2 Kommentare
von Jennifer Albrecht

Jabra Sport Bluetooth Kopfhörer

Wie gut ist das Jabra Headset für Läufer?

Viele Sportler setzen mittlerweile auf Kopfhörer, die über Bluetooth mit einem Musik-Player oder Smartphone verknüpft sind. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Ein zu langes Kabel, das beim Laufen stört gibt es nicht mehr, ein guter Sitz ist meistens garantiert, da die meisten Bluetooth-Kopfhörer, wie das Jabra Headset, per Bügel befestigt sind.

Diese halten den Hörer besser am Ohr als herkömmliche Kopfhörer) und ein Headset dabei. Doch können die neuen Hörer mit den guten alten Kabelkopfhörern konkurrieren in Klang, Funktionen und Usability? Können Läufer nun endlich Musik genießen ohne beim oder nach dem Training einen Kabelsalat vorzufinden?

Das Jabra Sport Headset ist ab 75,00€ zu erwerben, wiegt ca. 220 Gramm und wurde uns freundlicherweise von Kopfhörer.com zur Verfügung gestellt.

Kompatibilität mit Smartphones

Das Jabra Sport Headset ist für die meisten neueren Smartphones und einige Tablet-PC´s kompatibel, also einsetzbar. Hier eine Übersicht einzelner Hersteller.

Apple: iPhone 3G, 3G S, 4, 4 S, iPad 1, iPad 2 

HTC: 2100, 2125, 3125, 3300, 5800 Fusion, Touc HD, Desire, Desire HD uvm.

Nokia: N72, C2, N96, N97, alle Lumia Modelle uvm.

Samsung: Alle Galaxy Modelle, Wave 2, Sidekick 4G uvm.

Blackberry: Modelle der Playbook-Serie, Modelle der Pearl und Curve Reihe, sofern 3G vorhanden

Falls ihr Smartphone oder Modell nicht dabei ist, dann können sie hier klicken und unten rechts auf der Seite den Test machen. In Puncto Kompatibilität schlägt Jabra viele seiner Konkurrenten, auch das Philips SHB6017 Sport Bluetooth Headset. Zwar ist das Philips SHB6017 Sport Bluetooth Headset ebenfalls für iPhone und iPad geeignet, allerdings ist die Lage bei anderen Herstellern noch ausbaufähig. Toll an Jabra ist auch die Homepage mit der Übersicht, in der der Nutzer mit wenigen Klicks sein Smartphone testen kann.

Jabra Sportheadset

Jabra Sportheadset

Jabra Sportheadset

 

 

 

 

 

Funktionen

Auf dem Papier lesen sich die Funktionen des Jabra Sport Headset erst einmal sehr gut:

  • A2DP Technologie für einen verbesserten Klang auch ohne Kabel
  • AM3D für einen satten Bass
  • Wind geschütztes Mikrofon
  • MultiUse ermöglicht es die Kopfhörer mit 2 Geräten zu verbinden, beispielsweise iPod und iPhone
  • Schutz gegen Wind, Regen und Schmutz mit der IP54 Schutzart
  • Wird das Sportstracking App Endomondo benutzt können viele neue Funktionen besonders zur Sprachsteuerung in Anspruch genommen werden
  • UKW-Radio
  • Zahlreiche Anruffunktionen
  • Hoher Tragekomfort
  • Tastensteuerung für Anrufe und Musik

Bewertung der Funktionen:

Gleich nach dem Auspacken und Lesen der Bedienungsanleitung stellen wir fest, dass das Jabra Sport Headset wirklich gut sitzt. Die Hörer passen sich angenehm an das Ohr an und bestehen auch den ersten Schüttel-und Sprung-Test. Die Kopfhörer sehen in Dunkelgrau und Gelb sehr sportlich aus und passen zu nahezu allen Outfits. Daran, dass das kurze Kabel nun im Nacken sitzt müssen wir uns erst einmal gewöhnen, jedoch sparen wir dafür das ständige justieren von gewöhnlichen Kabel-Kopfhörern. Dann geht es raus auf unsere Laufroute:

Auf unserer ersten 10km-Strecke gibt es in Sachen Halt keinerlei Probleme. Das Headset sitzt, wenn es richtig aufgesetzt wird, ziemlich gut und wir haben bei leichtem Wind stets das Gefühl, dass hier Nichts runterfallen oder abrutschen wird. Der Sound hingegen ist entgegen der  Beschreibung nicht ganz so glasklar, wie wir es uns wünschen würden, im Vergleich zu anderen Kopfhörern aus diesem Preissegment sogar deutlich schlechter. Erhöhen wir unser Tempo oder nehmen das Rad, sind die Nebengeräusche zu hören. Wer bis jetzt zum Beispiel die mitgelieferten Apple-Kopfhörer benutzt, dem wird der bessere Sound in jedem Fall auffallen. An ein Sennheiser Produkt kommt das Jabra Headset aber nicht heran.

Das Mikrofon verfügt laut Hersteller über einen extra Windschutz, doch davon merken wir nicht viel. Schon bei wenig Gegenwind ergeben sich mit unserem Telefonpartner einige Verständigungsprobleme. Die Tastensteuerung für Musik und besonders Anrufe funktioniert allerdings tadellos, Nutzer des Jabra Sport Headsets sollten jedoch aufpassen, denn einige der Tasten werden schneller betätigt als herkömmliche Vorrichtungen. Für einen Klick reicht schon eine simple, unbedachte Bewegung zumal es keine Hold-Funktion gibt. Diese wäre aber wünschenswert.

