5 Kommentare
07.08.2012 von

Entzündung der Fußsehnenplatte

Plantarfasciitis: Syptome und Behandlung

Entzündung der Fußsehnenplatte

Schmerzen im Fuß: Die Ursache für Schmerzen an den Fersen und den Fußsohlen ist oft in einer Entzündung der Fußsehnenplatte zu finden. Diese Sehnenplatte, die sich auf der Fußunterseite zwischen Ferse und Zehenbasis befindet, hat die Aufgabe, das Längsgewölbe des Fußes beim Laufen, Gehen und Stehen aufrecht zu halten und die Kraft über den Fuß weiterzuleiten. 

An den Sehnenansätzen im Fußbereich wirken besonders starke Kräfte auf einer kleinen Fläche. Die Füße müssen das gesamte Körpergewicht tragen, dessen Belastung für die Sehnen sich schon durch einfaches Gehen um das drei- bis vierfache vergrößert. Die auf die Ansätze der Fußsehnen wirkenden Kräfte erhöhen sich durch Joggen und Laufen noch mehr, wodurch auch das Risiko steigt, dass sich die Sehnen bei zu großer Beanspruchung entzünden.

Schmerzen im Fuß - eine Entzündung?

Entzündete Fußsehnenplatten schmerzen typischerweise erst nach dem Lauftraining oder einer sonstigen Belastung, d.h. die Schmerzen im Fuß sind dem Sport nachgelagert, können aber auch beim Lauftraining entstehen. Der chmerz muss dabei unterschiedlichen werden von einem Reibeschmerz, der durch eine aufgeplatze Blase auftritt. Drückt man auf die Innenseite der Ferse, lässt sich dieser Schmerz auslösen und strahlt von dort aus die Fußsohle entlang nach vorne. Während des Laufens oder Gehens nehmen die Symptome nach einem kurzen Anlaufschmerz ab und verstärken sich dafür umso mehr in den Ruhephasen. Wenn die Beschwerden schon während der Belastung auftreten, handelt es sich um einen schweren Fall von entzündeten Fußsehnenplatten.

Die Ursachen von Entzündungen der Fußsehnenplatte

Mittelfuß-Anatomie

Eine Plantarfasciitis entsteht durch schlagartige Belastungen des Fußlängsgewölbes, die sich häufig wiederholen. Die Hauptursache von Entzündungen der Fußsehnenplatte ist daher ein zu intensives oder zu umfangreiches Lauftraining. Begünstigt wird die Plantarfasciitis auch durch Fußfehlstellungen wie Senkfuß, Plattfuß und ein Absinken des Fußgewölbes. Vorfußlaufen trägt ebenfalls dazu bei, dass sich oft hartnäckige Schmerzen an der Unterseite des Fußes bilden, genauso wie das Abknicken des Fußes nach innen – die Pronation.

Zu einer Überbeanspruchung der Fußsehnenplatte kommt es auch durch Verkürzungen der Waden- und Oberschenkelmuskulatur, die zur Folge haben, dass sich die Spannung auf die Sehnenplatte des Fußes bei jedem Schritt erhöht, was mit der Zeit ebenfalls zu einer Entzündung dieses Bereichs führen kann. Und schließlich können noch falsche Laufschuhe und Fehlbelastungen anderer Muskel- und Sehnenbereiche (z. B. der Achillessehne) eine Rolle bei einer Entzündung der Fußsehnenplatte spielen.

Entzündungen der Fußsehnenplatte behandeln

  • Um die akuten Schmerzen zu lindern und der Entzündung Zeit zum Abklingen zu geben, kann eine Laufpause nötig sein. Um fit zu bleiben, könnten Läufer auf alternative Ausdauersportarten wie Radfahren, Schwimmen oder Aquajogging ausweichen, die die Fußsehnenplatten nicht belasten.
  • Statt des Vorfußlaufens sollte der Fersenlauf ausgeübt werden.
  • Hilfreich sind auch Friktionsmassagen, die in der Regel mit einer Kältetherapie kombiniert werden und schnelle Schmerzlinderung versprechen.
  • Bei starken Beschwerden kann auch eine medikamentöse Behandlung oder eine Injektion mit Cortison notwendig werden.

In der Regel heilen die Entzündungen in den Platten der Fußsehnen vollständig ab, ohne dass Restbeschwerden zurückbleiben. Allerdings wird etwas Geduld benötigt, da bis zum vollständigen Heilungserfolg ein halbes Jahr vergehen kann.

Entzündeten Fußsehnenplatten vorbeugen

Um Schmerzen im Fuß durch eine entzündete Fußsehnenplatte vorzubeugen, empfehlen wir vor allem folgende Punkte:

  • Nach Abheilen der Beschwerden sollte das Lauftraining nur allmählich gesteigert werden, um weiteren Überlastungen der Fußsehnenplatte vorzubeugen.
  • Regelmäßige Dehnungsübungen für die Muskulatur der Waden und Oberschenkel sind notwendig, um das Risiko für künftige Beschwerden im Bereich der Platten der Fußsehnen gering zu halten.
  • Empfehlenswert ist auch das Tragen von maßgefertigten Laufschuh-Einlagen mit Weichbettung, die die beim Laufen auftretenden Erschütterungen vermindern.

