1 Kommentare
20.06.2012 von

Atkins Diät

Der Atkins Diät Plan: Vorläufer der Low-Carb-Diäten

Atkins Diät

Kaum eine Diätform ist so bekannt wie die von dem Arzt Dr. Robert C. Atkins in den Siebziger Jahren in Amerika entwickelte Atkins-Diät. Sie wurde als „Diätrevolution“ gefeiert und inspiriert noch drei Jahrzehnte später die modernen Low-Carb-Diäten.

Wie die Diät funktioniert

Diät halten nach Dr. Atkins bedeutet, dass außer Kohlenhydraten alles verzehrt werden darf. Das heißt, dass die Ernährung in der Abnehmphase hauptsächlich aus tierischen Eiweißen und Fetten besteht, während Brot, Reis, Nudeln und andere kohlenhydratreiche Lebensmittel vom Speiseplan gestrichen werden müssen.

Die Atkins Diät soll durch diese Umstellung auf eine zucker- und kohlenhydratarme Ernährung den Stoffwechsel in Schwung bringen, mehr Energie verbrauchen und so Übergewicht abbauen helfen. Dieses ursprüngliche Diätkonzept wurde von Ärzten allerdings als so bedenklich für die Gesundheit eingestuft, dass es bei der Neuauflage der Atkins Diät zu Nachbesserungen gekommen ist.

Im Rahmen eines Vier-Stufen-Plans wurde die Kohlenhydratmenge langsam erhöht. Die Grundlage der Ernährung innerhalb der Atkins Diät Anleitung bilden allerdings weiterhin Fleisch, Fisch, Wurstwaren, Eier und Käse, wenn auch ergänzt durch pflanzliche Fette.

Die Atkins Diät: Anleitung für die Praxis

Die moderne Variante der Atkins-Diät wird in vier Phasen unterteilt. Ein Atkins Diät Plan kann wie folgt aussehen: 

  1. Phase 1, eine Einleitungsdiät von 14 Tagen, die zum Beispiel so aussehen kann: Zum Frühstück gibt es Rührei mit Speck, zwischendurch Käse und Oliven, zum Mittagessen Heringssalat und zum Abendessen ein Hähnchen. Salat, Gemüse und Obst sind nur soweit erlaubt, als ihr Kohlenhydratanteil nicht mehr als 20 g pro Tag beträgt.
     
  2. In Phase 2 der Atkins Diät wird die Kohlenhydratzufuhr Woche für Woche um 5g erhöht. Wenn die Gewichtsreduktion zu stagnieren beginnt, werden die Kohlehydrate wieder um 5g reduziert, bis das Abnahmen erneut beginnt. Dieser Wert liegt meist zwischen 40 - 60g und ist die "kritische Kohlehydratmenge". Diese darf nicht überschritten werden, wenn noch abgenommen werden soll.
     
  3. Die 3. Phase beginnt, wenn noch etwa 2-5kg zum Optimalgewicht fehlen. Die Kohlehydratzufuhr wird nun um ca. 10g pro Tag erhöht. Sinn ist es zu lernen, wieder mehr Kohlehydrate zu essen, ohne in alte Muster zurück zu fallen. Die Grenzen sind hier nicht so streng wie in den Phasen zuvor - darum ist es aber auch schwieiger und die letzten Pfunde brauchen mehr Zeit.
     
  4. In Phase 4 ist das Wunschgewicht erreicht, das laut Dr. Atkins auch gehalten werden kann, wenn die kohlenhydratarme Ernährung lebenslang fortgeführt wird. Die Menge an Kohlehydrate liegt nun im Durchschnitt bei 90g pro Tag. Es wird ein regelmäßiges Wiegen empfohlen, damit das Wunschgewicht bei +/- 1 bis 2 kg gehalten werden kann. Bei einer Zunahme, sollen die Kolehydrate wieder reduziert werden.

Der durchschnittliche Gewichtsverlust kann in den ersten zwei Wochen der Diät bis zu sieben Kilogramm betragen, reduziert sich ab Phase zwei aber dann auf etwas über ein Kilo pro Woche.

Die Beurteilung der Atkins Diät

Die Vorteile der Atkins Diät

Eine Diät, die so viel Fleisch und Fett erlaubt, sättigt gut und trifft zudem den Geschmack vieler Übergewichtiger. Dass sich bei dieser Ernährungsweise ein Gewichtsverlust einstellt, liegt vor allem daran, dass automatisch weniger gegessen wird, wenn so wichtige Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Reis und Kartoffeln tabu sind.

Die Diät gilt zudem als leicht in den Alltag integrierbar und bringt rasche Erfolge in den ersten Monaten, denn es ist nicht nötig mühsam Kalorien zu zählen. Auch auf fettige Speisen muss nicht unbedingt verzichtet werden.

 

Die Nachteile der Atkins Diät

Der hohe Anteil an tierischen Fetten und Eiweißen kann auf Dauer zu Herz- und Nierenproblemen führen, weshalb Ärzte dringend von der Atkins Diät abraten. Wegen des geringen Kohlenhydratanteils ist diese Diätform aber auch aus sportlicher Sicht zumindest für Läufer ungeeignet, und auch Vegetarier müssen auf andere Weise versuchen abzunehmen.

Negativ an der Atkins Diät ist auch der geringe Anteil an Ballaststoffen, der zu Problemen mit der Verdauung führen kann, sowie ein Mangel an Vitaminen und Mineralstoffen, weil kaum Obst und Gemüse verzehrt werden.

 

Quellen: apotheken-umschau.de | lowcarb-ernaehrung.info | netdoktor.de | atkins-diaetplan.de

Foto: © JJVA | Fotolia.com

Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel


Kommentare

Array

Atkins und Low Carb
Danke für eure Zusammenfassung zur Atkins-Diät. Ich finde, dass es gerade zwischen Atkins und Low Carb einige Parallelen gibt. So gilt bei Atkins ja auch die Aufnahme von Fett und Eiweiß ohne Beschränkungen. Protein wird zum Hauptenergieträger. Gerade zu Beginn wird nahezu auf Kohlenhydrate verzichtet. Ähnlich ist es bei Low Carb. Schwierig bleibt aber jedoch das Frühstück und der Ersatz des geliebten Brots. Da müssen also Brot-Rezepte her wie z.B. ein Low Carb Walnuss Brot (Rezept unter: http://xn--lowcarb-frhstck-8vbd.de/low-carb-walnussbrot/) her. Damit ist es mir zum Beispiel wesentlich leicht gefallen meine Low Carb Diät durchzustehen. Vielleicht hilft es ja auch Atkins-Diätern einmal darüber informiert zu werden, das ohne Kohlenhydrate eben doch so einiges möglich ist. Es gibt sogar Low Carb Marmelade und Nuss Creme. Google hilft da mit Rezepten in jeder Lebenslage. Somit wird das Frühstück ein Klacks. - Grüße, pieti_89
pieti_89
07 Juli 2016 - 14:29

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

1 Kommentare