1 Kommentare
von Jennifer Albrecht

Nicht in Freizeitmode laufen

Warum Freizeitmode keine Laufbekleidung ersetzt

Nicht in Freizeitmode laufen

Gerade Laufeinsteiger stehen oftmals vor der Frage, ob es sich lohnt extra teure Laufbekleidung zu kaufen. Und wir können ganz klar sagen: JEIN - Wenn Sie anfangen regelmäßig zu laufen und dies auch längfristig durchhalten wollen, dann sollten Sie sich auf jeden Fall eine Basisausrüstung an Laufbekleidung zulegen.

Wer sich die Angebote für moderne Freizeitmode anschaut, könnte jedoch auf die Idee kommen, dass sich extra Sportkleidung für das tägliche Lauftraining erübrigt. Es ist allerdings aus verschiedenen Gründen nicht empfehlenswert, sich im Wellnessanzug und mit richtigen Laufschuhen an den Füßen ans Joggen zu machen.

Die Nachteile von Freizeitmode beim Laufen

Freizeitmode ist dazu gedacht, das passende Outfit für den Aufenthalt in Haus, Garten oder Stadt zu liefern, nicht aber, um darin sein Lauftraining zu absolvieren. Designermode mag zum Teil auch in funktionaler Laufbekleidung widerspiegeln, aber es ist doch eher selten, das Designer wie Belstaff oder Balmain wirklich praxisorientierte Laufbekleidung wie Asics oder Adidas produzieren.

Die verwendeten Materialien für Freizeitmode entsprechen daher auch nicht den Anforderungen, die man an Sportbekleidung stellt. Sie sind meistens aus Baumwolle – einem Stoff, der einen hohen Tragekomfort besitzt und angenehm auf der Haut ist. Das Problem dabei ist nur, dass herkömmliche Baumwolle und Baumwollmischgewebe zwar gut Feuchtigkeit aufnehmen, sie aber nicht nach außen abtransportieren können. Genau das aber ist beim Laufen wichtig. Schnell gerät man ins Schwitzen; und kommt dann noch ein kühler Wind auf, kann es leicht zu schmerzhaften Muskelverspannungen und Erkältungen kommen.

Unterschiede zwischen Freizeitmode und professioneller Laufbekleidung

Selbst die Unterwäsche, die man unter den Sportdress anzieht, sollte nicht die gleiche sein, die man auch tagsüber anhat, wenn man keinen sportlichen Aktivitäten nachgeht. Denn normale Unterwäsche kann vor allem bei längerem Laufen einschnüren und Hautreizungen hervorrufen. Und speziell Frauen tun gut daran, sich zum Laufen einen extra Sport-BH anzuziehen, der die Brust in Form hält und stützt, da das Lauftraining sonst sehr unangenehm sein und sogar schmerzen kann.

Da beim Laufen die Füße besonders gefordert sind, ist es wichtig, einen wirklich guten Laufschuh zu kaufen, der einem festen Halt auf jeder Art von Untergrund bietet, die Fußgelenke stützt und eine optimale Dämpfung hat. Ein paar Freizeitschuhe oder Turnschuhe erfüllen diese Kriterien nicht.

Ein Grund, der vor allem den Geldbeutel betrifft ist, dass Freizeitmode normalerweise längst nicht so strapazierfähig ist wie extra Laufbekleidung. Seine Laufbekleidung muss man sehr oft waschen, was besondere Anforderungen an die Qualität des verwendeten Materials stellt. Freizeitmode wird dagegen eher unter dem Gesichtspunkt der Bequemlichkeit hergestellt und weniger unter dem der Haltbarkeit. Wer täglich läuft, wird nicht lange Freude an seinen Freizeithosen und Shirts haben, wenn er sie so oft und bei so hohen Temperaturen wäscht, wie es nach körperlichen Aktivitäten angemessen ist.

Freizeitmode oder Designermode sollte daher eher bei einem Online-Shop wie Stylebop eingekauft und Laufkleidung getrennt davon bei einem hochwertigen Anbieter von Laufbekleidung erstanden werden.

Foto: @ Justin Horrocks / istockphoto

 

Fazit

  • Freizeitkleidung besteht oft aus Baumwolle, die den Schweiß beim Sport zwar aufnimmt, aber nicht nach außen transportiert
  • Dadurch kann es leichter zur Unterkühlung, Muskelverspannungen oder Erkältungen kommen
  • Eine Basisausstattung an hochwertiger Laufbekleidung ist nötig, um ein Wundscheuern der Haut oder andere Reizungen zu vermeiden
 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel


Kommentare

Array

Freizeitkleidung beim laufen.
moin, ich laufe schon seid 2 Jahren in Freizeitkleidung und bin sehr zufrieden damit. Laufe fast jeden Tag und bei jeden Wetter! Bin sogar schon einige Halbmarathons damit absolviert. Ausnahmen, Schuhe und Socken! Die Discounterschuhe mögen zwar billig sein, aber halten nur knappe 3 Monate. Alles ein für und wieder!
Jörg
17 Mai 2016 - 11:06

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

1 Kommentare