0 Kommentare
17.07.2012 von Rebecca Goldbach

Fauja Singh läuft für SOS-Kinderdörfer

Ältester Marathonläufer der Welt startet für guten Zweck

Fauja Singh läuft für SOS-Kinderdörfer

Am vergangenen Sonntag fand der dritte Mauritius Marathon auf der schönen Urlaubsinsel statt und dieses Mal war ein ganz besonderer Läufer im Teilnehmerfeld zu finden: Fauja Singh, ältester Marathonläufer der Welt, gab sich die Ehre.

Singh läuft für benachteiligte Kinder

Läufer aus aller Welt reisten für den Marathon an, um mit dem berühmten Inder zu laufen. Dieser verfolgte mit der Teilnahme am Marathon ein ganz besonderes Ziel: Er startete, um Spenden für die SOS-Kinderdörfer zu sammeln. Singh, der tags zuvor das SOS-Kinderdorf in Bambous besucht hatte, sagte zu den Pressevertretern: „Mit 101 Jahren einen Marathon laufen ist nicht leicht, aber auch nicht unmöglich. Verlassene Kinder zu retten ist viel schwerer, aber die SOS-Kinderdörfer machen es möglich.“

Singh wollte mit seinem Lauf auf die Situation der Kinder in armen Gegenden und auf die Arbeit der SOS-Kinderdörfer hinweisen. Für sein Projekt sucht er auch noch Mitstreiter. „Es ist eine Ehre für mich, für diese wunderbare Organisation laufen zu können, und ich wäre glücklich, wenn viele andere Läufer dasselbe tun würden.“

Wer Singhs Beispiel folgen möchte, kann seinen nächsten Lauf mit einem eigenen Spendenaufruf den SOS-Kinderdörfern widmen. Weitere Infos gibt es unter: http://www.meine-spendenaktion.de/Aktion/FaujaSinghRunsForSOS

 

FOTOS: SOS-Kinderdörfer weltweit

Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel


Kommentare

Array

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

0 Kommentare