80 Kommentare

Fersensporn

Jeder zehnte Erwachsene hatte schon mal einen Fersensporn

15.08.2013 von

Zu den relativ häufig anzutreffenden Fußerkrankungen zählt der Fersensporn (Kalkaneussporn), der bei jedem zehnten Erwachsensen nachgewiesen werden kann. Meist sind die betroffenen Personen – mehr Frauen als Männer - zwischen 40 und 60 Jahre alt. Fersensporne sind nicht natürliche Knochenauswüchse im Bereich des Fersenbeins, die aufgrund von Ansatzreizungen der Fußsohlensehnenplatten entstehen.

Ein solches Fersenbein oder Kalkaneus als Folge von Druck- und Zugeinwirkungen, die den Knochen zum Wachstum anregen, verursacht oft gar keine oder nur geringe Beschwerden, weshalb der Fersensporn nicht selten zufällig im Rahmen einer Röntgenuntersuchung entdeckt wird. Kommt es allerdings durch einen Kalkaneussporn zu Entzündungen im umliegenden Gewebe der Fußsohle oder im ansetzenden Sehnenstrang (Plantarfasziitis), können starke Schmerzen auftreten.

Die Sporne an den Fersen kommen in zwei verschiedenen Formen vor. Der dorsale (obere) Fersensporn – die Haglundferse -  tritt am Achillessehnenansatz auf; der plantare (untere) Fersensporn macht sich unterhalb der Ferse bemerkbar. Während der untere Fersensporn durch Verschleiß aufgrund lang andauernder Überbelastung entsteht, ist die Haglundferse angeboren.

Bei sportlich inaktiven Personen sind die Ursachen von Fersenspornen oft im Tragen von zu engen Straßenschuhen sowie einer Überlastung durch Übergewicht oder das Ausüben eines überwiegend stehenden Berufs zu finden. Tritt bei Läufern ein Fersensporn auf, kommen neben zu hohen Trainingsumfängen und Muskelverkürzungen im Waden- und Fußbereich auch nicht ausreichend gedämpfte und im Vorfußbereich zu enge Laufschuhe als Auslöser in Betracht.

Die Symptome des Fersensporns

Fersensporn anatomisch

Die knöcherne Ausziehung des Fersensporns selbst verursacht keine Beschwerden. Schmerzen entstehen erst, wenn sich zu dem Kalkaneussporn noch Entzündungen im den Fersensporn umgebenden Gewebe und im Sehnenansatz gesellen. Typisch für die Symptome des Fersensporns ist ein Schmerz, der sich beim Druck auf den Bereich des unteren Fersenbeins einstellt. Nicht nur Laufen und Gehen, sondern auch der Zehenstand sind mit Schmerzen verbunden.

Je nachdem, ob es sich um einen dorsalen oder einen plantaren Fersensporn handelt, sind die Symptome noch einmal leicht verschieden. So ist der plantare Kalkaneussporn für den so genannten Anlaufschmerz bekannt, der sich besonders am Morgen nach dem Aufstehen mit stechenden Schmerzen an den Fußsohlen bemerkbar macht. Schmerzhaft ist beim unteren Fersensporn auch der Druck auf den Ansatz der Sehnenplatte im Bereich der Fußsohle.

Handelt es sich um einen dorsalen Fersensporn, entstehen die Druckschmerzen beim Abtasten der Achillessehne; ansonsten ist das Beschwerdebild der Haglundferse ebenfalls durch Belastungsschmerzen gekennzeichnet, die die schmerzfreie Gehstrecke stark einschränken können. Drückt der hintere Schuhrand auf den Fersensporn, können sich in der Folge Hautrötungen mit Entzündungen am Ansatz der Achillessehnen ergeben, die mit Schleimbeutelentzündungen einhergehen und äußerst schmerzhaft sind.

Mit dem Fersenspor beziehungsweise den Symptomen sollten Sie einen Arzt aufsuchen, da nur dieser genau analysieren kann, ob es sich um einen Fernsenspor handelt.

Die Ursachen von Fersenspornen

Ein Fersensporn entsteht meist in Folge einer Überbelastung durch Zug oder Druck. Die zu starke Belastung kann dazu führen, dass die  Plantarfaszie (Sehnenstrang der Fußsohle) an der Ansatzstelle an der Ferse so beansprucht wird, dass sich kleine Risse bilden, wodurch die Knochenhaut und das umliegende Gewebe gereizt werden und sich eine schmerzhafte Entzündung bildet, die auf die untere Ferse begrenzt ist. Wohl um die kleinen Sehnenrisse zu heilen, lagert der Körper  an den betroffenen Stellen entlang der Sehnen Kalk ab, was die Entstehung des Fersensporns, dieser nicht natürlichen knöchernen Ausziehung, erklärt.

Als Ursachen für die Ausbildung eines Fersensporns kommen folgende Faktoren in Frage:

  • Fußfehlstellungen wie Knick-Senkfüße sowie eine übermäßige Pronation
  • Absenkungen des Fußquergewölbes, die vor allem in höherem Lebensalter häufiger vorkommen
  • das Tragen von zu engen und nicht ausreichend gedämpften Laufschuhen (oder Straßenschuhen), die den Zehen nicht genügend Bewegungsfreiheit lassen
  • Verkürzte Muskulatur im Bereich der Waden und Füße sowie Muskelverspannungen und ungenügende Durchblutung
  • sehr intensiver Sport in schlechtem Trainingszustand
  • zu rasche Steigerung der Laufumfänge
  • zu langes Laufen auf hartem Laufuntergrund wie Asphalt
  • eine Überlastung der Plantarfaszie durch Übergewicht, schwere körperliche Arbeit oder die Ausübung eines stehenden Berufs
  • Blockaden im Kreuzdarmbeingelenk oder den Fußwurzeln, die allerdings nur selten auftreten
  • erbliche Faktoren

Die Diagnose des Fersensporns

Fersensporn

Ein druckschmerzhafter Punkt im Bereich des unteren Fersenbeins liefert dem Arzt bei der klinischen Untersuchung einen ersten Anhaltspunkt für die Diagnose, deutlich sichtbar machen kann den Fersensporn dann eine Röntgenuntersuchung. Beim plantaren Fersensporn wird die seitliche Röntgenaufnahme des Rückfußes zeigen, dass sich ein ein bis fünf Millimeter langer knöcherner Sporn gebildet hat, der zehenwärts gerichtet ist. Beim dorsalen Fersensporn ist der klinisch tastbare Befund häufig kleiner als die knöcherne Verwachsung, die auf dem Röntgenbild sichtbar ist.

Eine zusätzliche Kernspintomographie kann in Erwägung gezogen werden, um einen Ermüdungsbruch auszuschließen. Da auch eine Reihe anderer Erkrankungen wie Rheuma oder Gicht mit Fersenschmerzen einhergehen können, wird möglicherweise eine Bestimmung der Blutwerte notwendig.

Die Therapie von Fersenspornen

Manchmal verschwinden die Symptome eines Fersensporns ganz ohne Behandlung, in der Regel aber dauert es in 80 Prozent aller Fälle ein Jahr, bis die teilweise recht langwierige Behandlung den gewünschten Erfolg hat. Bei über 95 Prozent der Patienten genügt eine konservative Therapie des Fersensporns. Nur bei knapp fünf Prozent ist eine Operation des Fersensporns erforderlich, bei der der Operateur den Kalkaneussporn mit einem Meißel abträgt und ein Stück des Sehnenstrangs entfernt.

