit 02:19:44
2010: Aberu Kebede (ETH) mit 02:23:58
2009: Atsede Habtamu (ETH) mit 02:24:46
2008: Irina Mikitenko (GER) mit 02:19:19
2007: Gete Wami (ETH) mit 02:23:17
2006: Gete Wami (ETH) mit 02:21:34

Die aktuellen Streckenrekorde halten Wilson Kipsang (KEN) mit seiner 2013er Zeit von 02:03:23 Stunden (übrigens auch aktueller Weltrekord) und Mizuki Noguchi (JPN) mit ihrer 2005er Zeit 02:19:12 Stunden.

Einige Informationen zum Austragungsort Berlin

Berlin, die Hauptstadt der Bundesrepublik, hat rund dreieinhalb Millionen Einwohner und ist damit die bevölkerungsreichste Stadt in Deutschland. Die Weltstadt am nördlichen Ufer der Spree wurde 1244 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadt Berlin gehört zu den am meisten besuchten Städten weltweit. Zu den größten Touristenattraktionen Berlins gehören das Schloss Bellevue, das Amtssitz des Bundespräsidenten ist, das Bundeskanzleramt und vor allem das Brandenburger Tor aus dem 18. Jahrhundert, das das Wahrzeichen Berlins und heute zugleich Symbol der Überwindung der Teilung Deutschlands ist.

Weltberühmt ist auch der Kurfürstendamm – eine große Einkaufspromenade, an deren Ende die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche steht, deren Überreste noch als Mahnmal erhalten geblieben sind. Der Alexanderplatz mit der Weltzeituhr, der Potsdamer Platz mit dem imposanten Sony-Center, die Hackeschen Höfe und auch das Holocaustdenkmal sind weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt, die die zweitgrößte Stadt der Europäischen Union ist.

Sportfans kennen den Fußballverein Hertha BSC, die Eishockey-Mannschaft Eisbären Berlin und die bekannten Berliner Olympioniken Katarina Witt und Franziska van Almsick. Für die Olympischen Spiele 1936 wurde das Olympiastadion gebaut, dass mittlerweile überwiegend für Fußballspiele genutzt wird.

Im Austragungsmonat des Berlin-Marathons liegt die Durchschnittstemperatur bei etwa 15 Grad Celsius, wobei mit durchschnittlichen monatlichen Niederschlagsmengen von 45 mm zu rechnen ist.

Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten

Der Austragungsort des Berlin-Marathons ist sowohl mit dem PKW und der Bahn als auch mit dem Flugzeug schnell zu erreichen.

Wir haben passende Hotels in drei verschiedenen Kategorien für euch rausgesucht.
 

PangeaPeople Hostel & Hotel: Das PangeaPeople Hostel & Hotel ist ein schönes Hostel in der Nähe des Alexanderplatzes.
Ob in der Gruppe oder alleine, es ist für jeden etwas dabei.
Hier geht es auf die Seite.

Hotel Melia Berlin: Das Hotel Melia ist ein gehobenes Mittelklasse Hotel, welches für seinen exclusiven Service bekannt ist.
Das Hotel befindet sich in der Mitte Berlins, so dass man die bekanntesten Sehenswürdigkeiten schnell erreichen kann.
Hier geht es zur Hotelseite.

Hotel Adlon Kempinski: Das Adlon Kempinski ist die Luxusklasse der Hotels. Unmittelbar am Brandenburger Tor gelegen bietet es die beste Lage um alles schnell zu erreichen. Mit verschiedenen Wellnessangeboten bietet es eine große Vielfalt zur Entspannung.
Hier geht es zur Seite.

Weitere Hotels in Berlin finden Sie bei Holidaycheck.

Wer kurzfristig vor dem Marathon ein Hotel buchen möchte, sollte aber gewarnt sein, denn die Hotelpreise können kurzzeitig deutlich höher liegen als im Rest des Jahres. Ein Tipp kann dann sein im benachbarten Potsdam nach einer geeigneten Unterkunft zu suchen oder private Unterkünfte.

Update: Erfahrungsberichte zum Berlinmarathon aus der Blogosphäre

Wie jedes Jahr haben auch die verschiedenesten Blogger auch 2012 wieder ihre Eindrücke und Erfahrungen online niedergeschrieben. Wir haben eine Auswahl an Links für Sie zum Durchklicken und Lesen zusammengestellt:

Sprintefix

Running Twins

Startblog-f

Eiswürfel im Schuh

Feuerraeder

Running Willi

Timekiller

 

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Berlin-Marathon

http://www.scc-berlin.de/index.php?/20110208202/verein/marathon-geschichte.html

http://www.germanroadraces.de/24-0-7128-35-jahre-berlinmarathon-ein-stueck-marathongeschichte-.html

http://worldmarathonmajors.com/DE/events/article/60/

http://www.berlin-magazin.info/berlinmarathon.html

Foto: (c) Reichtstag: JürgenMatern - Wikipedia.org; Bundeskanzleramt: Alabama - Wikipedia.org; Gedächtniskirche: Stephan Herz - Wikipedia.org; bmw-berlin-marathon.com

3.7 von 5 Sternenbei 62 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

Hotelzimmer frei geworden
Hallo, wir haben in unserer Laufgruppe leider zwei Absagen für unseren Hotelaufenthalt. DZ von Freitag bis Montag für 35,- EUR / Person und Nacht in einem guten 2* Hotel 10 min nördl. vom Brandenburger Tor.
Hunte241
09 September 2013 - 21:16
Berlin Marathon
Ich laufe auch. Meinen ersten Marathon. Habe eine Vorbereitung mit professoinellem Coaching und Trainingsplan gewonnen. Zusammen mit 5 weiteren Läufern starten wir für das Team Erdinger Alkoholfrei unter dem Motto " mein erster Marathon". Bin schon sehr gespannt und voller Freude !
Rainer Schredl
18 September 2012 - 11:13
Berlin Marathon
Ich laufe am 30. September mit und freue mich schon. Bin letztes Jahr am 6.11.2011 den New York Marathon gelaufen. Jetzt habe ich mir vorgenommen, die "big five" zu laufen. Noch irgendjemand mit ner tollen Idee? Viele Grüße an alle richtigen und nicht richtigen Läufer
Mrs.Liberty
16 Februar 2012 - 16:29

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.

3 Kommentare