Laufen und der Körper

Achillessehne

Die Achillessehne – Achillessehnenentzündung
Die Achillessehne: Warum eine Sehne im menschlichen Körper nach dem griechischen Held Achilles benannt wurde, ist schnell erklärt, wenn man bedenkt, dass dessen rechte Ferse – eben die Achillesferse –die einzige Stelle war, an der die Sagengestalt verletzbar war. Die Sehnen im Bereich der Ferse sind vor allem bei Läufern dafür bekannt, immer wieder Probleme zu...
 

Adduktorenzerrung

Adduktorenschmerzen & Leistenschmerzen
Die Adduktoren haben die Aufgabe, die Oberschenkel an den Rumpf zu ziehen und beim Laufen für die Stabilisierung der Beinachse und des Beckens zu sorgen. Darüber hinaus sichern die Adduktoren die Führung der Kniegelenke. Entzünden sich die Sehnen in der Schambeinregion oder bestehen Verspannungen im Bereich der Adduktoren, sind unangenehme Leistenschmerzen die Folge, die eine...
 

LWS-Syndrom

LWS-Syndrom
In einer Umfrage der Betriebskrankenkassen 2006 haben 70% der Menschen an unter Rückenschmerzen zu leiden. 1998 waren es nur knapp über 50% gewesen. Damit sind Rückenschmerzen die Volkskrankheit Nummer 1, häufig ist das LWS-Syndrom Schuld, auch Läufer sind betroffen. Der Begriff LWS-Syndrom, LWS steht für Lendenwirbelsäule, bezeichnet keine eigenständige...
 
 
18.09.2012 von

Laufen und Körper

Laufen stärkt das Herz-Kreislaufsystem

Zwar wird dies am Anfang noch mit einigen Leiden behaftet sein, aber sehr schnell werden angenehme Auswirkungen spürbar. Die Muskeln werden besser durchblutet und entwickeln mehr Kraft. Die Speicherfähigkeit für Sauerstoff und Kohlenhydrate steigt. Das Reservoir für die Bewältigung schwerere Belastungen wird größer. Das Lungenvolumen erhöht sich. Der Sauerstoffumschlag wird effektiver, denn auch die Zahl der roten Blutkörperchen, die für den Sauerstofftransport zuständig sind, steigt an. Der Körper wird zum angenehmen Gefühl.

Das Beste: Laufen ist ideal zum Abnehmen. Wer mehrmals in der Woche etwa eine Dreiviertelstunde läuft, setzt die Fettverbrennung in Gang.

4.5 von 5 Sternenbei 2 Bewertungen
  • Iliosakralgelenk? Wenn es im...

    Ob Knie-, Hüft- oder Sprunggelenk: Die meisten Menschen wissen ganz genau, wo sich diese Gelenke befinden und welche Funktionen sie haben. Doch [weiter...]

    0
  • Hühnerauge

    Für viele Frauen müssen Schuhe vor allem eines: Gut aussehen. Dabei geben Umfragen zufolge etwa acht von zehn Damen an, diverse Probleme [weiter...]

    0

Magnesiummangel

Magnesiummangel

Kein Nahrungsergänzungsmittel wird in Sportlerkreisen so häufig verzehrt, wie Magnesium. Es gilt sowohl bei einer Vielzahl von Freizeitsportlern als auch unter besonders aktiven Athleten als Allheilmittel für die verschiedensten Beschwerden.

1 Kommentar

Kniescheibe

Ihre medizinische Bezeichnung lautet Patella. Damit die Streckmuskulatur des vorderen Oberschenkels beim Beugen des Kniegelenkes ihre Kraft effektiv auf den Unterschenkel übertragen kann, wird eine Art "Abstandshalter" benötigt. Zusätzlich muss die Kraft in Bezug auf ihre Richtung bei jeder Bewegung des Knies umgeleitet werden.

0 Kommentare

Sport und Ehrgeiz

Sport und Ehrgeiz

Menschen, die aufgrund ihrer Veranlagung erfolgsorientiert sind, die im Beruf immer Ihr Bestes geben, wollen in aller Regel auch in sportlicher Hinsicht ihre Leistungsfähigkeit bis an die eigenen Grenzen ausloten.

0 Kommentare

Muskelverhärtung

Muskelverhärtung

Der Begriff "Muskelverhärtung" beschreibt eine lokal begrenzte, harte Stelle innerhalb der Muskulatur. In den meisten Fällen lässt sich diese als Knoten oder Wulst sehr gut ertasten. Wird die betreffende Stelle berührt, tut es höllisch weh.

1 Kommentar

Kniegelenk

Kniegelenk

Wer noch nie nennenswerte Probleme hatte, wird darüber kaum nachdenken: Kein Köpergelenk ist komplizierter aufgebaut und derart vielfältigen Belastungen ausgesetzt wie das Kniegelenk. Dabei ist gerade das menschliche Knie ganz besonders anfällig für Verletzungen.

1 Kommentar

Muskelverspannung

Muskelverspannung

Wer kennt das nicht: Nach langer einseitiger Belastung, bei großer Anspannung oder unter Stress schmerzen Nacken, Schultern und Rücken. Alles fühlt sich völlig "verspannt" an. Der Bewegungsradius ist stark eingeschränkt und eigentlich wünscht sich der Betroffene nur noch Ruhe. Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich bei Verspannungen um ein gestörtes Zusammenwirken von Muskelgruppen untereinander und mit den daran befindlichen Gliedern.

1 Kommentar

Blutzuckerspiegel

Blutzuckerspiegel zu hoch - wie senken?

Der Blutzuckerspiegel gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Anteil an Glukose im Blut ist. Dauerhaft erhöhte Blutzuckerwerte legen den Verdacht auf das Vorliegen einer Diabetes-Erkrankung nahe, weshalb der Blutzucker ein wichtiger Messwert in der Medizin ist, wie auf de.wikipedia.org nachzulesen ist.

0 Kommentare

Insulin

Insulin: Diät & Tipps bei Insulinresistenz

Insulin, das in der Bauchspeicheldrüse gebildet wird, ist ein körpereigenes Hormon, das sich aus bestimmten Aminosäuren zusammensetzt und dazu beiträgt, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Dieser steigt vor allem nach dem Verzehr von einfachen Kohlenhydraten rasch an, weshalb die Bauchspeicheldrüse viel Insulin ausschütten muss, um den Blutzuckerspiegel wieder zu senken.

0 Kommentare