Die Heilungsrate liegt mit rund 90 Prozent zwar sehr hoch, aber nach einer Fersensporn-Operation müssen sich die betroffenen Läufer auf eine lange Regenerations- und Genesungsphase einstellen. Da die operative Entfernung des Fersensporns darüber hinaus das Risiko in sich birgt, dass zurückbleibende Narben zu andauernden Schmerzen führen, setzen die Ärzte alles dran, die Fersenschmerzen durch konservative Therapien zu beseitigen. Besondere Bedeutung kommt dabei der Anpassung von orthopädischen Einlagen zu, mit denen Fußfehlstellungen ausgeglichen werden müssen. Bei einem unteren Fersensporn können Fersenkissen mit Locheinlagen über der druckempfindlichen Stelle Linderung der Schmerzen bringen und das Fußlängsgewölbe entlasten.

Auch kann bei einem dorsalen Fersensporn schon der Wechsel der Schuhe Besserung bringen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Schuhe hinten nicht auf Höhe des Fersensporns abschließen. Grundsätzlich sind auch Schuhe und Laufschuhe zu meiden, die im Vorfußbereich zu unflexibel sind und die Zehen einquetschen.

Darüber hinaus können Fersensporne behandelt werden durch

  • Kältebehandlungen (Eisanwendungen) an der entzündeten Ferse
  • Massagen der Fußsohlen – zum Beispiel mit Hilfe eines Igelballs
  • eine Laufpause sowie nach Möglichkeit das Meiden von längeren Gehstrecken und langem Stehen
  • entzündungshemmende und schmerzlindernde Medikamente
  • Kortisoninjektionen im Fußsohlenbereich, die aber sehr schmerzhaft sind und zudem die Gefahr von bleibenden Gewebeveränderungen in sich bergen, die die Fersenschmerzen noch verstärken können
  • Ultraschallanwendungen (Stoßwellentherapie) und Strahlentherapien zur Auflösung der Verknöcherungen
  • das Tragen von Schienen, die es ermöglichen, die Achillessehne und die Plantarfaszie über Nacht leicht gedehnt zu halten
  • physiotherapeutische Übungen zur Streckung der Plantarfaszie, der Wadenmuskulatur und der Achillessehne

Behandlung mit Stoßwellentherapie

So lässt sich einem Fersensporn vorbeugen

Um einem Fersensporn vorzubeugen, ist es generell hilfreich, vorhandenes Übergewicht abzubauen, um die Sehnen der Fußsohlen nicht zu stark zu strapazieren. Dazu gehört auch, die Haltung am Arbeitsplatz gelegentlich zu verändern und sich bei einem stehenden Beruf zwischendurch immer mal für eine Weile hinzusetzen, um die Füße zu entlasten. Diesem Ziel dient auch ein ausreichendes Aufwärmen vor dem Lauftraining sowie das Tragen von nicht zu engen Straßenschuhen sowie Laufschuhen mit guter Dämpfung und einem flexiblen Vorfußbereich mit viel Bewegungsfreiheit für die Zehen, die eine ausreichende Dehnung der Fußsohlenmuskulatur ermöglichen. Eine gute Fersensporn-Prophylaxe ist auch häufiges Barfußlaufen, das die Beweglichkeit der Zehen verbessern hilft. Um Fersenspornen vorzubeugen, ist es ferner sinnvoll, das Lauftraining auf unterschiedlich harten Laufuntergründen zu absolvieren, wobei den weicheren Waldböden der Vorzug vor harten Laufböden wie Asphalt gegeben werden sollte.

Sehr wichtig bei der Vorbeugung von Fersenspornen sind auch regelmäßige Dehnübungen für die Waden- und Fußmuskulatur, mit deren Hilfe Muskelverkürzungen entgegengewirkt werden kann, die Sehnenansatzreizungen im Bereich des Fersenbeins begünstigen.

Hilfreiche Fersensporn-Übungen

Folgende Fersensporn-Übungen können, wenn sie zwei bis drei Mal pro Tag ausgeführt werden, helfen, Fersenschmerzen zu lindern. Gerade auch am Morgen nach dem Aufstehen sind sie geeignet, die Verkrampfungen der, den Fußbogen unterstützenden Sehnen zu lösen:

1. Handtuch-Ziehen

Übung gegen Fersensporn

Grundstellung: Sitzen mit gestreckten Beinen. Ein Handtuch wird um den Fuß gewickelt und vorsichtig in Richtung Körper gezogen. Diese Stellung sollte 30 Sekunden gehalten werden, bis die Dehnung in der Wade deutlich zu spüren ist. Dann eine kurze Pause machen. Wiederholen. Wird die Übung mit gebeugtem Knie durchgeführt, dehnt sie die Achillessehne mit.

 

2. Reiz durch Igelball

Übung 2 gegen Fersensporn

Die Fußsohlen über einen Igelball rollen zu lassen, kräftig die kleinen Fußmuskeln und entlastet die Bänder. So erhält der Fuß seine muskuläre Stabilität zurück.

 

 

3. Zeh-Zange

Übung 3 gegen Fersensporn

Grundstellung: Sitzend auf einem Stuhl oder dem Boden. Ein Handtuch wird vor die Füße auf den Boden gelegt. Nun soll versucht werden, mit den Zehen nach dem Tuch zu greifen, es aufzuheben und es wieder fallenzulassen. Wiederholung.

 

 

4. Fersen-Zehen-Gewölbe

Übung 4 gegen Fersensporn

Grundstellung: Sitzend die Fußsohle ganz aufsetzen, Zehen und Ferse bleiben dabei fest am Boden. Denn den Fußaußenrand mehr belasten und dabei langsam das Fußlängsgewölbe nach oben ziehen. Zehnfache Wiederholung.

 

 

5. Heiße (oder kalte) Rolle

Übung 5 gegen Fersensporn

Eine aus der Physiotherapie bekannte Möglichkeit der Muskelentspannung ist die heiße Rolle. Sie kann nicht nur für den Nacken  angewandt werden, sondern eignet sich auch gut zur Behandlung eines Fersensporns. Eine Alternative ist die kalte Rolle.

 

Die Rolle wendet man wie folgt an:

  • Ein Handtuch der Länge nach falten, von der Seite her aufrollen. Ca. 1/4 Liter heißes Wasser in diesen „Trichter“ der Rolle schütten und gut durchkneten. Fußlängsgewölbe kurz auf die feuchte, aber nicht nasse Rolle setzen.
  • Für den Reiz genügt es, wenn  mit der Fußsohle immer nur ganz kurz das heiße Tuch angetippt wird, damit sich die Haut an die Temperatur gewöhnt. Sobald die äußerste Schicht des Handtuchs erkaltet ist, sollte dieses mit dem Fuß weiter bis zur nächsten heißen Zone aufgerollt werden.
  • Eine andere Variante, die sich vor allem für Diabetiker mit Empfindungsstörungen eignet: Die kalte Rolle. Dafür wird ein Kühlpad verwendet, oder ein wassergefülltes Handtuch vor der Übung ins Eisfach gelegt.
  • Die gesamte Anwendung sollte nicht länger als zehn Minuten dauern. Durch den thermischen Reiz wird die Sehnenplatte durchblutet. Das wirkt entspannend und mildert den Zug auf die Knochen.

Foto: © Sebastian Kaulitzki - Fotolia.com

 

 

Fazit

  • Beim Fersensporn handelt es sich um eine Ansatzreizung der Fußsohlensehnenplatte im Bereich des Fersenbeins, die mit einer nicht natürlichen knöchernen Ausziehung einhergeht.
  • Fersensporne können als dorsale oder plantare Fersensporne auftreten.
  • Die Verknöcherung selbst verursacht keine Beschwerden, wohl aber mögliche Entzündungen, die den Fersensporn begleiten.
  • Neben Überlastungen der Fußsohlensehnenplatte durch zu hohe Laufumfänge, einen stehenden Beruf oder Übergewicht, sind oft auch nicht ausreichend gedämpfte und unflexible Laufschuhe sowie ein abgeflachtes Fußgewölbe die Ursache des Fersensporns.
  • Regelmäßige Dehn- und Kraftübungen für die Waden- und Fußmuskulatur sowie Massagen der Fußsohlen und das Tragen von gut sitzenden Laufschuhen angepassten Einlagen können helfen, Fersenspornen vorzubeugen.
 