Foto: stylephotographs / istockphoto

 

Fazit

  • Eine Entzündung der Fußsehnenplatte äußert sich in Schmerzen an der Unterseite des Fußes und ist meistens auf zu große Laufumfänge zurückzuführen
  • Fußfehlstellungen sowie überwiegendes Vorfußlaufen begünstigen die Entstehung von Fußsehnenplatten-Entzündungen
  • Die Schmerzen im Fuß treten in der Regel erst nach einer Belastung auf und vermindern sich während des Lauftrainings
  • Fußsehnenplattenbeschwerden können durch zeitweilige Schonung, Massagen, Kälteanwendungen, schmerzlindernde Medikamente und Cortisoninjektionen behandelt werden
  • Durch Dehnungsübungen für die Waden- und Oberschenkelmuskulatur, das Tragen von Einlagen mit Weichbettung und durch verminderte Laufumfänge und weniger Vorfußlaufen lässt sich Entzündungen der Fußsehnenplatte vorbeugen
 
4 von 5 Sternenbei 76 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

Plantarfasciitis
Hallo, habe die von meinen Vorgängern bereits beschriebenen Symptome seit fast 9 Jahren. Mal ist es schlimmer mal weniger schlimm. Heute war es besonders schlimm obwohl ich keine Belastung hatte. Behandelt wurde ich in den vergangenen Jahren mit Stoßwelle, Kortison, 2 mal Strahlentherapie, Massage und Physiotherapie. Einlagen trage ich vom ersten Tag der Beschwerden. Ich bin äußerst frustriert, da ich mein Leben lang intensiv Sport betrieben habe. Selbst der Alltag fällt mir zuweilen schwer und dadurch geht meine Stimmung ziemlich den Bach runter. Inzwischen würde ich mir das operieren lassen, wenn dieses möglich sein sollte. Davon habe ich aber noch nichts gehört. Mein nächster Versuch wird Akkupunktur sein.
A. Huth
07 Februar 2014 - 22:56
Plantarfasciitis
Ich hatte auch diese fiese Entzündung. Hervorgrufen wird sie meist durch einen sogenannten Fersensporn. Mir hat eine Behandlung mit Schüsslersalzen gut geholfen. Morgens Nr. 1, mittags Nr2 und abends Nr. 11, jewweils 6 Tabletten. Zur akuten Schmerzbehandung im halbstündlichen Rhytmus jeweils 2 Tabletten Nr. 3, wenn der Schmerz weg ist, weglassen.
Doris
29 Juli 2013 - 14:56
Fussplattenentzündung
Habe auch eine Entzündung der Fußsehnenplatten, durch mein Senk- Spreizfuß habe ich ein dauerbelastung allein schon beim stehen. Bin 27 verspüre die Schmerzen schon seit 2 Jahren, seit 1 Jahr extrem. Habe mein Arbeitsplatz deshalb wechseln müssen, mit dem Sport was die Beine betrifft aufgehört. Kein Plan für die Zukunft aber es muss weitergehen , oder also scheiss drauf tut was ihr könnt
Alexander Stückel
10 April 2013 - 18:59
Fußsehnenplatte
Mir hat kein Arzt helfen können/wollen. Trotz starker Medikamente konnte ich nur noch bedingt unter straken Schmerzen auf der Ferse laufen bzw. staken. Vorderfüße waren k.o. Über 4 Monate lang. Danach super weiche Schuhe und keine Belastungen. Schonendes Laufen und Geduld. 13 Monate sind vergangen. Gehen unter leichten Schmerzen.In Ruhe noch extrem.Kein Stehen auf dem Vorfuß möglich. Ein mehrminütiger Test geht nach hinten los. Also nicht immer ist Belastung gut. Schonzeit ist manchmal angesagt. So schlimm das auch ist. Ich kann nicht mehr joggen und da muss ich durch. Bin froh, einigermaßen wieder gehen zu können. Undhoffe darauf, dass das dass ma wieder komplett verschwindet.
Rondo
29 Juli 2012 - 10:15
Herr
Hallo, ich habe zur Zeit eine Plantarfasciitis. Ihrerseits wird angeraten jetzt den Fersenlauf auszuüben. Dies halte ich für Kontraproduktiv. Danach schmerzt der Fuß noch mehr. Ich bin auf die Poselauftechnik gekommen und der Meinung, dass nach und nach die Schmerzen weniger werden obwohl Mittelfuß bzw. Vorfuß gelaufen wird. Begleitet wird dieses Training mit Dehnübungen auf Treppenstufen bzw. anziehen der Zehen für ca. 20 sec.- 10 mal. Das mehrfach täglich. Danach Kühlung des Fußes mittels Eispac. Bei mir führte diese Therapie nach etwa 6 Wochen zum Erfolg und ich verspüre kaum noch Schmerzen.
Edmund Wilp
25 Oktober 2011 - 15:17

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.

5 Kommentare