0 Kommentare

Zwiebeln

Zwiebeln zählen zu den gesündesten Lebensmitteln

Zwiebeln

Es gibt kaum ein Lebensmittel, das gesünder ist als die Zwiebel. Für daskochrezept.de gehören Zwiebeln sogar zu den Topp 13 und werden in einem Atemzug mit Hülsenfrüchten, Hafer, Bananen, Eiern, Fisch und Milchprodukten genannt! Tatsächlich hat es die Zwiebel, die zur Familie der Zwiebelgewächse (Allicaceae) gehört, in sich: Neben ätherischen Ölen, Gerbstoffen, Linolsäure und Pflanzenhormonen besitzen Zwiebeln auch eine Fülle von Vitaminen und Mineralstoffen, von denen die wichtigsten Jod, Zink, Phosphor, Eisen, Magnesium, Kalium, Calcium sowie die Vitamine C, E, B1, B2, B3, B5, B6 und B7 sind (Quelle: themawort.de).

Zwiebelknollen können nicht nur sehr vielseitig in der Küche verwendet werden, sondern dienen auch als Heilmittel, wobei sie so etwas wie eine Hausapotheke im Kleinen sind. Umso besser, dass Zwiebeln so günstig zu kaufen sind und man sich problemlos einen Vorrat davon anlegen kann.

Zwiebeln in der Küche

Laut botanikus.de ist die Zwiebel (Küchenzwiebel) nach dem Knoblauch das gesündeste Gewürz und trägt deshalb ihren Beinamen „Königin des Gemüses“ zu Recht. Zwiebeln geben vielen Gerichten mit Fleisch, Fisch und Gemüse eine pikante Note und können sowohl gekocht, gebraten und gedünstet, als auch roh verzehrt werden. Im Forum von chefkoch.de finden sich interessante Hinweise dazu, welche Zwiebelsorte für welchen Zweck geeignet ist: Für Soßen und Fischgerichte sollten demnach am besten die milden Schalotten verwendet werden. Auch die kleinen Perlzwiebeln schmecken sehr mild und werden oft zum Einlegen und für Gemüsebeilagen genommen. Wer Zwiebeln füllen möchte – zum Beispiel mit Hackfleisch -, muss die großen Gemüsezwiebeln nehmen. Zum roh essen eignen sich die roten und weißen Zwiebeln, während die Küchenzwiebel, die es als Sommer- und Winterzwiebel gibt, vorwiegend zum Kochen verwendet wird, da sie die schärfste Zwiebelsorte ist. Schließlich gibt es noch die milden Frühlingszwiebeln, die sich gut für Salate eignen, und von denen auch das grüne Zwiebelkraut mit verwendet werden kann.

Die Bedeutung der Zwiebeln für die Gesundheit

Die Liste der Verwendungsmöglichkeiten und Heilwirkungen der Zwiebel auf heilkraeuter.de weist eine imponierende Länge auf! Innerlich angewandt halten Zwiebeln die Gefäße gesund, helfen gegen Entzündungen aller Art und wirken sich positiv auf den Blutdruck und den Blutzucker aus, weshalb gerade Menschen mit Diabetes dafür sorgen sollten, dass regelmäßig rohe Zwiebeln auf dem Speiseplan stehen. Weiter helfen Zwiebeln bei Nierenschwäche, Rheuma und Gicht sowie bei Magen-Darm-Erkrankungen wie Blähungen und Durchfall. Neben dem Verzehr der (möglichst) rohen Zwiebeln dient die Knolle auch noch in anderen Formen der Linderung von Krankheiten und Beschwerden:

  • Ein Sirup aus Zwiebeln und Honig ist ein wirksames Heilmittel gegen Husten, Bronchitis und verschleimte Atemwege.
  • Ein Zwiebelsäckchen wirkt antibakteriell und schmerzlindernd bei Ohrenentzündungen.
  • Wer eine Nagelbettentzündung hat oder eine Wunde, die nicht heilen will, sollte es einmal mit dem Auflegen von warmen Zwiebelscheiben versuchen. Das gilt im Übrigen auch bei Erkältungskrankheiten, bei denen die Zwiebelscheiben in einem Umschlag um den Hals gebunden werden.

Sehr vielseitig verwendbar ist auch der Zwiebelsaft. Er hilft sowohl gegen Insektenstiche als auch gegen Wasseransammlungen in den Beinen oder anderen Körperteilen, sowie gegen Schuppen und Haarausfall. Darüber hinaus werden brüchige Nägel wieder elastisch, wenn sie regelmäßig mit Zwiebelsaft eingerieben werden. Und sogar Rheuma lässt sich durch Einreibungen mit Zwiebelsaft lindern!

Zwiebeln schneiden ohne Tränen

Neben dem durchdringenden Zwiebelgeruch, der noch nach Tagen an den Händen wahrzunehmen ist, ist das Unangenehmste beim Zwiebeln schneiden die Tatsache, dass es meistens nicht ohne Tränen abgeht. Die hausfrauenseite.de hat verschiedene Tipps dazu gesammelt, die jeder am besten selbst auf ihre Tauglichkeit hin überprüfen sollte: Wer ohne zu heulen Zwiebeln zerkleinern will, kann zum Beispiel eine Schutzbrille aufsetzen, das Schnittbrett vorher gut befeuchten, ein möglichst scharfes Messer zum Zwiebelschneiden verwenden oder die Zwiebel vor dem Schneiden eine Weile in Wasser legen. Auch mit etwas Wasser im Mund soll es angeblich möglich sein, Zwiebeln zu schneiden, ohne dabei Tränen zu vergießen. Wenn das alles nichts hilft, nimmt man am besten rote Zwiebeln, die weniger in den Augen beißen. Auf gesundheit.de findet sich die Erklärung dafür, warum es beim Zwiebelschneiden eigentlich zum Vergießen von Tränen kommt: Schuld an den Tränen sind demnach zwei Verbindungen in der äußeren Zellschicht der Zwiebeln – Isoalliin (eine schwefelhaltige Aminosäure) und Alliinase (ein Enzym). Kommen diese beiden Stoffe durch das Schneiden der Zwiebel miteinander in Verbindung, spaltet das Enzym die Aminosäure in Einzelteile auf, wobei ein Reizstoff entsteht. Gelangt dieser in die Augen, wird automatisch der Tränenfluss angeregt, um den Stoff wieder aus den Augen zu schwemmen.

Was gegen den Zwiebelgeruch hilft, weiß tipps-tricks-kniffe.de: Die Hände müssen mit einer gekochten Kartoffel kräftig abgerieben werden. Statt Kartoffeln kann auch Salz genommen werden; dann aber sollten die Hände anschließend gut eingecremt werden. Auch vorbeugend lässt sich etwas gegen den Zwiebelgeruch tun, nämlich indem die Hände vor dem Zwiebelschneiden mit Zitronensaft eingerieben werden. Vor allem der Bereich der Fingernägel muss gründlich behandelt werden, da sich dort der Geruch besonders lange hält.

Foto: (c) Hyrma | Fotolia.com

Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel


Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden...

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
 

0 Kommentare