4.1 von 5 Sternenbei 187 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

nutzer
danke fuer die informationen. ich wünsche allen das sie wieder mit freude marschieren können.
opa-willi
30 August 2014 - 16:16
Fersensporn mit strahlenterapie
Hallo. Habe nächste Woche die erste strahlenterapie bezüglich meines fersenspornso. Allerdings habe ich noch etwas Angst davor,da man mir gesagt hatte,es könne sich später an der Stelle ein Geschwür bilden,muß nicht,welches dann auch wieder durch Bestrahlung behandelt würde. Die Entstehung würde Jahre dauern. Der aufklärende Arzt war mir zu undeutlich :-(. Muß ich Angst haben?oder auf positives hoffen?
Blondie
06 August 2014 - 13:21
Fersensporn OP
Hallo. Nachdem auch ich alles versucht hatte, wurde mir vor 1,5 Jahren der linke Fersensporn rausoperiert, auch sehr erfolgreich und konnte nach kurzer Zeit wieder schmerzfrei laufen. Nun wurde vor 2 Monaten der rechte Sporn operiert und ich kann immer noch nicht auftreten, habe höllische Schmerzen und zum Teil so ein Gefühl als ob da drin was gerissen wäre. Bei einem Anruf in der Uni sagte man mir, ich müsse Geduld haben, sowas dauert halt. Wer hat da noch ähnliche Erfahrungen gemacht?
Abigaile
04 August 2014 - 12:01
Akupunktur hilft
Nach 10 Sitzungen Akupunktur (wird leider nicht von der Kasse getragen), könnte ich mit Einlagen und Hekla Lava D3 wieder laufen. Jetzt schmerzt der andere Fuß. Einen Tag war ich barfuß am Meer. An diesem Abend und nächsten Morgen war der Schmerz vorübergehend weg!
Starthilfe
01 August 2014 - 07:49
Plantar Fasciitis
bei mir war eine schleichend angenommene Fehlstellung der Ferse die Ursache meiner Plantarsehnenentzündungen. Eine sensomotorische Laufanalyse hat dies bei mir offengelegt. Seit 4 Tagen nun habe ich meine sensomotorischen Einlagen und kann wieder laufen, hüfen, kurz rennen usw. ich war bei den Spezialisten im Sensomotorik Zentrum in Berlin
Denis DE
13 Juli 2014 - 23:04
@Patient 58343
Lieber Patient 58343, das tut uns sehr leid, dass Du solche Schmerzen hast. Im Artikel oben sind bereits einige mögliche Schmerztherapien aufgeführt (Kälte, Ultraschall, ...). Ansonsten würden wir Dir raten, einen Physiotherapeuten aufzusuchen und dort Dich in Behandlung zu begeben. Hierbei könnte auch der Beckenstand überprüft oder Querfriktion (eine Spezialmassage) angewendet werden. Desweiteren wäre auch ein Laufschuh mit einer Aussparung in der Sohle unter der Ferse gerade für Fersenspornpatienten empfehlenswert. Wir sind allerdings keine Ärzte und somit können wir auch keine allumfassende Auskunft geben. Darum nochmals die Bitte, Dich an Fachpersonal zu wenden. Wir wünschen gute Besserung und hoffen, das es bald wieder gut läuft! Dein Joggen-Online.de-Team
JoggenOnline
02 Juli 2014 - 11:19
Verdammter Fersensporn
Verdammt, das sind ja mal echt bescheuerte Schmerzen, die hören ja überhaupt nicht mehr auf! Gibts Empfehlungen zur Schmerztherapie? Von Ibuprofen bis Tramadol hält sich die Linderung leider enorm in Grenzen. :( Aua. Vlg!
Patient 58343
01 Juli 2014 - 22:57
OP oder Stoßwellentherapie
Ich hatte vor Jahren eine OP und danach war alles nur noch schlimmer als zuvor. Damals hat nur eine Stoßwellentherapie mir 10 Behandlungen und voller Stärke die gewünschte Linderung gebracht. Nun habe ich seit eine Jahr am anderen Fuß das gleiche Problem. Also gehe ich gerade wieder zur Stoßwellentherapie. Die ist zwar sehr schmerzhafte, hilft jedoch erst seit der Arzt sein Gerät auf volle Stärke gestellt hat. Es muss also richtig weh tun, damit im Knochen was passiert. und die Heilung angeregt wird. 90% der Ärzte stellen die Geräte zu niedrig ein (auch meine ersten zwei Behandlungen) und man wundert sich warum das "Kitzeln" nicht wirklich hilft. Jetzt nach 8 Wochen Behandlungen heilt es und ich kann schon wieder ohne Schmerzen gehen. Zum richtigen schmerzfreien Joggen brauche ich noch ein paar Behandlungen.
Sportler
23 Juni 2014 - 00:29
Sporn
Möchte noch ergänzen, das ich den Fersensporn seit etwa 2 Jahren habe.
Erika
28 April 2014 - 10:29
Frau
Bin zwar keine Joggerin sondern mache Nordic Walking und landete per Zufall hier, weil ich unter einem Fersensporn leide.Hatte mal vor Jahren einen unteren Sporn, der aber von alleine weg ging. Nun aber bekam ich einen oberen Fersensporn. Der ist nicht so angenehm, denn dabei schwoll der Knöchel heftig an und Schuhe passten an dem Fuß nicht mehr.Der Unterschied war fast eine Größe, die Schmerzen auch nicht ohne. Nebenbei an dem Fuß durch zu enge Schuhe Blasen. Koventionelle Behandlungsmethoden schlugen nicht an. Da las ich hier die Empfehlung : "HEKLA LAVA D3 ". 100 Tabl. Bin alternativen Heilmethoden wie Homöopathie und Schüssler Salzen gegenüber aufgeschlossen und kaufte mir das Mittel. Meine Apotheke wollte für 80 Stück etwa 6 Euro haben. Seit 10 Tagen nehme ich täglich eine Tablette und der Erfolg stellte sich schon nach 2 Tagen ein, nachdem die Erstverschlimmerung abgeklungen war, ein. Inzwischen ist mein Knöchel um 4/5 abgeschwollen und ich passe wieder ohne Probleme in normale Schuhe rein. Die Schwellung nur noch sehr wenig. Ebenso bin ich fast schmerzfrei. Das bisschen , was noch ist, kann ich nicht als Schmerz bezeichnen.
Erika
27 April 2014 - 15:10
fersensporn op
Hallo D. Sander, Wo hast du die Op machen lassen?
Rena
22 April 2014 - 16:44
Alles nur Geschäftemacherei!
Um wirklich auf Dauer schmerzfrei zu werden,gibt es nur die Operation.Alles andere es Geschäftemacherei der Ärzte.Und so ist es, nicht anders! Ich habe noch keinen Arzt gefunden,der sich deswegen große Gedanken darüber gemacht hat,einem wirklich zu helfen.Ich habe mich Jahre damit herumgequält ,habe wirklich alle Möglichkeiten ausprobiert die man mir seitens Ärzte empfahl und nicht hat es gebracht.Doch nach einer Operation vor vier Jahren bin ich diesen Mistkerl los und bin nun absolut schmerzfrei.
D.Sander
18 April 2014 - 16:29
Fersensporn
Ach blödes Wörterbuch aber auch nicht Option sondern Operation und Lebewesenssind sollte eigentlich heißen die Leberwerte sind. Das man mich auch versteht ;-)
tammy
01 April 2014 - 19:07
Fersensporn
