0 Kommentare
von Jennifer Albrecht

Saucony Laufjacke

Laufjacken von Saucony von Läufern für Läufer getestet

Saucony Logo

Wir geben zu, dass uns der Name Saucony nicht sofort eingefallen ist, als wir nach Objekten für unseren großen Laufjackentest gesucht haben. Das amerikanische Unternehmen ist unter Lauffreunden zwar bekannt, erarbeitet sich jedoch gerade erst eine größere Fangemeinde.

Saucony Passform

Doch nach einiger Zeit fiel der Name und wir haben uns entschlossen die Saucony Nomad zu bestellen. Da sie preislich weit unter dem Durchschnitt liegt steht sie in gutem Kontrast zu unseren getesteten Jacken von Nike oder Salomon. Unsere Läufer haben sich aufgemacht und wollten herausfinden ob sie wirklich die "perfekte Lösung" ist, wie es auf der Homepage geschrieben wird. In speziellen Arbeitsschritten haben wir uns das Material und die Verarbeitung genauer angesehen, die Ergebnisse mit den Erfahrungen der Läufer verglichen und können und das Resultat hier bekanntgeben.

Material & Technologien

Die Saucony Nomad besteht aus 80% Polyester und zu 20% aus Polyeurethanen. Die Temperaturregulierung findet durch Mesh-Einsätze statt, die in unseren Tests jedoch eher schlecht abschnitten hat. Unsere Läufer hatten zwra keine Probleme nach wenigen Kilometern, doch ging es an längere Distanzen fand hier keine optimale Regulierung statt. Das verwendete ViperLight Material macht die Jacke leicht.  Softshell schützt an der Vorderseite der Jacke vor Regen und Wind, allerdings ist der Rücken hier nicht bedacht worden. Ein kompletter Schutz vor Regen existiert also nicht. Die Zippgarage schützt den Läufer vor unangenehmen scheuern am Hals.

Reflektionsflächen  

Die Jacke ist so konzipiert, dass sie in der Theorie nach ganz ohne Reflektoren auskommt, denn der Stoff reflektiert selbst geringes Licht laut Hersteller. In unseren Tests waren die Ergebnisse hier zufriedenstellend, allerdings wären ein paar Reflektoren zur Sicherheit erfreulich gewesen. Wir sind der Meinung, dass man gerade bei dem Thema Reflektoren/Sicherheit nicht gründlich genug sein kann. Dass eine tolle Optik und komplette Sicherheit vereinbar sind, zeigt zum Beispiel unser Testsieger von Nike. 

Taschen

Die Nomad besitzt eine Brusttasche, die ausreichend Platz für Mp3-Player oder Smartphone lässt. Die Reißverschlüsse sind gut verarbeitet, die Tasche wirkt jedoch für unseren Geschmack etwas zu breit auf den ersten Anblick. Wir hätten uns hier eine dezentere Lösung gewünscht.

Größen & Preis

Herren und Damen S-XL mit den Farben Orange und Schwarz für Herren und Schwarz mit pinken Elementen für Frauen. Mit dem Preis von 95,00€ ist die Saucony Nomad deutlich günstiger als die meisten anderen Testobjekte

Fazit & Bewertung der Saucony Nomad

Die Saucony Nomad konnte uns im Test nicht so recht überzeugen. Die Farben in Rot oder Pink sehen zwar schön aus, doch speziell in Punkten wie Belüftung und Nässeschutz konnte sie nicht punkten. Die Verarbeitung ist solide, jedoch nicht mehr als das. Warum Softshell Einsätze vorne, aber nicht hinten angebracht sind, erschließt sich nicht. Die Brusttasche ist in ihrer Größe eine gute Sache, jedoch wäre mindestens eine Seitentasche wohl auch sinnvoll gewesen.  

Noch keine Bewertungen vorhanden
Weitere Artikel

Kommentare

Array

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Bitte geben Sie die angezeigten Zeichen in das Feld unten ein. (Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet)
 

0 Kommentare