Jabra Sportheadset Jabra Sportheadset Jabra Sportheadset

 

 

 

 

Das Produkt wird über die Mikro-USB Schnittstelle aufgeladen und soll laut Hersteller 4,5 Stunden für Telefonate und 3 Stunden für Musik mit Strom versorgt sein. 3 Stunden Musik ist eigentlich zu wenig für ein Headset, denn wenn Musik und Telefonate kombiniert werden kann es sogar eng mit dieser Zeitvorgabe werden. Generell dauern Läufe selten über 3 Stunden, allerdings muss dann jedes Mal gewährleistet sein, dass das Headset voll aufgeladen ist.

Vergleichen wir nun mit dem Philips SHB6017 Sport Bluetooth Headset, so gibt der Hersteller auch hier nur 4,5 Stunden als Akkulaufzeit an. Generell wären auch hier bis zu 6 Stunden wünschenswert. Allerdings werde durch zu große Akkus die Headsets häufig zu schwer, von daher nehmen wir die kürzere Laufzeit in Kauf.

Steuerung

Die Steuerung des Jabra Headsets ist äußerst simpel und schon nach unserem Testlauf verinnerlicht. Es gibt eine große für die Lautstärke, auf + wird das Headset lauter gestellt, auf – leiser. Diese Tasten befinden sich an der hinteren Seite. Der Griff dorthin ist erst etwas ungewohnt, stellt uns aber während des Laufens vor keine großen Herausforderungen. Dazu gibt es Taste Play/Pause mit der sich zum Beispiel auch die Endomondo App stoppen lässt.

Kooperation mit Endomondo

Endomondo

Jabra arbeitet eng mit der App Endomondo zusammen, die wir schon in unserem großen App Test vorgestellt haben. Endomondo stufen wir als durchaus empfehlenswert ein. Benutzt der Läufer das Headset zusammen mit der App ist die Sprachsteuerung wesentlich verbessert. Trainingsergebnisse und neue Rekorde werden vorgelesen und über die Kopfhörer durchgegeben. Das Training lässt sich mit einem Klick auf den Stopp-Knopf am Headset pausieren.

Unsere Meinung zum Jabra Sport Headset

Das Jabra Sport Headset als Bluetooth hat uns eingeschränkt überzeugen können. Der Sound der Kopfhörer ist nicht so gut wie beschrieben, das Telefonieren klappt Problemlos, ist bei Gegenwind schwierig. Das windgeschützte Mikro hilft hier nur bedingt. Positiv ist, dass die Kopfhörer auch bei Erschütterungen zuverlässig auf den Ohren bleiben, der Sound allerdings ist noch ausbaufähig. Die Akkulaufzeit beträgt bei Musikgenuss 3 Stunden, was für diese Preisklasse ein bisschen zu wenig ist. Die Kooperation mit Endomondo ist eine nette Sache. Steuerung und Verarbeitung sind gut.

Das sagen die Käufer

Die meisten Käufer sind mit dem Produkt nicht besonders unzufrieden. Bei dem Versandhändler Amazon erhielt das Headset durchschnittlich 2 Sterne. Kunden bemängeln den “mageren Sound“ und die “kurze Akkulaufzeit. Auch in diversen kleineren Blogs kommen die Dänen mit ihrem Headset nicht besonders gut weg. Wir können uns den Meinungen nur anschließen und raten eher zu einer Alternative.

Fazit

Licht und Schatten bietet das Jabra Sport Headset. Der Halt und Sitz sind perfekt, der Sound allerdings etwas schlechter als beim Philips SHB6017 Sport Bluetooth. Die Kooperation mit Endomondo ist positiv hervorzuheben, der Kundenservice und besonders die Herstellerseite ist übersichtlich und hilft wirklich bei Fragen. Alle Funktionen bequem zu erreichen und die Steuerung klappt auch während des Laufens problemlos.

Hier noch ein kleiner Trailer zum Produkt:

5 von 5 Sternenbei 1 Bewertung
Weitere Artikel

Kommentare

Herr
Bis vor zwei Wochen hatte ich ebenfalls diese kopfhòrer. Mir gefiel das eingebaute Radio sehr gut. Der Klang ist wirklich nicht gut fast könnte man sagen schlecht. Da ich jeden Tag auf die Arbeit mit dem Rad fahre wurden die Kopfhörer jeden Tag benutzt. Leider ist die Qualität so schlecht, dass nach 6 Monaten die Kopfhòrer immer ihren Dienst quittierten. In der Garantiezeit wurden mir so diese Hörer mal getauscht. Da es sich immer um den gleichen Fehler handelte bat ich Jabra um eine Stellungnahme. Mir wurde jegliche beantwortet, dass es keine Garantieverlangerung gibt. Obwohl jedesmal 6 Wochen Zeit benötigtwurden um eErsatz zu schaffen. Genau nach 6 Monaten waren dann auch Schluss mit dem 3 Kopfhörer. Die Garantie auch. Werde in Zukunft einen grossen Bogen um die Firma machen.
Michael
21 Januar 2014 - 00:40
Blues-tooth
Hallo zusammen, ich wundere mich ein bisschen dass nie niemand etwas zu der Bluetooth-Verbindung sagt, die andauernd (sofern man sich im Freien befindet) zusammenbricht!!! Das ist echt störend und kann lt. JABRA auch nicht behoben werden da einfach die Reflektion ,mit der Bluetooth arbeitet, nur in einem geschlossenen Raum gut funktioniert! Schade aber bei mir sinds jetzt wieder die Originalen und die von JABRA liegen in der Schublade!!! Gruß Chris.
cschaider
29 März 2013 - 10:49

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
 

2 Kommentare