Quäle mich seit einem Jahr mit dem Fersensporn. Den ich mir wohl durch falsches trainieren in einem (Fitnessstudio)zugezogen hab. Jetzt habe ich Einlagen,Gymnastik,Röntgen Reizstrahlen, Tinkturen aus der Apotheke,Schmerzmittel toujour.... Morgen hab ich ein Termin bei einem Chirurgen um mich über die Option zu Informieren. Ich hab schon bedenken aber was soll ich machen ewig Schmerzmittel nehmen bis der Magen brennt. Lebewesensind auch schon schlecht. Und hab 2 Kinder mit denen ich nicht mehr lang spazieren kann ohne Höllen schmerzen. Was soll ich tun....
Tammy
01 April 2014 - 18:55
fersensporn
Hallo ich habe mich vor einem Jahr operierten lassen. Es hat zwar einige Monate gedauert, aber inzwischen kann ich wieder gut laufen und habe nur selten Fußschmerzen. mir hat die Op gut geholfen
Ereignis
22 Februar 2014 - 15:42
Fersensporn
Habe seit über 2 Jahren im rechten Fuß einen Fersensporn. Trage Einlagen vom Orthopädieschumacher angefertigt. Beim letzten Besuch meiner Physiotherapeutin hat sie mein Bein mit Kinesiotape beklebt. Das hat wirklich gut geholfen. Parallel wurde mir von ihr Hekla Lava D6 empfohlen, die nehme ich jetzt 3x täglich schon zwei Wochen lang. Als das Kinesiotape ab war, habe ich noch Rhododendronsalbe angewandt- und siehe da, seit 2 Jahren keine bzw. lächerliche Schmerzen. Zur Zeit bekomme ich noch Unterwasserultraschall, der mir richtig gut bekommt.
Kerstin
19 Februar 2014 - 20:43
Fersensporn
Ich hatte sehr starke Schmerzen in der Ferse. Ich habe eine Behandlung (10x) mit "Röntgen-Strahlen" erhalten. Jeweils nur 20 Sekunden. 100% Schmerzfrei. Der Arzt hat dann gesagt es dauere ein Paar Wochen (nach der letzten Behandlung) dann sollte es besser sein. Ich kann das nur bestätigen: bin wieder Schmerzfrei. Mein "Problem" ist jetzt nur die richtigen Schuhe zu finden. Alles was an der Ferse drückt (auch außen) geht nicht. Zur Zeit trage ich Crock´s diese Sandalen sind sehr leicht, gut gefedert und halt hinten offen. Aber dieses Schuhwerk ist für manche Gelegenheiten zu "informell" Weiß jemand ob es Schuhe gibt die quasi vorne wie ein normaler Schuh aussehen und hinten eher wie eine Sandale oder halt offen an der Ferse sind ?
Peter
18 Februar 2014 - 13:02
Stoßwellentherphie und andere Erfahrungen
Ich habe seid einen halben Jahr Fersensporn und muss auch dazu sagen das ich von Beruf Tänzerin bin. Weichschaumeinlagen lindern zwar den Schmerz und machen Bewegungen erträglich aber beseitigen diesen nicht. Geleinlagen werden soooo toll immer angeworben aber die habe ich nach einigen malen gleich in den Müll geworfen, weil ich damit noch mehr schmerzen hatte. Durch mein Tanz sind meine Füße äußerst gut beweglich und dehnbar, allerdings habe ich in 12 Manuellen Theraphien bei der Physiotherapie gelernt den Fersensporn richtig zu behandeln, so dass ich daheim auch damit weiter mache. (zu der Manuellen Theraphie gehört gleichzeitig auch noch eine Auch diese Behandlung brachte mich etwas weiter aber nicht meinen Fuß. Nach zwei guten Erfahrungsberichten von Bekannten habe ich mich zur Stoßwellentheraphie entschieden. Es ist zwar schmerzhaft aber die paar Minuten pro Behandlung hält man aus wenn man sonst den ganzen Tag damit zu tun hat. Zwei Sitzungen habe ich jetzt weg und es ist leider noch nicht besser. Allerdings habe ich jetzt erfahren das auch das Blutsystem angekurbelt werden muss um den zerstörten Kalk ab zu tragen. Dazu sollte man Eiswürfel benutzen (nichts anderes!!!) in in kreisenden Bewegungen um die Ferse und an den Fersensporn. Das Gehirn merkt das es kalt ist und durchblutet die Ferse besser, auch Schüsslersalze solllen dabei helfen. Das werde ich jetzt weiter probieren. Falls das nicht hilft ist derzeit mein letzter Ausweg die Röntgenreizstrahlentheraphie, eine meiner Tänzerinnen hat damit sehr gute Erfahrungen und sie soll auch kostenfrei sein. Aber auch meine Dehnübungen mit Theraband und Igelball werde ich weiterhin machen weil ich merke wie gut es dem Fuß tut. Ansonsten werde ich in Zukunft nie wieder auf harten Untergrund laufen sondern nur noch auf ordentlichen und guten Schuhwerk, da meiner Ansicht nach die Erkrankung schneller wieder auftritt bzw. auch nicht abheilt. ich werde weiter berichten wie es mir geht. !
Franzi
10 Februar 2014 - 10:53
Fersensporn
Ich hatte seit Nov. 2013 heftige Schmerzen in der rechten Ferse, mitte Dez. immer noch. meine Schwester riet mir Retter Spitz, Äusserlicher aus der Apothek zu verwenden. 3,5 Wochen habe ich die Wickel (einen Socken mit Retter Spitz getrenkt und einen trockennen darüber gezogen. Das ganze ein bis zweimal pro Tag über jeweils 2,5 Std. oder Abends vor dem Schlafen gehen. Seit zwei Wochen kann ich sogar schon 10 Km spazieren gehen und ganz ohne Schmerzen. Vorläufig werde ich dieses Mittel weiterhin anwenden aber nur noch alle 2 Tage bis die Flasche leer ist. Es gibt die Flaschen in 375 ml und 1 Liter. ich habe 3 mal 375 ml benötigt für 33 €, die Liter Flasche gibt es für 22,50 €. Info unter www.retterspitz.de
Michael
21 Januar 2014 - 21:27
MBT Schuhe gegen Fersensporn
Hallo, ich kann dem zustimmen mit den Sketchers Schuhen. Ich lebe und arbeite seit 7 Jahren in China und habe hier fast keine Möglichkeit um richtigen Sport zu machen. Also habe ich vor etwa 5 Jahren meine MBT-Schuhe mitgenommen und laufe damit jeden Abend im Park ca. 2-4 Stunden. Ich habe das vor allem wegen der Gymnastik gemacht, die der ganze Körper damit macht. Es tut meiner Gesundheit richig gut und auch meinem Geist, denn wenn ich ein Problem in der Firma habe, gehe ich bis zu 4 Stunden (mehr als 20km), danach schlafe ich gut und am anderen Morgen weiss ich, was ich machen muss,um das Problem zu lösen. Ich besitze inzwischen 4 Paar MBT und ein Paar Sketchers. Die Schuhe sind toll. Nun hat sich aber überraschenderweise ein Fersenspron bei mir eingestellt. Es ist sehr schmerzhaft und ich konnte fast nicht mehr gehen. Die Ferse tut höllisch weh, wenn ich drauf trete. Ich konnte gestern praktisch nicht mehr gehen und wollte zuerst in der Klinik Stöcke mieten, aber die hatten gestern keine da. Also habe ich alle meine Schuhe probiert und siehe da, mit den MBT ist es mir am wohlsten, weil sie im Fersenbereich sehr weich sind und ich vor allem in der Mitte des Fusses belaste. Ich denke, er kam, weil wir nun Winter haben und weil ich deshalb normale Schuhe trage, weil man die MBT im Regen nicht brauchen sollte. Ich hoffe nun, dass das hilft. Rolf aus China
