0 Kommentare

Pronationsstütze

Wann eine Pronationsstütze hilfreich ist

Pronationsstütze

Für Läufer, die überpronieren, also beim Laufen mit dem Fuß zu stark nach innen kippen, gibt es die Pronationsstütze.

Diese stützt die Fußsohle an der medialen (inneren) Seite des Fußes, so dass der Fuß aufgerichtet bleibt. Die Überpronation kommt laut Asics bei etwa dreiviertel aller Läufer vor.

Die Pronationsstütze wird vorwiegend verwendet, um den Fuß so zu stützen, dass er nicht mehr nach innen knickt und so Verletzungen an der Hüfte, am Knie, dem Schienbein oder der Achillessehne vorgebeugt werden. Wie sinnvoll die Pronationsstützen sind, wird derzeit noch kontrovers diskutiert. Wer überproniert, sollte in jedem Falle zunächst versuchen mit regelmäßigen Fußkraftübungen das Problem zu lösen. Häufig ist eine schwache Muskulatur nämlich die Ursache.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich gleich Rat bei einem Arzt und Orthopäden einholen, bevor er zu Pronationsstützen greift. Diese stellen fest, ob eine gravierende Fußfehlstellung vorliegt. Wenn ja, verschreiben diese individuell angefertigte Einlagen.


Quelle: Konstruktionsmerkmale von Laufschuhen, Claudia Rittig, GRIN Verlag, 2003, Seite 14
Optimiertes Laufen, Petracic, Franz-Joachim Röttgermann, Kurt-Christian Traenckner, Meyer & Meyer Sport, 2007, Seite 30

 

 

Fazit

  • Pronationsstützen werden bei einer Überpronation eingesetzt
  • Sie stützen den Fuß an der Innenseite
  • Bevor zu Pronationsstützen gegriffen wird, ist es oft sinnvoller, mit Fußkräftigungsübungen das Problem zu lösen
 
3.8 von 5 Sternenbei 48 Bewertungen
Weitere Artikel


Kommentare

Bisher keine Kommentare vorhanden...

Kommentar abgeben

CAPTCHA
Groß- und Kleinschreibung wird nicht beachtet.
 

0 Kommentare