Rolf Staubli
02 Januar 2014 - 16:04
Fersensporn
Hab seit gut einem Jahr Schmerzen im Hackenbereich. Nichts hat bisher geholfen. Grosse Hoffnung setze ich jetzt auf Dehnungsübungen.Zu fast 100% soll ein Fersensporn mit einer Verekürzung der Wadensehnen-u.-o.-Muskulatur zu tun Haben.
Nertsrac
28 Oktober 2013 - 18:47
fersensporn
Hallo....auch ich hatte vor gut 18 Jahren einen fersensporn.zuerst bekam ich gelkissen,die nichts brachten.danach habe ich es mit spritzen (Kortison) versucht,auch die brachten keinen Erfolg.zum Schluss hat man sich dann für eine op entschieden.und siehe da,ich hatte 18 Jahre Ruhe.jetzt ist wieder ein fersensporn da.ich probiere jetzt die Einlagen,mal sehen ob es etwas bringt...alles andere werde ich erst garnicht probieren,nachdem ich das alles gelesen habe....euch allen viel glück und gute Besserung...
marianne
11 Oktober 2013 - 18:07
Fersensporn
Auch ich war lange Zeit von einem Fersensporn geplagt. Gute Informationen habe ich bei die-fussexperten.de gefunden. Man kann sich kostenlos ein E-Book: Schnelle Hilfe bei Fußproblemen herunterladen. Wurde von eienm Orthopäden verfasst. Mit Anleitungen für Dehnungsübungen und vielen Tipps, die für mich sehr hilfreich waren. Die wichtigste Info für mich: es gibt nicht die eine hilfreiche Methode. Man muß mehrere Faktoren kombinieren.
Meduk
10 Oktober 2013 - 21:11
Fersensporn
Wie lange habt Ihr denn Hekla Lava eingenommen. Wäre Euch dankbar für eine Antwort, weil ich es schon über einen <Monat nehme und noch keinerlei Besserung feststellen kann. Vielen Dank
Renate
06 Oktober 2013 - 15:31
Fersenspor
Hallo ich habe seit drei jahren probleme und jede erwähnte therapie war leider erfolglos nun ist eine op im gespräch wer hat operiert welche erfahrungen habt ihr gemacht?
Frau Geduldig
01 Oktober 2013 - 22:16
Frau
Hallo, hatte sämtliche Therapieen durch, bis auf die Stosswellentherapie, weil ich mich nicht operieren lassen wollt. Die Stosswellentherapie ist auch, leider, eine sehr schmerzhafte Angelegenheit, hatte mich vor jeder Sitzung "gedopt", je höher der Arzt sein Gerät stellen kann, desto erfolgreicher, also Zähne zusammenbeissen, hatte 3 Anwendungen, würde aber beim nächsten Mal lieber auf 4 bis 5 Anwendungen bestehen. Wichtig, vor und nach der Behandlung literweise trinken. Nach Beendiung der Therapie, waren nochmals so ca. 2 - 3 Monate Schmerzen angesagt, .... hab allerdings zu wenig getrunken., dann wurds besser bez. ganz gut. Die Therapie hat mir 2 1/2 Jahre schmerzfreies laufen gebracht, leider jetzt geht der ganze Mist wieder von vorne los. PS. die Cortisonspritzen tuen die Hölle weh, hatten mir aber keinerlei Linderung gebracht
nora
01 Oktober 2013 - 01:09
Fersensporn
Auch ich habe einei Fersensporn seit 14 Tage und habe Einlegesohlen und Ultraschall verordnet bekommen. Nach dem Ultraschall habe ich mehr Schmerzen,alls vorher . Angeblich soll das aber normal sein.Aber zumindestens weis ich ,von was gu redest und wünsche auch dir GUTE BESSERUNG.
Viola
21 September 2013 - 08:39
Fersensporn
Habe den Fersensporn seit einem 1/2 Jahr.Fast alle Therapien durch.Mache zur Zeit die Stosswellentheraphie.Die Beschwerden haben sich danach verschlechtert.Ist aber erst. die erste Sitzung.Noetig sind 3.Hat jemand Erfahrung damit?Hab natürlich nicht erwartet das es nach der ersten Sitzung ok ist,aber dass es schlimmer wird,habe ich auch nicht erwartet.
klaus
17 September 2013 - 20:45
Kein Fersensporn mehr!
Ich hatte etwas 2 Jahre lang einen sehr schmerzhaften Fersensporn in der linken Ferse. Morgens konnte ich nur noch humpeln! Mein Schuhwerk bestand aus maßgeblich sehr flachen Schuhen auch Ballerinas (mit Fußbett!). Dazu kam dass ich regelmäßig joggte und viel gelaufen bin - was ich auch nicht aufgeben wollte. Ich habe dann alle meine Schuhe auf Skechers umgestellt. Im Sommer Go Run in diversen Farben im Winter Tone-Ups, da man in diesem Schuhe eher mittig auftritt. Das Ergebnis war überwältigend. Nicht nur dass die Schuhe total angenehm sind und man kaum merkt dass man überhaupt einen Schuh anhat - nach einem Jahr war der Fersensporn komplett weg. Ohne medizinischen Eingriff, Bestrahlung, Einlagen etc. Bei den Schuhen bin ich auch danach geblieben.
Stefanie Z.
03 September 2013 - 23:52
Fersensporn
Meine Ehefrau und ich haben vor etwa 6 Jahren gleichzeitig unter einem Fersensporn gelitten. Einlagen und Bestrahlung haben nicht geholfen. Erst ein homöopathisches Mittel, welches uns von einer Freundin emfohlen wurde, hat die ersehnte Hilfe gebracht. Das Mittel heißt "HEKLA LAVA D3 ". 100 Tabl. kosten in der Apotheke etwa 13,00Euro.(Rezeptfrei). Wir haben beide seitdem nie mehr mit einem Fersensporn Beschwerden gehabt.
Bernd Schnitzler
22 August 2013 - 19:03
fersensporn
hab höllische schmerzen von der ferse bis zu den zehen,der Arzt sagte es ist fersensporn,hab aber angst vor den spritzen meine Frage:was soll ich tun das ich die schmerzen los werde,kann kaum gehen, bitte um einen rat danke
henriette
14 August 2013 - 09:57
Kommentar zu @Scharfenberg
@Scharfenberg: Ich habe seit einem halben Jahr einen Fersensporn und trage NIE hohe Schuhe!!! NUR flache Flip Flops, Ballerinas usw. Also TOTAL flaches Schuhwerk und viel Barfuss! Wat nu, Scharfenberg?????????
100%
24 Juli 2013 - 11:44
13 Jahre Fersensporn- Schmerzen
Liebe Ann, ich würde mich so gerne näher mit dir austauschen. Auich ich habe nun im 14. Jahr diese Schmerzen, kann kaum laufen und habe allerlei Therapien hinter mir. Auch ich denke oft, es könnte von meinem Rücken her kommen??? Bitte melde dich, ich würde so gerne mehr wissen darüber, welche Art der Spritzen du bekommen hast, ob es sich bei dir bestätigt, dass der Rücken verantwortlich ist, etc. Wäre total dankbar für Antwort. Rena
Rena
22 Juni 2013 - 09:49
Fersensporn
Ich hatte 13 Jahre Fersensporn und alles versucht bis auf OP (auch Strahlentherapie): alles hat nichts gebracht, und ich hatte mich schon abgefunden, den Rest meines Lebens weder Spazieren gehen zu können noch sonst etwas, das meine Füße benötigt. Nun konnte ich keine Stiegen mehr steigen (Verdcht auf Muskelschwäche, was mich nicht gewundert hätte) und ich wurde von meinem Internisten zu einem anderen Orthopäden überwiesen. Der meinte, alles käme von der Wirbelsäule (aud der Fersensporn), gab mir eine Spritze und weg war der Schmerz - nur der in der Ferse; dafür tut mir jetzt das Kreuz höllisch weh, aber ich bin ehrlich gesagt froh über die "Abwechslung". Heute habe ich die 2 Spritzentour über das Kreuz bekommen, angeblich knirscht es da drinnen gewaltig - was auf total verspanntes Bindegewebe hindeutet.
Ann
18 Juni 2013 - 01:10
Fersensporn
Habe auch seit fast 2 Jahren einen Fersensporn. Im April 12 habe ich 3 Stosswellen bekommen, die mir den Schmerz ganz genommen haben. Ich konnte dann problemlos wieder 10 km flott gehen. Leider hielt dieser Erfolg nur ein halbes Jahr. Anfang des Jahres war ich bei einem "Wunderheiler", leider hat auch der nix gebracht. Nehme auch die Schüsslersalze und mache Dehnübungen. Im April 13 habe ich nochmals 3 Stosswellen bekommen, die leider nix mehr gebracht haben. Nun spiele ich mit dem Gedanken der Strahlentherapie. Wer von euch hat die schon machen lassen und hattet ihr einen guten Erfolg? Danke schon mal im Voraus für die Antworten LG Iruna
Iruna
13 Juni 2013 - 08:47
welches Gerät ?
Hallo ich würde gerne wissen welches TENS Gerät du genuzt hast wo deine schmerzen damit weggegangen sind ? Hast du das selber von Zuhause gemacht ? Gruß Jochen
Jochen
08 Juni 2013 - 23:14
Herr
Vor ca. 1 Jahr hat mir ein Fersensporn sehr große Probleme bereitet. Inzwischen bin ich aber zu 99% beschwerdefrei. Und so habe ich die Probleme bekämpft: 1. Schüßler-Salze. Behandlungserfolg: nicht spürbar 2. Fersensporn-Einlagen. Behandlungserfolg: nicht spürbar, aber ich konnte wieder längere Wanderungen machen. 3. TENS. Behandlungserfolg: sofort spürbar, nach ca. 3 Anwendungen zu 99% beschwerdefrei. Trage jetzt vorbeugend Einlagen. Was ist TENS? TENS heist „Transkutane Elektrische Nervenstimulation”. Mit dem handlichen Gerat werden gezielt Areale am Korper elektrisch gereizt. Schmerzen und Beschwerden werden dadurch gelindert.
Friedrich
07 Juni 2013 - 09:22
Fersensporn
Strahlentherapie ! Nach 6 Bestrahlungen wie weggeblasen lass dich vom Hausazt gleich in ein SProbierentrahlenzentrum Überweisen (nicht zum Orthopäden) Fersensporn sollte nich älter als 2 Jahre sein Probieren villeicht Hilftes auch Dir.
Sepp
28 Mai 2013 - 11:40
fersensporn
Ich habe ein ganzes Jahr mit Schmerzen gelebt, bis ich dann doch die Stosswellentherapie angewant habe.
Doris Müller
22 Mai 2013 - 17:37
Fersensporn
Hallo Die Opfer ist jetzt 9 Wochen her, leider habe ich immer noch Schmerzen, aber anders als vorher. Ich habe noch die Hoffnung, irgendwann mal schmerzfrei zu sein.
Regina
04 Mai 2013 - 14:21
OP Fersensporn
Liebe Regine, wie geht es dir nach der Operation? Kannst du absehen, ob sie dir etwas gebracht hat? Ich habe seit Jahren Schmerzen und ich bin am Verzweifeln.................. Ich wäre froh, wenn du bereit bist, mir zu antworten und dich auszutauschen. Wo hast du die OP denn machen lassen? Lieber Gruß, Rena
Regine
03 Mai 2013 - 16:12
wem's hilft -
schüsslersalze gehören wie homöopathica zu den behandlungen, die einem am besten helfen, wenn man gaaaanz fest dran glaubt. skeptischere zeitgenossen solten bei problemen mit verkalkungen und verknöcherungen eher eine gute physiotherapie in anspruch nehmen.
martina
28 April 2013 - 11:01
Fersensporn alternative Behandlung
Beim Lesen der Kommentare ist mir aufgefallen, dass der Schmerz nur dauerhaft ausbleibt, wenn der Fersensporn entfernt wird. Dies muss nicht unbedingt durch eine OP erreicht werden. Kann mir gut vorstellen, dass dieser Effekt auch durch den Einsatz von sogenannen "Schüssler-Salzen" eintrifft. Ich habe schon von anderen Leuten gehört, die Probleme mit kalkhaltigen Verknöcherungen z.B. an der Schulter hatten. Durch die Therapie mit den Schüssler-Salzen haben sich die Kalkablagerungen aufgelöst und der Schmerz verschwand. Ich werde mich an meinen Heilpraktiker wenden. Wenn ich Erfolg habe melde ich mich wieder.
Linde
27 April 2013 - 09:26
Fersensporn
Stosswellentherapie ist eine IGL und kostet pro sitzung 33,51 Euro. Die Behandlung ist sehr schmerzhaft und bringt leider gar nichts.
rudolf fetter
16 April 2013 - 21:25
Fersenspornbehandlung mit Röntgenstrahlen
Ich leide schon 1 Jahr an den Schmerzen. Zuerst Einlagen, dann Stoßwellentherapie, dann Röntgenstrahlentherapie. Leider hat auch diese Therapie bei mir nicht genützt. Im Gegenteil, nach ca. 5 Wochen hatte ich auf beiden Füßen so große Schmerzen, dass ich fast verrückt geworden bin. Danach bin ich zu einem Schmerztherapeuten gegangen. Dieser erklärte mir, dass das untere Sprunggelenk entzündet sei, und dass das gemeinsam mit dem Fersensporn diese Schmerzen verursacht. Er hat Injektionen direkt ins Gelenk verabreicht und der Schmerz war um Vieles besser. Er sagt auch, dass es chronisch ist und eben dauert. Im Büro trage ich auch MBT-Pantoffeln um das Gelenk zu entlasten. Zur Zeit bin ich noch in Behandlung und hoffe, dass ich diese Schmerzen bald los bin. Sportlich bin ich ins Hintertreffen geraten. Tägliches Joggen, 5 km, ist zur Zeit nicht machbar, aber dafür geht es mit dem Rad fahren recht gut. Auf den Spaziergang mit meinem kleinen Yorki kann ich aber auch nicht verzichten. Ich wünsche allen Fersenspornpatienten gute Besserung!
Amanda
15 April 2013 - 18:32
Fersensporn
Hallo! Ich wollte zur Fersenspornbehandlung mitteilen, dass ich über 2 Jahre Fersenspornschmerzen hatte. Dehnübungen, Schuheinlagen, Spritzen...alles hatte nicht geholfen. Dann bin ich auf einen zufälligen Rat einer Bekannten auf die Rötenreizstrahlentherapie aufmerksam geworden. Die Behandlung selbst dauerte ca. 30 sek. und musste 10 mal dort hin. Danach waren die Schmerzen komplett weg.
Beate
07 April 2013 - 19:41
Fersensporn
Mich hat es nun auch "erwischt" - heftige Schmerzen und zur Zeit noch keine Besserung in Sicht. Mein Orthopäde hat mir einen Flyer in die Hand gedrückt zur Stoßwellentherapie - nur die Preise wurden mir gleich mitgegeben, zur Therapie "ohne Worte ! Wer hat Erfahrungen ?
Grothi
03 April 2013 - 18:40
Hohe Hacken????
Ich bin eine Dame, trage nie hohe Hacken, sondern vorwiegend MBT-Schuhe, bin Normalgewicht und habe seit 3/4-Jahr einen sehr schmerzhaften Fersensporn. Einlagen halfen nur kurzfristig, ich kann leider auf die Wege mit dem Hund nicht verzichten.
Sabine
23 März 2013 - 17:24
Fersensporn
Hallo Ich habe mich vor zwei Wochen operieren lassen und bin mal gespannt, ob ich irgendwann wieder schmerzfrei bin.Zuvor habe ich über ein Jahr alles mögliche ausprobiert und nichts hat geholfen. In ein paar. Wochen werde ich dann wieder berichten
Regina
10 März 2013 - 17:59
Fersensporn
Also ,ich denke das ich das auch habe.Werde aber erst einmal selber was machen,wie Übungen und gute Einlagen.Wenn ich lese,daß die meißten Sachen nichts bringen und nur sehr Schmerzhaft sind und dazu auch noch viel Geld kosten.Werde ich mich an die vorgegebenen Übungen und Schuheinlagen halten . dann kann man ja mal weiter sehen,ob Besserung eintritt.Wenn nicht kann ich immer noch zum Arzt gehen.Ich habe aber gelesen das die Einlagen bei regelmäßigen Tragen Besserung und auch ein verschwinden des Fersensporn bringen kann.Also,selbst was machen.Sohlen sind schon bestellt.Ich habe hier viel gelesen und bin zu den Entschluß gekommen ,dass selber in die Hand zu nehmen.L.G.Elke
Elke
06 März 2013 - 23:05
OP Fersensporn
Lieber Hermann, ich habe seit Jahren entzündete Sehnen in der Fußsohle und keine Therapie hat mir geholfen. Ich überlege daher, mich auch operieren zu lassen, habe aber Angst, weil so viel negatives darüber geschrieben wird, entweder die OP hat nichts erbracht oder sogar noch Schmerzen verschlimmert. Ich wäre dir daher dankbar, wenn du ein bischen ausführlicher über deine Erfahrung berichten würdest. Wie waren deine Beschwerden vor der OP? Wo hast du die OP machen lassen? Wie erging es dir danach? Würde mich über Antwort sehr freuen. Lieber Gruß, Rena
Rena
14 Februar 2013 - 12:04
eFrsensporn OP
Lieber Hermann, du schreibst, du hast dich operieren lassen. Ich habe schon einJahrzehntProbleme und alle Therapien durch, darum spiele ich auch mit dem Gedanken einer OP. Es wird aber so viel schlechtes darüber berichtet, dass sie entweder gar nicht geholfen oder alles noch verschlimmert hat,....., so dassich dich gerne fragen möchte: Wo hast du deine OP machen lassen? Wie hatten sich bei dir die Beschwerden geäußert? Was genau wurde gemacht? Wie ging es dir nach der OP? Etc. Wäre lieb, wenn du von allem berichten würdest. Danke. Lieber Gruß, Rena
Rena
14 Februar 2013 - 12:01
fersensporn
Der fersensporn ist stark bei damen ausgeprägt,was auf die verkürzung der wadensehne durch das tragen hoher haken zurück zuführen ist.Diese "sehne gilt es zu trainieren,also zu längen.siehe Anleitung im artikel..
Scharfenberg
13 Februar 2013 - 14:41
Frau
Sehr gut Tipps. Trotzdem weis ich immer noch nicht, ob Fersensporn vererbbar ist oder nicht.
Gabi
02 Februar 2013 - 08:43
Fersensporn
Hallo. Habe mich in Bad Abbach operieren lassen .Es dauerte etwa 2 Wochen bis man den Fuß belasten kann (4wochen Krank) nach zirka 10 Wochen konnte ich wieder joggen anfangen ohne Schmerzen.
Hermann
22 Januar 2013 - 20:36
Wie durch richtige Geh und Lauftechnik der Fersensporn verhindert bzw. geheilt werden kann
Fersensporn und Plantar Fasciitis sind wirklich sehr schmerzhaft. Dieser Artikel bringt wirklich alles sehr gut auf den Punkt. Die ChiRunning und ChiWalking Technik bietet darüberhinaus noch viele Ansätze, wie durch die richtige Technik und vor allem Entspannung der Beine beim Laufen und Gehen einem Fersensporn entgegengewirkt werden kann: http://www.leichtlaufen.de/alles-was-du-uber-plantarfasziitis-entzundung-der-plantarsehne-wissen-musst/
Purna-Samarpan Querhammer
21 Januar 2013 - 13:24
Sehnenentzündung durch Fersensporn
Nachdem bei mir vor einigen Wochen das Fußgewölbe des linken Fußes stark zu schmerzen begann, vermutete ich als Ursache einen Fersensporn. Ich habe mich umfassend informiert und fand diese Seite besonders hilfreich. Danach habe ich es erst mal mit den "konservativen" Behandlungsmethoden versucht und muß sagen: Ein voller Erfolg! Inzwischenkann ich wieder 10 km schmerzfrei joggen. Die Übungen, insbesondere die Massagen mit dem Igelball sowie das Dehnen der Wadenmuskulatur werde ich auf jeden Fall beibehalten und zwar auch am gesunden Fuß! Danke für die hilfreichen Tipps.
Branko
16 Januar 2013 - 13:11
Aua
Sagst du mir, wo du dich hast operieren lassen und wie lange es gebraucht hat, bis du wieder deinen Fuß belasten durftest/ konntest?
Muerle
09 Januar 2013 - 11:49
Aua
Du musst wegen deinem Fersensporn zum Orthopäden. Am besten holst du dir vorher eine Überweisung von deinem Hausarzt, weil der feststellen muss, das dir nur der Orthopäde weiterhelfen kann.
Hanife Canan Muerle
08 Januar 2013 - 16:17
Fersensporn
Habe mich operieren lassen ich kann es nur empfehlen !!
Hermann
23 Dezember 2012 - 19:02
Aua
Hallo bin 29 und habe jetzt seid 7 monaten schmerzen in der ferse es ist wie bei euch ein F-sporn, so viel dazu mit etwas späten alter bekommt man das ich weis nicht was ich machen soll und wo ich hin muß wegem dem ganzen ich kann auch nicht gehen mehr vieleicht kann jemand von euch mir helfen,ich weis nicht wo ich hin muß war nur beim H-artzt. E-Mail:hanifemuerle@web.de
Hanife Canan Muerle
14 Dezember 2012 - 00:39
Fersensporn
Habe seid 1Jahr Fersensporn kann dank Einlagen und Gymnastik die Woche wieder laufen 3-4 mal
Michael
01 Dezember 2012 - 11:28
Abnehmen
Ja die Ärzte sprechen bei Fersensporn abnehmen. Ha wie soll das gehen wenn man nicht gehen kann?
Caroline
02 November 2012 - 23:26
Joggen
Meine Ärztin sagt, ich soll es machen, aber nur eine halbe Stunde. Habe auch eine Cortisonspritze bekommen, die geholfen hat. Nur leider bin ich nicht beschwerdefrei, aber dass weitere Laufen hat es auch nicht verschlimmert. Habe aber vorher zwei Monate mit joggen aufgehört, obwohl ich allerdings im Urlaub sehr viel Autu gefahren und auf Besichtigungen gelaufen bin. Meine Ärztin sagt auch, dass man das Training eben nicht einstellen soll wegen der Verkümmerung von Sehnen und Bändern. Also Kopf hoch und durch.
Marc
02 November 2012 - 19:44
friseur
na klasse, 26 und einen fersensporn. soviel zum thema ab ca 40jahre.... arzt hat es bestätigt. naja bei 9std. stehen am sück 5tage die woche....
isa
27 Oktober 2012 - 10:28
joggen
kann man trotz Fersensporn weiter joggen?? hab wegen den Schmerzen aufgehört und will wieder anfangen.
Anneta
21 Oktober 2012 - 15:34
Weiter gehts
Habe seit fast einem Jahr an beiden Füßen (unten) Sporne. War bei verschiedenen Ärzten. Habe auf die Einlagen gehofft. Leider kann ich dann, wenn ich diese so ca. 2 Stunden getragen habe kaum noch auftreten. Habe es mit Lava Tabletten und Schmerzgel versucht. Nix hilft mir zur Zeit. Morgens komme ich kaum die Treppe runter. Jeder Schritt tut einfach nur weh. Werde jetzt die Gymnastik ausprobieren. Ich gebe die Hoffnung nicht auf!
Eli
24 September 2012 - 09:32
Grandios
Alsoooo...vielen Dank für den Bericht...sehr Aufschlussreich
Eckes
18 September 2012 - 01:20
Fersensporn
Vielen Dank für die ausführliche Information. Ich hatte mich eigentlich auf die Wandersaison gefreut und schöne Touren geplant - was nun leider flach fällt. Bei mir wurde vor ca. 2 Monaten Fersensporn diagnostiziert und ich habe erst einmal mit Einlagen angefangen. Auf meine Frage, ob viel laufen ein Problem sein könnte meinte mein Arzt "nein, machen Sie nur" - haha. Auch hat er mir die "schnelle" Therapie mit Spritzen angeboten was ich nach obigem Bericht jetzt erst mal ganz klar nach hinten gestellt habe. Man möchte sich ja nicht verschlechtern... Also werde ich erst mal Eurem Gymnastikprogramm folgen, weniger gehen, Einlagen immer schön brav anziehen, (hoffentlich) abnehmen und das Beste hoffen. An alle Schmerzgeplagte: Nicht aufgeben - wird schon!
Iris, 45
26 August 2012 - 10:45
Fersensporn
Na, super! Nachdem ich diesen informativen Bericht gelesen habe, bin ich mir ganz sicher, dass ich hier mit einer akuten Entzündung - einem plantaren Fersensporn - sitze! Es musste wohl irgendwann kommen: Vor 25 Jahren hatte ich einen schweren Autounfall, bei dem ich mir das linke Bein 7-fach gebrochen hatte. Seitdem stehe ich überwiegend auf dem rechten, dazu kommt noch ein mehr und mehr eingeschlichenes Übergewicht . . . hatte eigentlich immer nur Angst, dass die rechte Hüfte irgendwann mal verkalkt, und jetzt das . . . also abnehmen und irgendwie versuchen, das linke "behinderte Bein" ab sofort mehr zu belasten. Man hat ja sonst keine Probleme! Danke für den gut gegliederten und aussagekräftigen Bericht, so kann ich dem Arzt direkt gezielte Angaben machen. Lg., Jeanny
Jeanny
22 August 2012 - 20:30
Fersensporn
Habe heute nach 3 Monaten Schmerzen vom Arzt die Diagnose " Fersensporn " bekommen. Die empfohlene Strahlentherapie werde ich wohl nicht machen. Probiere erst einmal die Stosswellentherapie nach Empfehlung meines Orthopädie-Schuhmachers. Hoffentlich hilft es.!!!
Brigitte
14 August 2012 - 22:49
Fersensporn
Hi... Ich (30) habe jetzt schon zum zweitenmal Fersensporn :-( das erstemal wurde die leichteste krebsbestrahlung angewendet ich glaube es waren 7 tück was mir sehrsehr gut geholfen hat aber auch ein grosses Risoko ist,doch ich hab mich dafür endschieden und ich hatte über 5 Jahre ruhe. Jetzt seid knapp 3 Monaten ist er zurück gekommen und macht mich zur zeit echt Mürbe hatte dazu auch noch die sehne unter dem Fuss komplett endzündet :-( garnicht toll muss ich echt sagen und die stosswellentherapie hat nicht den erfolg gebracht den ich mir erhofft habe. Habe nun einlagen für die Schuhe bekommen muss sagen das geht ganz gut, doch weg geht er dadurch auch nicht inmoment weiss ich echt nicht was ich machen soll... Möchte nur diese schmerzen los werden.... Diese seite find ich sehr gut beschrieben und tolle Tipps... Wünsche allen die dran Leiden gute Besserung...
Jenniefr
02 August 2012 - 19:16
Fersensporn
die Kommentare waren sehr hilfreich, auch ich leide z. Z. an einem Fersensporn. Man kann sich ja bemühen, viele Ratschläge einzuhalten, um nicht die Schmerzen zu ertragen. mathilde030
mathilde030
28 Juli 2012 - 19:37
Rentnerin
Hatte auch faßt ein Jahr mit diesen Schmerzen zu kämpfen, glaubte immer, die Zeit heilt Wunden, doch leider nein!! Kurz und bündig habe ich dann die Spritzen-Therapie gewählt und muß sagen: Seit 14 Tagen schmerzfrei. Dehnungen und Zehengymnastik, die ich regelmäßig durchführe, hatten allerdings keine Linderung bei mir gebracht. Trotz allem danke ich für den Bericht und wünschen allen Leidenden gute Besserung.
Dörte
28 Juli 2012 - 17:51
Fersensporn
Danke für den Super Artikel. Ich (54) laboriere seit 2004 mit schmerzhaften Fersenentzündungen herum. Ein Fersensporn - dorsal - wurde 2009 von meinem Orthopäden wegoperiert - leider mit eingeschränktem Erfolg. Ich stehe jetzt vor der nächsten OP. Jetzt kommt mir langsam die Erkenntnis, dass meine Verkürzung der Unterschenkelmuskulatur damit zu tun hat- habe mich fast nie gedehnt! Bisher habe ich nur Symptome benannt bekommen. Toll die Qualität und die Beratungs - Intensität der behandelnden Ärzte. Danke für diesen Artikel. raspan@gmx.de
Rainer
09 Juli 2012 - 00:05
Fersensporn
Besten Dank für die hilfreichen Informationen. Danke auch für die hilfreiche Fersensporn-Übungen.
Isabella
25 Juni 2012 - 09:27
Fersensporn
Besten Dank für die hilfreichen Informationen.Ich bin 67Jahre, und habe als Verkäuferin immer stehend Arbeiten müssen. Nun hat mich der" Fersensporn"eingeholt, welchen ich nur vom hören und sage kannte.Es ist eine sehr schmerzhafte Sache,welche meinen Tagesablauf, besonders morgens,sowie den ganze Tag über beeinflußt. Ich will es erst einmal mit Fersenpolster, Ultraschall sowie lange Laufwege vermeiden, probieren.Auch Stoßwellentherapien,möchte ich nicht ausschließen. Danke nochmals für die gute Info.
von Helga
21 Juni 2012 - 17:34
küchenhilfe
sehr gut, da mein kollege so etwas hat. aber wenn man 30kg übergewicht hat in der küche arbeitet bleibt so etwas nicht aus
Antje
18 Juni 2012 - 21:37
Fersensporn
Danke für Eure sehr informative Hilfe. Was man so alles haben kann? Als ob der Beginn der Wechseljahre nicht schon reicht, jetzt kommt zu Gewichtszunahme auch noch Fersensporn. Danke lieber Gott, dass ich ein Mädchen bin.
CoRa
17 Juni 2012 - 17:14
Fersensporn
Sehr gute Info, übersichtlich gestaltet, die wichtigsten Informationen super zusammen gefasst! Und vor allem, die Praxis klar und verständlich dar gelegt!
Ilse
30 März 2012 - 12:21

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
 

80 Kommentare